Solidaritätsaktion der deutschen Champions-League-Teilnehmer

Dieses Thema im Forum "Die Lage in den Ligen" wurde erstellt von Herr Bert, 26. März 2020.

  1. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    BVB, Bayern, Leipzig und Leverkusen stellen 20 Millionen Euro zur Verfügung

    Die deutschen Champions-League-Teilnehmer zeigen sich solidarisch mit dem Rest der Liga und stellen anderen Vereinen im Rahmen einer Solidaritätsaktion 20 Millionen Euro zur Verfügung.

    "Ziel ist es, in von der Corona-Krise ausgelösten Härtefällen Klubs der Bundesliga und 2. Bundesliga zu unterstützen", heißt es in einer Mitteilung auf der Website der DFL. "Diese Aktion unterstreicht, dass Solidarität in der Bundesliga und 2. Bundesliga kein Lippenbekenntnis ist. Das DFL-Präsidium ist den vier Champions-League-Teilnehmern sehr dankbar im Sinne der Gemeinschaft aller Klubs", sagte Christian Seifert, Sprecher des DFL-Präsidiums.

    Laut Pressemitteilung des BVB werden die vier Klubs zunächst auf ihren Anteil an noch nicht verteilten nationalen Medienerlösen der DFL in der kommenden Saison verzichten. "Dieser Betrag, der bei Anwendung des derzeitigen Verteiler-Schlüssels rund 12,5 Millionen Euro ausmachen würde, wird seitens des Quartetts noch einmal um 7,5 Millionen Euro aus eigenen Mitteln aufgestockt", heißt es von Dortmunder Seite.

    Quelle und mehr: Kicker.de

Diese Seite empfehlen