Solidaraktion: VfL Bochum hilft Braunschweig und Kaiserslautern

Dieses Thema im Forum "Die Lage in den Ligen" wurde erstellt von Herr Bert, 5. Juni 2018.

  1. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Der VfL Bochum hat sich an einer bislang einmaligen Solidaraktion der Zweitligavereine beteiligt.

    „Die wirtschaftliche Brutalität eines Abstiegs in die 3. Liga ist kaum zu beschreiben“, erklärt Helmut Hack, von der 2. Bundesliga gewählter DFL-Vizepräsident, in einer Pressemitteilung. „Angesichts der außergewöhnlichen Situation, dass in der abgelaufenen Saison zwei Drittel der Klubs bis zu den letzten Spieltagen um den Klassenerhalt bangen mussten und daher Planungen für den Abstiegsfall kaum möglich waren, haben wir uns bereits im April zu dieser Initiative entschieden. Diese Solidaraktion, die aus der Mitte der Zweitliga-Klubs angeregt wurde, ist den besonderen Umständen geschuldet und daher einmalig.“

    Quelle und mehr: Westline.de
  2. Scheffkoch

    Scheffkoch unserVfL.de User

    Ja und was macht der VfL da? Mähen die den Rasen? :)

    Es klingt ja recht lieblich, aber diese Vereine sind in Liga 3 das, was der HSV und der 1. FCK in Liga 2 sind: Krösusse!

    Die Hilfe zum sofortigen Wiederaufstieg ist verständlich, aber nicht fair dem Rest von Liga 3 gegenüber. Die beiden Erstliga-Absteiger erhalten doch auch keine Hilfe von Hoffenheim oder Frankfurt, nicht wahr?

    Und wenn, wie würde sich das denn dann beim Rest von Liga 2 anfühlen?
    Jannek und VfLDiaspora gefällt das.
  3. Werne-Ost

    Werne-Ost unserVfL.de User

    Das hätte ich gerne mal genauer erläutert!
  4. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Im Grunde ist die Sache dieser komischen Saison geschuldet, und ich finde das auch in Ordnung. Die Absteiger aus der 1. Liga erhalten rund 20 Millionen. Die Absteiger aus der 2. Liga so gut wie nichts, und da ja bis zum 34. Spieltag noch rund 10 Mannschaften in der Verlosung waren, konnte ja nicht frühzeitig geplant werden.

    Aktuell hat es zwei Vereine getroffen - uns ja fast auch - die kaum bis keine wirtschaftlichen Reserven haben. Nehmen wir nur mal den Spieleretat, mindestens rund 10 Millionen. Infrastruktur, Mitarbeiter usw. sind fixe Kosten.
  5. Charly Böttcher

    Charly Böttcher Fanclub-Mitglied

    Die Begleitumstände sind ja verständlich.
    Aber wie sieht die Hilfe konkret aus?
  6. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Jeder, der 18 Zweitligisten, zahlt 66.666 Euro in den Solidartopf.

Diese Seite empfehlen