Starker Kampf! U19 bietet BVB die Stirn

Dieses Thema im Forum "VfL - TALENTWERK" wurde erstellt von Herr Bert, 10. März 2019.

  1. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Klasse Auftritt der U19 des VfL Bochum 1848 am 20. Spieltag in der A-Junioren Bundesliga West. Gegen den Tabellenführer Borussia Dortmund agierten die Mannen von Alexander Richter mindestens auf Augenhöhe und holten in einer umkämpften Partie trotz Rückstand ein verdientes 1:1-Unentschieden. Nach torloser erster Hälfte ging der Gast im Anschluss an einen Eckball in Front (52.), doch Gentrit Limani erzwang postwendend ein Eigentor zum Ausgleich (55.). Dieser hatte bis zum Ende Bestand.

    Richter: „Es fehlte etwas an Mut“

    Der VfL musste neben den Langzeitverletzten auch auf Torhüter Paul Grave (Muskelfaserriss) und den kurzfristig erkrankten Maxwell Gyamfi verzichten, Joshua Wehking stand zwischen den Pfosten und auch Moritz Römling, der gestern noch bei den Profis auf der Bank saß, spielte von Beginn an. Profi-Cheftrainer Robin Dutt und Geschäftsführer Sport, Sebastian Schindzielorz, wollten sich das Spitzenspiel nicht entgehen lassen.

    Von Beginn an war den Kontrahenten der gegenseitige Respekt anzumerken. So entwickelte sich eine intensive erste Hälfte, in der sich vieles zwischen den Strafräumen abspielte, in der der VfL jedoch auch ein leichtes Übergewicht erspielte und den BVB entnervte. „Wir hatten viel Ballbesitz und sogar dominiert. Es fehlte etwas an Mut nach vorne, da haben wir uns nicht genug zugetraut. Dafür hatte aber auch der Gegner keinen gefährlichen Abschluss“, fasste Trainer Alex Richter die ersten 45 Minuten zusammen. Die besten Möglichkeiten boten sich noch Darius Stawski, der nicht ganz an den Ball kam, und Michael Martin aus der Distanz.

    Unverändert kam Richters Elf aus der Kabine und es dauerte nicht lang, ehe der VfL einen Rückschlag hinnehmen musste. Nach einem Eckball der Gäste bekamen die Blau-Weißen die Kugel nicht geklärt, Dortmunds Top-Torjäger Emre Aydinel kam so ans Leder und jagte es durch alle hindurch zum 1:0 in die Maschen (52.) – so effizient agiert ein Tabellenführer. Doch die Gastgeber zeigten sich unbeeindruckt und suchten den schnellen Ausgleich.

    Über Lars Holtkamp und Gentrit Limani erzwangen sie diesen dann auch postwendend über die linke Seite: Am Ende war es Limani, der an der Grundlinie entlang in die Mitte zog und den Ball scharf in die Mitte brachte. Ein Abwehrbein beförderte das Spielgerät dann zum 1:1 ins Netz (55.). Es folgte die beste Phase der Bochumer, Xavier Bwangombo hatte wenig später das 2:1 auf dem Fuß, verzog jedoch. "Großes Kompliment an die Mannschaft. Ich fand das Spiel richtig gut, auch wenn wir natürlich gerne gewonnen hätten. Aber wir hatten hier den Tabellenführer zu Gast, von daher geben wir uns mit dem Punktgewinn zufrieden", urteilte Richter abschließend.

    Es blieb schließlich beim am Ende durchaus leistungsgerechten 1:1, in der letzten halben Stunde bekämpften sich die Teams und schenkten sich nichts. Der Derbycharakter kam auf jeden Fall nicht zu kurz. Durch das Remis muss der BVB um seine Tabellenführung bangen, der VfL bleibt im Windschatten der Top 3 auf Position vier. Am kommenden Wochenende steht das Nachholspiel gegen den SC Paderborn 07 an (Sa. 13 Uhr).

Diese Seite empfehlen