U15 ringt BVB nieder und holt den Pokal

Dieses Thema im Forum "VfL - TALENTWERK" wurde erstellt von Herr Bert, 14. Juni 2019.

  1. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    csm_U15_Pokal_BVB_HP_f1962d7381.jpg

    Was für ein spannendes Match. Im Finale des Westfalenpokals zwingt die U15 des VfL Bochum 1848 den in dieser Saison noch unbesiegten Regionalliga-Meister Borussia Dortmund in die Knie und holt den Pott durch einen 2:1-Triumph nach Bochum. In 70 hochintensiven Minuten brachten Josue Santo (28.) und Luka Blazevic (35.) die Truppe von Simon Schuchert per Doppelschlag vor der Pause in Front, die Gastgeber vom BVB konnten kurz nach Wiederbeginn nur noch verkürzen. Mit einer defensiven Glanzleistung brachte der VfL den Sieg aber verdient über die Bühne.

    Schuchert: „Eine Gigantenleistung“

    Als klarer Außenseiter reiste die U15 in den Fußballpark Hohenbuschei, wo der unbesiegte Meister und Gastgeber Borussia Dortmund auf Simon Schuchert und seine Jungs wartete. Doch vom Anpfiff weg machte der VfL klar, dass er seine eigenen Ambitionen auf den Titelgewinn hegt und bot dem BVB die Stirn. In einer ersten Halbzeit auf Augenhöhe zeigten Schucherts Jungs auch fußballerisch, was sie auf dem Kasten haben und nervten den Favoriten mit giftigem Pressing und einem gut geordneten Abwehrverbund. Lediglich eine gute Chance konnten die Dortmunder sich erspielen, von Leon Nübel im VfL-Kasten in einen spitzen Winkel getrieben, traf der BVB-Angreifer jedoch nur das Außennetz.

    Nach einem ersten Warnschuss von Nico Böll zeigten die Blau-Weißen dann, wie man mit seinen Chancen in einem Finale umgehen muss. Böll schickte den startenden Josue Santo auf die Reise, der sich stark durchsetzte und die Kugel elegant zur Führung ins Netz bugsierte (28.) – gerade in einer Phase, wo der BVB besser ins Spiel zu kommen schien. Dann aber der Schock: Antreiber Marcel Foit musste mit einer Verletzung am Fuß ausgewechselt werden, Artur Golobytskij kam für ihn in die Partie. Und als der Pausenpfiff schon beinahe ertönte, stach die Schuchert-Elf ein zweites Mal zu. Diesmal setzte Böll Luka Blazevic in Szene, der dem BVB-Schlussmann wuchtig und trocken keine Abwehrchance ließ (35.) – mit einem 2:0 ging es in die Kabinen, der Titel war zum Greifen nah.

    „Ich musste die Jungs nicht mal auf den Boden zurückholen. Sie wussten ganz genau, dass das Ziel vor Augen ist, es aber noch 35 Minuten zu gehen sind. Sie waren so fokussiert, ich musste nicht mal groß etwas sagen, das haben die Spieler selbst erledigt“, gab Schuchert Einblicke in die Kabine. Aus dieser kamen dann die Schwarz-Gelben zunächst besser und auch schnell durch ihren gefährlichsten Mann, Samuel Bamba, zum Anschlusstreffer (38.). Das sollte natürlich unbedingt vermieden werden, doch die Reaktion von Schucherts Mannen war stark: „Dadurch wurde es nochmal schwerer, denn Dortmund kam danach mit aller Macht und Wucht. Doch wir haben es taktisch unfassbar gut gemacht und nur ganz wenig zugelassen.“

    Nach Standards sorgten die Hausherren immer mal wieder für Gefahr, richtig klare Torchancen wusste das Abwehrnetz des VfL aber geschickt zu vermeiden. Zudem wurde es auch noch hitzig, insgesamt drei Zeitstrafen handelte sich der BVB im Laufe der zweiten Halbzeit ein. Es dauerte dann auch bis fünf Minuten vor Schluss, bis der VfL nochmal richtig ins Schwitzen kam. Nübel vereitelte die größte Gelegenheit auf den Ausgleich jedoch mit einer phänomenalen Rettungsaktion und hielt die Führung somit fest. Für Schuchert stand fest: „Da war mir klar, dass wir es packen und das haben wir. Es ist ein überragendes Gefühl, als kleiner VfL hierherzukommen, eine noch unbesiegte Mannschaft zu schlagen und damit auch noch den Titel zu holen. Das war eine Gigantenleistung, nicht nur von den Spielern, sondern auch vom gesamten Staff. Das ist ein so unfassbar geiles Team und ein wunderschönes Gefühl, dass wir diese tolle Saison hier heute noch krönen konnten.“

    Neben dem vierten Platz in der Liga steht nun also auch seit sieben Jahren mal wieder der U15-Westfalenpokal in der Talentwerk-Vitrine. Nun geht es für die Jungs in die wohlverdiente, aber vorerst kurze Sommerpause, ehe es schon am 24. Juni mit der ersten Etappe der Sommervorbereitung losgeht. Diese geht bis zum 10. Juli, dann steht eine weiter Ferien-Unterbrechung bis zum 1. August bevor. Aber jetzt wird erstmal gefeiert!
    Zuletzt bearbeitet: 15. Juni 2019
  2. Scheffkoch

    Scheffkoch unserVfL.de User

    Ein stolzer Erfolg! :danke::p034::k015:
  3. aniger60

    aniger60 Moderatorin

    Ganz großartig !!!

    :k015:

    :fussball10::fussball10::fussball10::fussball10::fussball10:

    unservfl2

    :Anti BVB:
  4. OKM

    OKM Moderator

    Tolltolltolltolltoll
  5. Charly Böttcher

    Charly Böttcher Fanclub-Mitglied

    :smilie_op_014:

    Ich denke die Bilanz der Nachwuchsmannschaften ist dieses Jahr SUPER.
    Trotz der Niederlage der U17 im Elfmeterschießen.
    unservfl2
    Scheffkoch gefällt das.
  6. Jannek

    Jannek unserVfL.de User

    Altersentsprechend kurz und hip:

    Nice!
  7. Scheffkoch

    Scheffkoch unserVfL.de User

    Dem ist so. Ein grosser Erfolg des Talentwerkes in allen Klassen.

    Bin gespannt, ob das in der neuen Besetzung so weitergeht.

    Un diesem Zusammenhang gefragt: weiss eigentlich jemand, ob etwas mit dem Scouting-Bereich geplant ist?
  8. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Mein letzter Informationsstand, neben den beiden Hauptamtlichen beschäftigt der VfL rund 10 "Freiberufler", deren Namen aber nicht an die große Glocke gehängt werden. Ob da zukünftig anders geplant wird, weiß ich ich - noch - nicht.
  9. Scheffkoch

    Scheffkoch unserVfL.de User

    Scheint eine wichtige Baustelle zu sein. Über die Effizienz können wir uns nach ca. 10 Spielen ein Bild machen. Aber vielleicht passiert ja noch was an dieser Front.

Diese Seite empfehlen