U19 zieht souverän weiter

Dieses Thema im Forum "VfL - TALENTWERK" wurde erstellt von Herr Bert, 1. September 2018.

  1. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Der älteste Talentwerk-Jahrgang ist ohne Schwierigkeiten ins Achtelfinale des DFB-Pokal der Junioren eingezogen. Gegen den Nord-Regionalligisten Holstein Kiel setzte sich die Truppe von U19-Cheftrainer Dimitrios Grammozis mit 6:2 (3:0) durch. Die Tore markierten Ömer Uzun (2), Rückkehrer Furkan Sagman (2), Jan Wellers und Joker Dzenan Mucic.

    Grammozis: „Haben Spielfreude gezeigt“

    Ein frühes Tor ebnete der U19 des VfL Bochum 1848 rasch den Weg in die nächste Runde des Pokals. Kapitän Furkan Sagman, der sein Comeback nach Verletzungspause feierte und erstmals in einem Pflichtspiel mitwirkte, wuchtete bereits nach acht Minuten eine Flanke von Okan Yilmaz volley in die Maschen – sehenswert war auch die starke Balleroberung von Michael Martin, die dieses Tor erst möglich machte. „Das hat uns natürlich in die Karten gespielt, genau wie der Platzverweis wenig später. Auch wenn Kiel eine Liga tiefer spielt, ist das eine gut organisierte Mannschaft, gegen die man nicht in Rückstand geraten sollte“, erkannte Cheftrainer Dimitrios Grammozis. Der angesprochene Platzverweis (Gelb-Rot wegen Handspiels) war gleich doppelt bitter für die Gäste aus dem hohen Norden, da Ömer Uzun den fälligen Freistoß im Kasten unterbrachte (25.). Für die Vorentscheidung sorgte Jan Wellers kurz vor dem Pausenpfiff mit einer anspruchsvollen Direktabnahme (43.).

    „Die Jungs haben die Positionen gut besetzt, den Druck hochgehalten und viel Spielfreude gezeigt. Das war schon ziemlich in Ordnung“, lobte Grammozis seine Mannen. Nach dem Seitenwechsel spielte der VfL die Partie locker runter und erhöhte nach gut einer Stunde durch Uzun, der einen langen Ball geschickt am Kieler Schlussmann vorbeispitzelte (62.). Kurz darauf kamen auch die Gäste per Freistoß zum Torerfolg (66.). Die Gastgeber blieben jedoch am Drücker und erstickten jeden Funken Hoffnung auf ein Wunder gleich im Keim – Sagman traf auf Vorarbeit von Joker Dzenan Mucic aus kurzer Distanz zum 5:1 (75.). Die gleiche Kombination sorgte auch für den sechsten Treffer, diesmal bediente Sagman allerdings Mucic, der das Leder über die Linie drückte (84.). Den Schlusspunkt setzte dann Holstein (89.). „Die Gegentore sind natürlich ärgerlich, das müssen wir seriös zu Ende spielen. Bei so einem klaren Spielstand ist es natürlich schwieriger, den Fokus zu halten, das ist aber wichtig“, mahnte Grammozis, der noch zur Verbesserungspotenzial sah. Nach der Länderspielpause geht es in der A-Junioren Bundesliga West im Topspiel beim Tabellendritten 1. FC Köln, der ebenfalls alle vier Spiele siegreich gestaltete, weiter (Sa. 15.09., 13 Uhr).
  2. aniger60

    aniger60 Moderatorin

    richtig klasse !!!
  3. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Die U 17 hat übrigens 2:1 gegen Gladbach gewonnen, belegt damit Platz eins der U17 Bundesliga - West.
    OKM und aniger60 gefällt das.
  4. aniger60

    aniger60 Moderatorin

    Beim Talentwerk läuft's zur Zeit :k015:
  5. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    ...auch dank unserer Unterstützung. :s020:
    aniger60 gefällt das.
  6. OKM

    OKM Moderator

    Ich war natürlich am Platz! Empfehle ich euch auch mal... :)
    aniger60 gefällt das.
  7. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Wenn Du da öfter hingehst, kann ich Dir ja unseren BOKenner-Ausweis geben, dann kommse quasi für lau rein. ;zwincker;

    Ach ja, Freikarten für`s Stadion sind natürlich auch wieder vorhanden.
  8. OKM

    OKM Moderator

    Als Dauerkartenbesitzer komme ich eh auf lau rein!...kann dich ja mal mitnehmen gelegentlich, da kommst dann auch auf lau rein... :)
    Herr Bert gefällt das.
  9. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    U17 kämpft Fohlen nieder

    Die U19 hatte vorgelegt, am gleichen Ort wollte dann auch die U17 von Cheftrainer David Siebbers nachziehen und die Spitzenposition in der B-Junioren Bundesliga West behaupten - und sie enttäuschte nicht. Im Gegenteil, in einem unheimlich intensiven Spiel rangen die Blau-Weißen den Gast aus Mönchengladbach nieder und behielten schließlich mit 2:1 die Oberhand. Dabei kamen die Gäste besser ins Spiel und hatten deutliche Vorteile in Sachen Ballbesitz. Torchancen waren aber Mangelware, bei denwenigen Bällen auf das Bochumer Gehäuse war Schlussmann Tjark Ernst auf dem Posten. Peu à peu biss sich der VfL dann in die Partie und war wenige Minuten vor dem Seitenwechsel zur Stelle. Kilian Heisterkamp stieg nach einem Eckball am höchsten und nickte zum 1:0 ein (36.). "Wir waren in den richtigen Momenten da und haben eiskalt die Treffer gemacht. Trotz des vielen Ballbesitz für Gladbach standen wir hinten sicher und haben, da es spielerisch nicht so laufen wollte, die Grundtugenden auf den Platz gebracht", bilanzierte Siebers.

    Im zweiten Durchgang kam seine Mannschaft dann etwas besser aus der Kabine und netzte gleich ein zweites Mal. Henry Kree schickte Luis Hartwig auf die Reise, der sich gegen zwei Gegenspieler durchtankte und das Leder am herauseilenden Keeper vorbei ins Netz beförderte (47.). Die Fohlen reagierten wütend und machten Druck, blieben jedoch weitesgehend harmlos. Siebers zeigte sich stolz: "Eine sensationelle Laufleistung meiner Jungs, sie sind marschiert bis zum Umfallen. Auch die Rückschläge haben sie klasse weggesteckt und den Gegner niedergekämpft." Ein Strafstoß brachte den Gast zurück in das Geschehen, Ibrahim Kaba war der Ball nach einem Eckball wohl an den Arm gesprungen. Der Gladbacher Schütze verkürzte (66.), eine Viertelstunde musste der VfL noch überstehen. Mit Mann und Maus wehrte sich Siebers' Elf gegen den größer werdenden Druck, auch Entlastungsangriffe wurden weniger. Als Torschütze Heisterkamp knapp fünf Minuten vor dem Ende mit der Ampelkarte des Feldes verwiesen wurde, stieg die Furcht vor dem Ausgleich. Doch die Hausherren bewahrten die Ruhe und brachten den Sieg über die Zeit. Der nächste Gegner in zwei Wochen ist der punktgleiche Zweite Borussia Dortmund, das dritte Spitzenspiel in Serie.
    aniger60 gefällt das.

Diese Seite empfehlen