Starker Bundesliga-Auftakt für die VfL-Junioren

Dieses Thema im Forum "VfL - TALENTWERK" wurde erstellt von Herr Bert, 13. August 2018.

  1. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Die beiden ältesten Talentwerkjahrgänge sind überaus erfolgreich in die Saison 2018/19 gestartet. In der A-Junioren Bundesliga West besiegte Dimitrios Grammozis‘ U19 des VfL Bochum 1848 im Derby an der Hiltroper Straße Rot-Weiß Oberhausen souverän mit 3:0. Damit setzten sich die Blau-Weißen prompt, geteilt mit dem FC Schalke 04, an die Tabellenspitze. Michael Martin (2) und Ömer Uzun netzten. Noch triumphaler war der Start der U17 in der B-Junioren Bundesliga West. Beim Aufsteiger SC Paderborn 07 glänzte die Mannschaft von Coach David Siebers und stürmte zu einem 7:0-Erfolg, der ebenfalls den Platz an der Sonne bedeutet. Luis Hartwig markierte dabei gleich drei Treffer.

    U19 setzt sich im Derby durch

    Ein gelungener Auftakt in die Saison der A-Junioren Bundesliga West ist der U19 des VfL Bochum 1848 gelungen. Im Ruhrgebiets-Vergleich mit Rot-Weiß Oberhausen holte sich die Elf von Dimitrios Grammozis durch einen souveränen 3:0-Erfolg die ersten drei Zähler der Spielzeit. Gegen zähe Gäste war dies zwar ein hartes Stück Arbeit, der Dreier am Ende aber ohne Frage verdient. Schon in der ersten Hälfte war der VfL am Drücker und hatte das Geschehen weitestgehend im Griff, ging jedoch torlos in die Kabinen. In den zweiten 45 Minuten sollte es dann auch mit Toren klappen.

    Michael Martin ließ den Knoten im zweiten Durchgang auf sehenswerte Art und Weise platzen – und das gleich in doppelter Hinsicht. Erst brachte er einen Fernschuss traumhaft und unhaltbar für den Keeper der Rot-Weißen im Kasten unter (62.), kurz darauf zirkelte er auch noch einen Freistoß direkt in die Maschen (66.). Damit war die Begegnung gegen tapfere Gäste, denen sich kurz darauf per Strafstoß die große Gelegenheit zum Anschluss bot, aber noch nicht entschieden. Doch RWO verschoss. Ömer Uzun nutzte anschließend noch eine verunglückte Kopfballrückgabe, um dann doch für klare Verhältnisse zu sorgen (72.). Gemeinsam mit dem FC Schalke 04, der ebenfalls 3:0 siegte, führt der VfL die Tabelle nach Spiel eins an. In den nächsten zwei Duellen geht es auswärts weiter, angefangen beim SC Paderborn 07 am Mittwochabend (18 Uhr).

    Siebers: „Damit war nicht zu rechnen“

    Obwohl es letztlich überdeutlich mit 7:0 ausging, musste auch die U17 des VfL im Gastspiel bei Neuling SC Paderborn 07 hart für den ersten Saisonerfolg arbeiten. In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit erwischten Siebers‘ Jungs den besseren Start und gingen früh durch Luis Hartwig in Front (9.). Die Führung gab zunächst Sicherheit, Stück für Stück wurden die Ostwestfalen jedoch stärker, der VfL wirkte etwas passiv. Der Ausgleich lag phasenweise in der Luft, doch genau im richtigen Moment spielte Gabriel Cavar den Traumpass für Hartwig, der vor dem Tor cool blieb und zum zweiten Mal vollstreckte (27.). „Das war sehr wichtig, vielleicht sogar der Knackpunkt im Spiel. Dass wir in der starken Phase von Paderborn nachgelegt haben und den drohenden Ausgleich verhindert haben, hat ihnen doch zu schaffen gemacht“, bemerkte der VfL-Coach. Beinahe hätte Henry Kree die Paderborner Verunsicherung vor der Pause ausgenutzt, verfehlte aber hauchdünn.

    Siebers stellte seine Elf anschließend blendend für den zweiten Spielabschnitt ein: „Die Halbzeit kam uns dann gelegen. Wir konnten noch ein paar Dinge ansprechen und justieren. Dass es dann insgesamt so gut klappt, damit war nicht zu rechnen.“ Wie aufgezogen kamen die Spieler aus den Kabinen, nutzten eiskalt ihre Chancen und räumten alle Zweifel, wer diese Partie als Sieger beendet, rasch aus dem Weg. Tolga Özdemir (43.), erneut Hartwig (46.) und Kilian Heisterkamp (51.) stellten innerhalb von acht Minuten von 2:0 auf 5:0. Die Partie war demnach gelaufen. Der VfL spielte dennoch seriös bis zum Schluss und legte sogar nach. „Da haben wir eine gute Mentalität an den Tag gelegt und das Spiel konzentriert zu Ende gebracht. Dabei konnten auch die Einwechselspieler beweisen, dass wir in der Breite stark besetzt sind“, erkannte Siebers an. Mit ihren ersten Bundesliga-Toren schraubten die Joker Yusuf Cemal Cicekdal (76.) und Taraba Carsten Kagnassim (80.+1.) das Ergebnis in den Schlussminuten in die Höhe. Schon am Mittwoch geht es im ersten Heimspiel gegen den nächsten Aufsteiger, wenn der VfL um 18:45 Uhr den ebenfalls siegreichen FC Hennef 05 empfängt.
    Scheffkoch und Charly Böttcher gefällt das.

Diese Seite empfehlen