VfL legt Einspruch ein

Dieses Thema im Forum "Der Verein" wurde erstellt von Herr Bert, 19. August 2019.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Der VfL Bochum 1848 hat zur Fristwahrung und in Wahrnehmung seiner Verantwortung für die Mannschaft und das Vereinswohl Einspruch gegen die Spielwertung der Partie beim Hamburger SV eingelegt.

    Der Einspruch erfolgt im Hinblick auf die nach wie vor ungeklärte Situation um die Spielberechtigung des HSV-Spielers Bakery Jatta, wie sie sich aus den Medienberichten darstellt.

    Quelle: VfL - Pressemitteilung
  2. OKM

    OKM Moderator

    Ich bin nicht dafür!...weiteres , wenn man möchte: begründe ich das am Stammtischabend.
  3. Charly Böttcher

    Charly Böttcher Fanclub-Mitglied

    Es hat so einen bitteren Beigeschmack. Das ist klar.
    Der Verein geht aber vor.
  4. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    unabhängig Deiner Argumentation, halte ich diesen formalen Akt für richtig. Wir wissen alle nicht was in der Zukunft passiert. Sollte Jatta die Spielberechtigung entzogen werden, und es am Ende Spitz auf Knopf für den VfL stehen - Ab/Aufstieg - können drei Punkte eine große Rolle spielen. Stell Dir mal Bildlich vor, der VfL landet mit zwei Punkten Vorsprung auf Platz 15, und der 16. bekommt drei Punkte zugesprochen weil vom 16.Einspruch gegen das HSV - Spiel eingelegt wurde und vom VfL nicht. Im Positiven genau das Gleiche. Der VfL landet mit einem oder zwei Punkten Vorsprung auf Platz zwei. Platz drei und vier bekommen jeweils drei Punkte dazu.
  5. OKM

    OKM Moderator

    Eben : weil der Verein vor geht: der Imageverlust bei gleichzeitig fast 100%igen Chancenlosigkeit auf Punktezugewinn ist eigentlich das vereinsschädigende. Ich muss nicht alles gut finden, was da gemacht wird. Manchmal ist Verzicht ein Zeichen von Größe! Als damals der Holländer BLÖD attakierte, da gab es einen enorm positives öffentliches Feedback und der Verein stand dazu!....Nun ist aber bei Spiegel, FB -offizielle VfL-Seite und bei vielen anderen Publikationsmedien eine große Menge von Menschen abschätzig bis verachtend in ihrer Reaktion. DAS hätte man vorher wissen müssen und können. Wollte man das hinnehmen auch nur für diese minimale Chance einer Punkte.Zuschiebung? Und bitte nicht diese private persönliche Haftungsgeschichte jetzt....
    Abschließend: was ist das für ein Sport, wo die Niederlage nicht sportlich hingenommen werden kann? Wir haben das nicht nötig wäre die Botschaft, nicht das juristische Rumgeeiere( wobei: sind die HSV-Juristen nurIdioten?) mich da nicht anmachen kann.
  6. Charly Böttcher

    Charly Böttcher Fanclub-Mitglied

    Ich kann auch die Verantwortlichen bei den Rothosen nicht verstehen.
    Wenn er Spielpraxis behalten soll kann er doch auch in der II. spielen.
    Da schmerzen dann Punktabzüge nicht so. Unverständlich solange es nicht formal geklärt ist.
    Man stelle sich nur vor dem HSV würden am Ende der Saison alle Siege und Unentschieden aberkannt.
    Das hieße dann Abstieg.
    Und die, die dann gegen die Raute "ehrlich" gewonnen haben ärgern sich dann.
  7. OKM

    OKM Moderator

    Die Juristen in Hamburg sind sich der Sache vermutlich ebenso ziemlich sicher!
  8. Charly Böttcher

    Charly Böttcher Fanclub-Mitglied

    Juristen sind sich immer sicher. Sonst dürften sie keinen Auftrag annehmen.
    OKM gefällt das.
  9. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Es ist natürlich immer entscheidend aus welcher Ecke negativen Reaktionen kommen. Es gibt speziell bei FB einige Leute, die grundsätzlich alles negativ bewerten was vom VfL kommt. Gerade die möchte ich nicht hören, wenn es tatsächlich dazu kommen würde, wenn einige andere Vereine Einspruch einlegen und es dann - wie ich oben schon anmerkte - am VfL vorbeiziehen, weil der VfL aus lauter sportlicher Größe auf einen Einspruch verzichtet hätte, und wenn es am Ende "nur" Nürnberg wäre.

    Für mich ist das eine rein formelle Angelegenheit, die ja auch recht kurzfristig getroffen werden muß.

    Was wäre es auf der anderen Seite für ein Sport, wenn durch Lug und Trug Punkte eingefahren werden können. Die Hamburger spielen ja auch unter dem Motto: Augen zu und durch.
    Zuletzt bearbeitet: 19. August 2019
  10. MarWiBo

    MarWiBo Moderator

    Das waren die deutschen Verkehrsminister ob der PKW-Maut auch. ;)
  11. Charly Böttcher

    Charly Böttcher Fanclub-Mitglied

    Du willst doch nun nicht wirklich den deutschen Verkehrsminister nit gestandenen Juristen vergleichen.
    Da liegen aber mehrere Welten zwischen.
  12. Charly Böttcher

    Charly Böttcher Fanclub-Mitglied

    Was ist eigentlich wenn Chemnitz auch Wiederspruch einlegt, der HSV Pokalsieger wird und Chemnitz später Recht bekommt?
  13. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Das Thema ist durch, ein Einspruch muss innerhalb von 48 Stunden nach Abpfiff erfolgen.

    ..haben wir da mehrere von ? ;zwincker;
  14. Slyer.

    Slyer. Fanclub-Mitglied

    Bin Zwiegespalten. Irgendwie bleibt überall derzeit ein bitterer Beigeschmack wo VfL drin und drauf und drumsteht.
    OKM und Jannek gefällt das.
  15. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Fall Jatta: Beweislast liegt bei Protest-Klubs

    Nach dem 1. FC Nürnberg hat nun auch der VfL Bochum Einspruch eingelegt gegen die Wertung der jeweils verlorenen Zweitliga-Partien gegen den Hamburger SV. Der Grund: Die ungeklärte Situation um die Spielberechtigung Bakery Jattas. Der Protest hat überschaubare Erfolgsaussichten.

    Das hängt mit der Beweislast zusammen und die liegt eben nicht bei Jatta und dem HSV, sondern beim 1. FCN und beim VfL. Kurzum: Die beiden Klubs müssen darlegen, dass die Hanseaten es schuldhaft zu vertreten haben, dass Jatta möglicherweise nicht spielberechtigt war. Jatta war 2015 aus seiner Heimat nach Deutschland geflohen. Medienberichte hatten Fragen über die Wahrhaftigkeit seiner Identität aufgeworfen. Jatta, so hatte die Sportbild berichtet, könnte in Wahrheit nicht 21 sondern 23 Jahre alt sein und Bakary Daffeh heißen. Dem Spiegel liegen offenbar E-Mails vor, wonach die Problematik den Hamburgern bei der Verpflichtung Jattas im Juni 2016 zumindest bekannt gewesen sei.

    Quelle und mehr: Kicker.de
  16. BomS

    BomS Administrator

    Ekelhafte Aktion unserer sportlichen Leitung. Wir hätten am Freitag ja einfach mal am Spiel teilnehmen können. Haben wir aber nicht.
    Ich halte Jatta jedenfalls für unschuldig, zumal in Deutschland generell immer die Beweispflicht gilt. Nur glaubt mir eines, liebe Freunde der Sonne: Gebt mir mal Macht und ich verspreche euch: Den Springerverlag zerschlage ich. Nicht erst seit der Nummer.
    OKM gefällt das.
  17. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Absolut nicht. Vollkommen richtige Entscheidung.
  18. BomS

    BomS Administrator

    Nein, kannste vergessen. Geh ich nicht mit.
    OKM gefällt das.
  19. MarWiBo

    MarWiBo Moderator

    Ich bin da tatsächlich sehr zwiegespalten. Einerseits finde ich es nachvollziehbar vor den Hintergründen, die Berti hier schon erwähnt hat. Andererseits hat eine solche Aktion immer einen sehr faden Beigeschmack. Es wirkt halt immer ein wenig wie "schlechter Verlierer". Ich hätte diese Entscheidung nicht treffen wollen. Unter dem Strich ist aber eben auch noch gar nichts passiert. Und vielleicht wird ja auch gar nichts passieren, wenn sich herausstellt, dass der Springer-Verlag mal wieder bei den Gebrüdern Grimm abgeschrieben hat. Sollten sie aber Recht behalten, wäre der Verzicht auf den Protest grob fahrlässig gewesen.
    Slyer. und Herr Bert gefällt das.
  20. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Tja, so ist das eben.Die Hamburger haben möglicher Weise einen nicht spielberichtigten Spieler auf dem Platz. Das ist aber in Ordnung ? Nee. Wenn dann noch der Spieler falsche persönliche Daten angegeben haben soll, muss das zumindest überprüft werden. Die Hamburger hätten gut daran getan den Spieler, bis zur endgültigen Klärung, einfach nicht aufs Feld zu schicken. Dann wär das Fass gar nicht erst ins Rollen gekommen.

    Das die Angelegenheit komisch ist, dürfte nicht von der Hand zu weisen sein, wie an anderer Stelle schon erwähnt, verschwindet ein Spieler im Nirvana, und kurz danach taucht beim gleichen Verein wie aus dem Nichts Jatta auf. Nachzulesen unter den Profilen von Jatta und dem "alternativen" Namen bei tm.de
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen