Stadion: Keine Ausnahmegenehmigung für Kiel

Dieses Thema im Forum "Die Lage in den Ligen" wurde erstellt von Herr Bert, 8. Mai 2018.

  1. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Die KSV Holstein dürfte ihre Heimspiele nach einem möglichen Bundesliga-Aufstieg über die Relegation nicht im heimischen Holstein-Stadion austragen. Die DFL lehnte eine Ausnahmegenehmigung ab. Aufgeben wollen die Kieler aber noch nicht.

    "Wir hoffen weiter, dass wir im Falle eines Aufstiegs unsere Heimspiele in Kiel austragen dürfen", erklärte KSV-Geschäftsführer Wolfgang Schwenke: "34 Auswärtsspiele wären nach einem sensationellen Aufstieg ungerecht." Das Stadion genüge den Sicherheitsanforderungen der DFL und böte alle Voraussetzungen, damit die Übertragung der Spiele dem geforderten Standard entsprächen.

    Quelle und mehr: Kicker.de
  2. Redeemer1848

    Redeemer1848 Fanclub-Mitglied

    Ich denke die Nummer wird noch lustig. Wolfsburg verliert gegen Köln und der HSV gewinnt gegen Gladbach. Und dann tadda.......die Hamburger bleiben drin
  3. Charly Böttcher

    Charly Böttcher Fanclub-Mitglied

    Ich rege mich ja nun nicht oft auf. Aber das ist eine Frechheit der DFL. Die Kieler haben sich dann möglicherweise für die 1. Bundesliga qualifiziert und dürfen nicht im eigenen Stadion spielen?
    Dann soll die DFL doch gleich die unteren Liegen aussondern.
    Und in der 1. Bundesliga spielen dann die 18 Mannschaften mit den größen Stadien.
    Nebenbei bemerkt: ich bin kein Anhänger der Störche. Und das Stadion ist wirklich nicht gut.
    Aber qualifiziert ist qualifiziert.
    Jannek gefällt das.
  4. webjogi73

    webjogi73 Administrator Mitarbeiter

    hatten die nicht schon vor dieser Saison die Auflage, was am Stadion machen zu müssen?

    Ich mein, es gibt nun mal Regeln und Vorgaben, die für alle gelten. Wenn es für jeden eine Ausnahmeregelung gibt, können wir gleich aufhören
  5. Charly Böttcher

    Charly Böttcher Fanclub-Mitglied

    Gerade diese "Regeln und Vorgaben" meine ich.
    Warum lässt man dann die Kieler überhaupt mitspielen?

    Meiner Meinung nach muss das sportliche der wichtigere Teil sein.
    Und es dürften da keine Beschränkungen wirtschaftlicher Art bestehen.
  6. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Weil sie die DFL - Lizenz für die 2. Liga erhalten haben . ;zwincker;

    Für die erste Liga In der ersten Liga dürfen sie ja mitspielen, nur eben nicht in dem Stadion.
  7. OKM

    OKM Moderator

  8. webjogi73

    webjogi73 Administrator Mitarbeiter

    OKM und Herr Bert gefällt das.
  9. OKM

    OKM Moderator

    Das trifft mich aber....:(...... :colbert:.... :smilie_frech_046:
  10. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Jetzt doch: Ausnahmegenehmigung für Kiel

    Vor einer Woche hatte Holstein Kiel für den Fall eines Aufstiegs keine Ausnahmegenehmigung für das heimische Holstein-Stadion erhalten. Der Grund: Mit gerade 10.000 ist das Stadion zu klein. Nun aber folgte aber doch noch die Kehrtwende. Wie die DFL mitteilte, haben die Störche den Weg für eine Sondererlaubnis durch umfangreiche Zusagen geebnet.


    Quelle und mehr: Kicker.de
    Lufi gefällt das.
  11. Charly Böttcher

    Charly Böttcher Fanclub-Mitglied

    Ich denke das ist das Beste.
    Wenn der Verein sportlich den Aufstieg schafft soll er auch aufsteigen.
    Trotzdem ich lieber gesehen hätte das die Störche in BL2 bleiben, aber aus anderen eigennützigen Gründen.
    OKM und Scheffkoch gefällt das.

Diese Seite empfehlen