U19 des VfL hat das Finale im Visier

Dieses Thema im Forum "VfL - TALENTWERK" wurde erstellt von Herr Bert, 1. Mai 2018.

  1. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Bochums A-Junioren müssen in dieser Woche gleich zweimal gegen den SC Paderborn ran, beide Partien sind für die Talentwerk-Elf von großer Bedeutung:

    Am Mittwoch steht das Westfalenpokal-Halbfinale an (19 Uhr), ein Sieg am Samstag (13 Uhr) in letzten Ligaspiel würde dem VfL Platz zwei und damit die Teilnahme an der DM-Endrunde sichern. „Wir haben unsere Ziele vor Augen“, sagt Trainer Dimitrios Grammozis: „Wir konzentrieren uns jetzt erst einmal ganz auf den Pokal. Wir wollen Schalke ins Finale folgen.“

    Quelle und mehr: Reviersport.de
    Hoffi65 gefällt das.
  2. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Die U19 hatte das Visier falsch justiert und 1:0 in Paderborn verloren.
  3. Hoffi65

    Hoffi65 unserVfL.de User

    Schade. Hoffentlich läuft es im letzten Ligaspiel besser.
    OKM gefällt das.
  4. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    U19 verpasst das Westfalenpokal-Finale knapp

    Die U19-Junioren des VfL Bochum 1848 mussten sich am Mittwochabend dem SC Paderborn im Westfalenpokal-Halbfinale geschlagen geben und verpassten damit den Finaleinzug. Am Paderborner Nachwuchszentrum verlor die Mannschaft von Trainer Dimitrios Grammozis knapp mit 0:1. Nun richtet sich der Fokus aber schnell auf das wichtige Spiel am Samstag, wenn der VfL im Rahmen des letzten Spieltags der A-Junioren-Bundesliga West erneut beim SCP gastiert und mit einem Sieg den Einzug in die Endrunde der Deutschen Meisterschaft perfekt machen könnte.

    „Es ist sehr schade, dass wir nicht ins Finale einziehen konnten“, sagte Grammozis nach dem Schlusspfiff. „Es war kein einfaches Spiel, beide Teams haben sich weitgehend neutralisiert. Es gab viele Zweikämpfe im Mittelfeld, viel Hektik und viele Fouls. Daher ist kaum ein Spielfluss entstanden, sodass auch wenige Torchancen auf beiden Seiten herausgespielt wurden.“ Den Treffer des Tages hatte Paderborns Chris Niebling bereits in der elften Spielminute erzielt. „Das war eine Verkettung von Fehlern, das darf so nicht passieren“, meinte der Trainer. „Ansonsten haben wir defensiv gut gestanden. Aber die Führung hat dem Gegner natürlich in die Karten gespielt, da sie nichts fürs Spiel getan haben, sondern nur auf lange Bälle und Konter gesetzt haben“, sagte Grammozis. „Wir sind dem Rückstand dann lange hinterhergelaufen, konnten aber insgesamt nicht die Fülle an Chancen erspielen wie gewohnt. Wir müssen das jetzt schnell abhaken.“ Denn schon am Samstag (13 Uhr) steht an gleichem Ort das nächste Duell mit dem SCP an – dann will das Talentwerk-Team mit einem Sieg gegen die Ostwestfalen den zweiten Tabellenplatz in der Junioren-Bundesliga verteidigen.

Diese Seite empfehlen