Sind wir beim Kleeblatt erfolgreich oder wird Fürth siegen?

Dieses Thema im Forum "Anpfiff" wurde erstellt von BomS, 1. November 2018.

?

Wie endet das Spiel beim Kleeblatt?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 2. November 2018
  1. Sieg

    2 Stimme(n)
    28,6%
  2. Unentschieden

    3 Stimme(n)
    42,9%
  3. Niederlage

    2 Stimme(n)
    28,6%
  1. BomS

    BomS Administrator

    Fürth_18-19_Auswärts.jpg

    Liebe Freunde des freitäglichen Ausflugs ins Frankenland,


    bereits am Freitag trifft unser VfL auswärts auf die SpVgg Greuther Fürth. Am vergangenen Spieltag trennten wir uns von Jahn Regensburg trotz 3:1-Führung am Ende doch nur mit 3:3. In der Tabelle stehen wir auf Platz 7 mit 19:13 Toren und 16 Punkten. Auswärts kamen wir zuletzt zu einem 0:0 beim Hamburger SV. Seit drei Spielen ist der VfL nunmehr ungeschlagen. In der Fremde holte der VfL bislang sechs Punkte bei 8:7 Toren. Damit stehen wir in der Auswärtstabelle auf Platz 10. Hinterseer ist bester Torschütze mit mittlerweile sieben Toren. Er bereitete zudem die meisten Treffer vor. Vier Torvorlagen sind es bislang.

    Fürth zuletzt mit 0:2 in Darmstadt
    Das Kleeblatt unterlag zuletzt mit 0:2 bei Darmstadt 98. In der Tabelle stehen die Fürther auf Platz 4 bei 19 Punkten und 16:12 Toren. Davor spielte Fürth ebenfalls auswärts und gewann in Bielefeld mit 3:2. Im letzten Heimspiel trennte man sich von Regensburg mit 1:1. Zu Hause ist Fürth noch ungeschlagen und steht in der Heimtabelle auf Platz 7 mit neun Punkten bei 10:5 Toren. Keita-Ruel hat die meisten Tore erzielt. Sechs Treffer hat er mittlerweile erzielt. Atanga bereitete die meisten Tore vor. Er kommt auf vier Torvorlagen.

    Keita-Ruel bislang ein Glücksgriff
    Zu Saisonbeginn verstärkte sich Fürth auf jeder Position. Für das Tor kam Schaffran von Hertha BSC II. Die Verteidigung wurde mit Maloca, der fest verpflichtet wurde, verstärkt, der nach einer Leihspielzeit fest unter Vertrag genommen. Außerdem kamen Jaeckel (VfL Wolfsburg), Sauer (Eintracht Braunschweig) und Mohr (Alemannia Aachen) für die Verteidigung. Für das Mittelfeld kamen Green (VfB Stuttgart, wurde fest verpflichtet), Atanga (Salzburg, ausgeliehen), Ideguchi (Leeds United, ausgeliehen) sowie Abouchabaka (Leipzig, ausgeliehen). Für den Angriff kamen Parker (FC Augsburg) und Keita-Ruel (Fortuna Köln).
    Fürth verließen Megyeri (Atromitos Athen/Griechenland), Schad (1. FC Kaiserslautern), Sama (war verliehen an den VfL Osnabrück, mittlerweile Heracles Almelo/Niederlande), Pinter (MTK Budapest/Ungarn), Gjasula (FC Viktoria 1899 Berlin), Cigerci (Berliner AK 07), Bech (war ausgeliehen von Hannover 96, mittlerweile Bröndby IF/Dänemark), Hinds (war ausgeliehen vom VfL Wolfsburg, mittlerweile vereinslos), Sararer und Bolly (beide vereinslos), Narey (Hamburger SV) und Dursun (Darmstadt 98).

    Bilanz spricht für Fürth
    Die Bilanz spricht für Fürth. In bislang 20 Spielen gewann Fürth sechs Spiele, erst viermal gewann der VfL und zehnmal teilte man sich die Punkte bei 27:30 Toren. In Fürth hingegen ist die Bilanz positiv. Von 10 Spielen im altehrwürdigen Ronhof gewann der VfL drei Partien bei zwei Fürther Erfolgen und fünf Unentschieden sowie 18:14 Toren. In der vergangenen Spielzeit teilte man sich zweimal die Punkte, beide Begegnungen endeten 1:1.

    Lazarett wird nicht kleiner
    Für Freitag sind die Einsätze von Celozzi und Hoogland sehr fraglich, so dass es in der Verteidigung mittlerweile sehr eng werden dürfte. Ausfallen werden sowieso Leitsch, Bandowski, Eisfeld, Maier und Pantovic. Lediglich Ganvoula könnte wieder zur Verfügung stehen. Sollte es bei den Ausfällen von Celozzi und Hoogland bleiben, müsste Gyamerah aus der Innenverteidigung nach rechts verschoben werden, Fabian in die Startelf rutschen und Baack von Beginn an ran oder Losilla nach hinten verschoben werden. Die Elf könnte also wie folgt aussehen:

    Riemann – Gyamerah (Celozzi), Hoogland (Fabian/Baack/Losilla), Gyamerah (Fabian/Baack/Losilla), Danilo – Losilla (Janelt), Tesche - Kruse, Lee, Weilandt – Hinterseer.

    Vier Ausfälle bei Fürth offenbar
    Ausfallen werden bei Fürth offenbar Ideguchi, Omladic, Steininger und Parker. Eine Gelbsperre droht Sauer. Folgende Elf ist denkbar:

    Burchert – Sauer, Maloca, Magyar, Wittek – Ernst, Gugganig – Reese, Atanga, Mohr – Keita-Ruel.

    csm_patrick-alt_3bacc69ede.jpg

    Petersen wird…nein, natürlich nicht – Alt wird am Freitag pfeifen
    Keine Sorge – Petersen wird uns am Freitag nicht schon wiederverpfeifen dürfen. Leiter der Partie am Freitag wird Patrick Alt vom saarländischen FV sein, DFB-Schiedsrichter seit 2008 und Zweitligaschiedsrichter seit 2015. Ihm assistieren werden Gorniak und Kimmeyer. Vierter Offizieller ist Lossius. Alt leitete den VfL in bislang vier Zweitligapartien und war auch in dieser Saison bereits in Bochum. Er pfiff uns zuletzt beim 1:0-Heimsieg gegen Sandhausen, leitete zuvor bei beiden Zweitligapartien in der Vorsaison gegen und in Kiel unsere Partien und war erstmalig beim 4:2 in der Saison 2015/2016 in Heidenheim Schiedsrichter in einem VfL-Spiel.

    Ist in Fürth etwas möglich?
    Unser Lazarett in der Verteidigung könnte ein Knackpunkt werden. Außerdem haben wir im Vergleich zu Fürth sehr viel weniger Regeneration gehabt, auch das ist suboptimal. Auch wenn mir Unentschieden nicht gefallen, wäre ich mit einem 1:1 hochzufrieden.
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 1. November 2018
    OKM gefällt das.
  2. OKM

    OKM Moderator

    Keine Niederlage wäre ein riesiger Erfolg...vom Auswärtssieg trau ich mich noch nicht ma, davonl zu träumen...
  3. BomS

    BomS Administrator

    Wie erwähnt - Fürth ist noch ohne Heimniederlage. Kann natürlich sein, dass das so lange halten wird, bis Köln oder der HSV da waren, aber vielleicht auch morgen. Man weiß es nicht - kurioserweise haben wir im Ronhof ja eine positive Bilanz.
  4. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Ich glaube tatsächlich an drei Punkte. Immer wenn der VfL personell aus dem Loch pfiff, gab es eine Überraschung. Standard 2:1.
    aniger60 gefällt das.
  5. Charly Böttcher

    Charly Böttcher Fanclub-Mitglied

    Die Enttäuschung vom Montag ist noch nicht verflogen.
    Gerade weil der VfL nicht als Favorit gilt glaube ich an einen
    A U S W Ä R T S S I E G
    aniger60 und Scheffkoch gefällt das.
  6. riederwäldsche

    riederwäldsche unserVfL.de User

    Bin gespannt. Halte ein Remis für wahrscheinlich.
    aniger60 gefällt das.
  7. VfLDiaspora

    VfLDiaspora unserVfL.de User

    Exzellente Leistung bis hierher. Baack allerdings reichlich nervös
  8. Werne-Ost

    Werne-Ost unserVfL.de User

    :p020::p020::p020::p020::p020::p020::p020::p020::p020::p020::p020::p020::p020::p020::p020::p020::p020::p020::p020:
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. November 2018
    Kalimero69 gefällt das.
  9. Klaus BO

    Klaus BO unserVfL.de User

    Wenn der Trainer einmal versteht, daß man den Perthel einfach nicht mehr spiele lassen darf, kassiert man auch nicht mehr solche Tore wie Montag und heute.

    :p020::p020::p020::p020::p020::p020::p020::p020::p020::p020::p020::p020::p020::p020::p020::p020::p020::p020::p020::p020::p020:
  10. aniger60

    aniger60 Moderatorin

    Schöne erste Hälfte und dann wieder diese Enttäuschung :eek::c025::smilie_sg_002:
  11. Kalimero69

    Kalimero69 unserVfL.de User

    Wir sind echt die Deppen der Nation !!! :(
  12. panther

    panther Fanclub-Mitglied

    Ich könnte echt kotzen, 4 verschenkte Punkte und eigentlich noch die aus Hamburg und wo wären wir??

    Eine echt überragende 1. Halbzeit, alles richtig gemacht, außer dem 3:0 und 4:0.

    Zur 2. Halbzeit muss ich auch nicht viel sagen, ganz viel falsch gemacht und deshalb wieder nur einen Punkt.
    Jannek gefällt das.
  13. riederwäldsche

    riederwäldsche unserVfL.de User

    Nicht zu glauben, aber leider die Realität... :smilie_frech_046:
  14. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    So langsam glaube selbst ich das. Es ist unglaublich, enttäuschend und frustrierend.
  15. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Robin Dutt (Cheftrainer VfL Bochum 1848): Es fällt etwas schwer, dieses Spiel von der ersten bis zur letzten Minute aufzuarbeiten, weil unsere Gedanken natürlich eher um die letzten Minuten kreisen. Wir haben eine starke erste Halbzeit gespielt, im zweiten Durchgang hat Fürth das Spiel etwas umgestellt. So sind wir in richtig große Schwierigkeiten gekommen, sodass wir zum vierten Mal in dieser Saison in der Schlussminute einen Sieg und drei Punkte hergeschenkt haben. In dieser Häufigkeit ist das natürlich schwer zu verdauen. Da haben wir offensichtlich Probleme, die wir weiter thematisieren und bearbeiten müssen. Da hilft auch die zwischendurch gute Leistung, wenn man das Spiel am Ende nicht gewinnt. Die erste Halbzeit ging an uns, die zweite klar an Fürth, daher ist das 2:2 das logische Ergebnis.

    Damir Buric (Cheftrainer SpVgg Greuther Fürth): Wir haben in der ersten Halbzeit Riesenprobleme gehabt, das waren vielleicht Nachwirkungen vom Darmstadt-Spiel. Wir waren nicht frei, nicht aggressiv genug. Wir haben sehr viele Chancen zugelassen, es ist auch nicht normal für uns, dass wir im ersten Durchgang zwei solcher Tore kassieren. Dann haben wir uns gefangen, in der Halbzeit haben wir einiges angesprochen und sind direkt gut reingekommen. Die Art und Weise, wie die Mannschaft dann gespielt hat, stelle ich mir immer so vor von Anfang an. Das ist aber unser Problem, wir haben nicht unser Leistungsvermögen abgerufen. Im zweiten Durchgang haben wir aber unsere Charakterstärke und unsere Mentalität gezeigt. Irgendwie lautet unsere Devise: Warum einfach, wenn es auch schwer geht? Wir werden das Spiel noch einmal analysieren und versuchen, es beim nächsten Mal direkt einfacher zu gestalten.
  16. Werne-Ost

    Werne-Ost unserVfL.de User

    So......und jetzt schauen wir uns mal die Gegentore von Montag und heute an:

    4 Mal (!!!!!!!!!!) flankt der Gegner hoch in unseren Strafraum und es bimmelt! Unsere Verteidiger sind nicht mal in der Lage die Situation zu verteidigen, da sie komplett falsch positioniert sind.

    Scheinbar darfst du die Mannschaft nicht loben, sonst kommt sie aus dem Takt. 6:0 gegen Ingolstadt, Lob von allen Seiten, ab da begann der Abwärtstrend.
    Nach dem Hamburg-Spiel wird die gute Abwehrleistung gelobt, zack ist unser Abwehrverhalten für ´n Arsch!
    VfLDiaspora gefällt das.
  17. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    So dann und wann sollte aber auch ein Torwart mal eingreifen, wenn der Ball im Fünfmeterraum "runterfällt". Das ist und bleibt für mich ein Hauptproblem, unser Torwart schwankt regelmäßig zwischen Bundesliga und Kreisklasse C. Wieviele Bälle kamen heute auf`s Tor, zwei oder doch drei ?
  18. Werne-Ost

    Werne-Ost unserVfL.de User

    Na ja die von mir angesprochenen vier waren nicht gerade ideal dafür. Dafür gibt es ja Vorderleute.
    VfLDiaspora gefällt das.
  19. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Ein Torwart ist nicht nur dazu da, damit eine Mannschaft elf Spieler auf`s Feld schicken kann.
  20. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

Diese Seite empfehlen