VfL-MobileTicket mit erweiterter Funktion

Dieses Thema im Forum "VfL - Kompakt" wurde erstellt von Herr Bert, 20. Juli 2018.

  1. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    kombiticket-hp-1900.jpg

    Beginnend mit dem ersten Heimspiel der neuen Saison gegen den 1. FC Köln können Käufer eines MobileTickets dieses auch als KombiTicket, der beliebten Kombination aus Eintrittskarte und Fahrkarte des VRR, einsetzen.


    Bereits seit dem Oktober 2017 bietet der VfL Bochum 1848 zusammen mit seinem Ticketdienstleister CTS EVENTIM Sports das MobileTicket für VfL-Fans an. Dieses Ticket kann komfortabel über das Wallet bzw. Passbook des iPhone oder über eine Passbook-App wie z.B. die „Pass2U Wallet“ auf Android-Smartphones als Eintrittskarte an allen Eingängen zum Vonovia Ruhrstadion genutzt werden. Anfang des Jahres wurde die PayPal-Zahlfunktion im Ticket-Onlineshop wieder integriert, so dass seither die Eintrittskarten auch wieder bequem über eine Online-Zahlfunktion bezahlt werden können.

    Mit Unterstützung der BOGESTRA, unserem langjährigen Mobilitätspartner, konnte sich der VfL nun mit dem VRR auf das letzte fehlende Puzzlestück zum echten mobilen Ticket verständigen. Käufer eines einzelnen MobileTickets können dieses zukünftig persönlich auch als KombiTicket in Bus und Bahn einsetzen. Hierzu wird ab der Saison 2018/19 das KombiTicket-Logo in die Passbook-Grafik integriert. Die Fahrtberechtigung gilt allerdings, ähnlich wie z.B. beim Semesterticket der Universitäten, nur für den eigentlichen Inhaber. Es ist somit nicht übertragbar und nur in Verbindung mit einem Lichtbildausweis gültig. Um weiterhin ein attraktives Angebot schaffen zu können, entfällt ab dieser Saison die Servicegebühr für das MobileTicket, sodass einzelne Buchungen zu keiner Benachteiligung führen.

    „Wir freuen uns, den VfL-Fans diesen zusätzlichen Service anbieten zu können. Wer sich also am Spieltag zu einem spontanen Kauf via Smartphone entschließt, bekommt zugleich die Hin- und Rückfahrt mit dem ÖPNV ermöglicht“, so Ilja Kaenzig, Sprecher der Geschäftsführung des VfL Bochum 1848. Vor dem Hintergrund, dass über 50% der Stadionbesucher den ÖPNV für die Anreise an die Castroper Straße nutzen, ergänzt Kaenzig: „Da die Zielgruppe, die zukünftig das MobileTicket als echte Alternative sieht, immer größer wird, erhoffen wir uns, auch kurzfristig VfL-Fans zu einem Stadionbesuch animieren zu können.“

    Spontan samstags oder sonntags vom Frühstück im Bermuda3Eck direkt ins Stadion und wieder zurück: Das geht in jedem Fall zukünftig komplett mit dem Smartphone – und ohne doppelt Schlange stehen zu müssen!
    Mattes1848 gefällt das.

Diese Seite empfehlen