Talentwerk-Splitter: Das ist beim VfL-Nachwuchs los

Dieses Thema im Forum "VfL - TALENTWERK" wurde erstellt von aniger60, 1. Februar 2018.

  1. aniger60

    aniger60 Moderatorin

    Bochum, 30.01.2018

    Wenige Wochen nach dem Start der Wintervorbereitung geht es für die Talentwerk-Teams in die heiße Phase. Mit der U19 und der U15 starten am Wochenende bereits zwei Teams schon wieder in den Liga-Alltag, während die U17 und die U16 erst Ende Februar an den Start gehen. Hier gibt es eine Übersicht über die aktuellen Abläufe im Talentwerk.

    U19: Grammozis-Elf startet in der Junioren-Bundesliga gegen Fortuna Köln
    Bereits wenige Tage nach dem Jahreswechsel standen die U19-Spieler des VfL Bochum 1848 schon wieder auf dem Trainingsplatz des Talentwerks. Eine kurze Wintervorbereitung stand ihnen da bevor, schließlich geht es schon an diesem Samstag (13 Uhr) mit dem Heimspiel gegen den SC Fortuna Köln in der A-Junioren-Bundesliga West weiter. Vier Testspiele hat die Mannschaft von Cheftrainer Dimitrios Grammozis seitdem absolviert, dabei konnten zwei Siege eingefahren werden, zweimal musste man sich aber auch knapp geschlagen geben.
    Das erste Spiel des neuen Jahres gewann das älteste Talentwerk-Team am 13. Januar bei der TSG 1899 Hoffenheim. Zwar lagen die Bochumer zur Halbzeit durch zwei Treffer von Christoph Baumgartner mit 0:2 zurück, im zweiten Durchgang drehten Tim Kaminski, Darius Stawski und Ömer Uzun die Partie aber durch ihre drei Treffer zum 3:2-Sieg. Nur zwei Tage später ging es dann gegen die Herrenmannschaft des SC Westfalia Herne, auf dem Kunstrasenplatz am Vonovia Ruhrstadion setzten sich die Blau-Weißen durch zwei späte Treffer von Baris Ekincier und Gentrit Limani souverän mit 2:0 durch.

    Die erste Testspielniederlage gab es für die U19 dann am 19. Januar im Duell mit dem Nachwuchs des VfL Wolfsburg. Beim Wiedersehen mit Ex-VfL-Coach Thomas Reis mussten sich die Bochumer den Jungwölfen mit 2:3 geschlagen geben. In einer fulminanten Anfangsphase hatte John Zamora die Wolfsburger in der ersten Minute in Führung geschossen, nach fünf Zeigerumdrehungen glich dann Tim Kaminski per Elfmeter aus. Den zweiten Treffer der Niedersachsen durch Yannik Möker konnte erneut Kaminski noch vor der Pause ausgleichen. In Halbzeit zwei besiegelte dann Charles-Jesaja Herrmann die knappe Niederlage der Blau-Weißen.

    Ebenfalls hauchdünn geschlagen geben mussten sich Grammozis und sein Team an diesem Wochenende bei der Generalprobe gegen den 1. FSV Mainz 05, die mit 4:3 an die Hessen ging. Wieder starteten beide Teams mit viel Schwung. Nach zwei Minuten brachte Dominik Steczyk den VfL in Front, doch im direkten Gegenzug war es Leandro Martins, der auf 1:1 stellte. Bis zur Pause gelangen den Mainzern noch drei weitere Treffer durch Kennet Lopez (2) und Jonas Kummer. „Da hat der Gegner seine ungeheure Offensivkraft unter Beweis gestellt. Sie haben jeden unserer Gegner eiskalt bestraft“, sagte Grammozis. In der Schlussviertelstunde kam der VfL durch Treffer von Darius Stawski und Gentrit Limani zwar noch einmal auf 3:4 heran, am Ende ging der Sieg aber an den FSV. „Vier Gegentreffer sind viel für uns, aber ich denke, dass es für unseren Lernprozess ein guter Test war“, meinte der Coach. „Auf diesem Niveau wird jeder Fehler ausgenutzt. Wir haben darauf gelernt, dass wir immer die hundertprozentige Gier benötigen. Die Jungs haben das Spiel gut aufgearbeitet und konnten insgesamt Akzente setzen. Ich bin mir sicher, dass wir gut vorbereitet in das Spiel gegen den SC Fortuna Köln gehen werden.“ Anstoß der Partie ist am Samstag um 13 Uhr am Bochumer Nachwuchszentrum an der Hiltroper Straße. Die Rheinländer stehen in der Tabelle der A-Junioren-Bundesliga West mit drei Punkten auf dem letzten Tabellenplatz, während der VfL in Schlagdistanz der Top-Teams aus Schalke und Dortmund auf Rang drei steht.

    U17: Zwei Testspielsiege am Wochenende
    Die Bochumer U17 von Cheftrainer Christian Mollocher startet erst am 24. Februar mit dem Heimspiel gegen den FC Viktoria Köln in die Rückrunde der B-Junioren-Bundesliga West. Dennoch ist das Talentwerk-Team bereits mitten in der Vorbereitung. Drei Testspiele wurden bereits absolviert, dabei behielt der VfL jederzeit eine reine Weste und fuhr drei Siege ein. Torreich ging es insbesondere in den ersten beiden Duellen gegen den SV Lippstadt (8:0) und am Samstag beim SV Gonsenheim (6:0) zu, zuletzt setzte sich die Mollocher-Elf nur einen Tag später mit 3:1 gegen den SV Wehen-Wiesbaden durch. „Das war ganz solide, was wir auf den Platz gebracht haben. Als Mannschaft haben wir wieder einen Schritt nach vorne gemacht, spielerisch haben wir aber noch Luft nach oben“, erklärte der Trainer, der in den bisherigen Partien viele Dinge ausprobieren konnte. Dazu gehört unter anderem auch, dass der U16-Spieler Tolga Özdemir die Vorbereitung bei der U17 absolviert.

    U16: Fahrt nach München als Highlight der Vorbereitung
    Ebenfalls erst später, genauer am 25. Februar gegen den FC Schalke 04, startet die U16 des Talentwerks in den Liga-Alltag. Drei Testspiele hat die Mannschaft von Trainer David Siebers dennoch schon absolviert, dabei gab es zwei Siege und eine Niederlage. Den Auftakt hatte das Team aus der Westfalenliga am 21. Januar gegen den VfL Osnabrück mit einem 4:1 erfolgreich gestaltet, drei Tage später folgte gegen den TSC Eintracht Dortmund eine 0:1-Niederlage. „Die ersten beiden Spiele haben mir noch nicht so gut gefallen. Es war okay, um nach rund vier Wochen Pause wieder in den Rhythmus zu kommen. Gegen Osnabrück waren wir effektiv vor dem Tor, gegen den TSC hatten wir hingegen viel Ballbesitz, aber Probleme im letzten Drittel. Es war insgesamt ein chancenarmes Spiel“, fasste Siebers zusammen. „Da fehlten teilweise der letzte Wille und die absolute Bereitschaft. Wir haben das klar angesprochen und danach etwas angezogen“, so der Trainer.

    Die gesteigerte Intensität brachte dann gleich Ertrag, denn am vergangenen Wochenende setze sich der VfL im Testspiel gegen die U17 von Preußen Münster, die in der B-Junioren-Bundesliga West aufläuft, mit 6:2 durch. „Es war eine herausragende Leistung. Zu Beginn des Spiels mussten wir uns noch an die Zweikampfhärte gewöhnen, danach konnten wir schnell auf 3:0 stellen“, meinte Siebers. Kurz vor und kurz nach der Pause war dann Münster am Drücker und verkürzte auf 2:3, doch die Bochumer konnten noch einmal eine Schippe drauflegen und durch tolle spielerische Akzente den 6:2-Sieg unter Dach und Fach bringen. „Wir hatten einen richtigen Sahne-Tag. Die Jungs haben die Messlatte damit hoch gelegt, diese wollen wir jetzt Woche für Woche wieder erreichen.“ Besonders freute den Coach, dass nach dem zwischenzeitlichen Abgang von Tolga Özdemir zur U17 (s.o.) die Torgefährlichkeit auf die verbleibenden Offensivkräfte verteilt werden konnte. So erzielten Luis Hartwig (4), Marius Herden (3) und Taraba Kagnassim (2) neun der zehn VfL-Treffer der bisherigen Vorbereitung.

    Ein besonderes Highlight der Wintervorbereitung wartet unterdessen an diesem Wochenende auf die U16 des Talentwerks. Dann nämlich macht sich der gesamte Tross auf die Reise nach München, wo nicht nur weiter am guten Teamgeist und dem Gemeinschaftsgefühl gefeilt werden soll, sondern wo auch ein Testspiel gegen den Nachwuchs des FC Bayern München ansteht. Am Samstag (11 Uhr) trifft man auf den FCB, während am Sonntag vor der Rückreise gen Ruhrgebiet noch ein Test gegen die SpVgg Unterhaching absolviert wird. „Auf diese Fahrt freuen wir uns natürlich besonders“, sagte Siebers. In der verbleibenden Vorbereitung soll der Schwerpunkt im Training auf der Konsequenz im Defensivverhalten liegen. „Da kommen uns Gegner wie Bayern München, die TSG Hoffenheim oder der FC St. Pauli genau recht“, blickte der Trainer auf die anstehenden Aufgaben in den kommenden Wochen, ehe es mit dem Derby in Gelsenkirchen in der Liga weitergeht.

    U15: Rückrundenstart gegen Iserlohn
    Nur rund zweieinhalb Wochen der gemeinsamen Vorbereitung hatte die Bochumer U15, ehe es für die Mannschaft von Trainer Simon Schuchert an diesem Wochenende in der Regionalliga West wieder losgeht. Am Samstag (15 Uhr) ist der VfL beim Aufsteiger FC Iserlohn zu Gast und will mit einem Sieg in die Rückrunde starten. „Die Jungs hatten individuelle Pläne für die Ferien, die sie gut umgesetzt haben. Wir sind also auf einem guten Level in die Vorbereitung eingestiegen und haben seitdem sehr intensiv gearbeitet“, blickte Schuchert zurück. Während der erste Test gegen den SSV Bergisch Born am 14. Januar noch torlos endete, konnte das Talentwerk-Team die beiden folgenden Partien gegen den SC Fortuna Köln (2:0) und den TuS Koblenz (6:2) für sich entscheiden. „Die Testspiele waren okay, wir wissen aber auch, dass wir uns noch deutlich steigern müssen“, hielt Schuchert fest. „Wir brauchen in der Liga Top-Leistungen.“ Gegen den FC Iserlohn soll nun der fünfte Saisonsieg eingefahren werden. „Der Gegner hat eine gute Mannschaft mit einem klaren System und einer guten Organisation. Es ist kein typischer Aufsteiger, spielerisch macht der FCI einen super Job“, schätze der Coach den kommenden Gegner ein.

    Mit Phil Ende und Dogan Mehmetoglou sind pünktlich zum Rückrundenstart zwei Spieler der U15 aus dem Langzeit-Lazarett zum Team zurückgekehrt. „Wir freuen uns, dass sie uns wieder zur Verfügung stehen. Sie haben in den letzten Wochen schon eine Menge Spielfreude versprüht“, sagte Schuchert.

    .

Diese Seite empfehlen