Siegen wir erneut in der Fremde oder holen sich die hungrigen Löwen unseren VfL?

Dieses Thema im Forum "Anpfiff" wurde erstellt von BomS, 15. Oktober 2020.

?

Wie endet das Spiel in Braunschweig?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 17. Oktober 2020
  1. Sieg

    5 Stimme(n)
    83,3%
  2. Unentschieden

    1 Stimme(n)
    16,7%
  3. Niederlage

    0 Stimme(n)
    0,0%
  1. BomS

    BomS Administrator

    EintrachtBraunschweig2021-Auswärts.jpg

    Liebe Freunde der überstandenen Länderspielpause,


    am Samstag um 13 Uhr steht für unseren VfL nach der ersten Länderspielpause der Spielzeit die 2. Auswärtspartie der Saison an. Wir treffen auf Aufsteiger Eintracht Braunschweig. Am vergangenen Spieltag trennten wir uns vom VfL Osnabrück mit 0:0. Unser erstes Auswärtsspiel der Saison gewannen wir mit 1:0 durch ein Tor von Zoller beim Karlsruher SC. Damit stand jetzt zweimal in Folge die Null hinten. In der Tabelle sind wir aktuell auf Platz 5 mit 3:2 Toren und fünf Punkten. In der länderspielfreien Zeit nutzten wir die Zeit zu einem Testspiel, bei dem sich alle Neuzugänge zeigen durften. Wir trennten uns am vergangenen Freitag mit 1:1 von Arminia Bielefeld. Für uns traf Blum. Bester Torschütze bei uns ist Zoller, der zweimal bislang traf. Die meisten Vorlagen kamen von Ganvoula. Er bereitete zwei Treffer vor.


    Braunschweig mit Fehlstart
    Aufsteiger Eintracht Braunschweig startete schwach in die Saison. Man holte bislang nur einen Punkt und steht bei 1:6 Toren auf Platz 17 in der Tabelle. Zuletzt unterlag man bei Hannover 96 mit 1:4 trotz 1:0-Führung. Den einzigen Punkt holte man durch ein 0:0 im Heimspiel gegen Holstein Kiel. Ein Ausrufezeichen setzte der Deutsche Meister der Spielzeit 1966/1967 im Pokal durch ein 5:4 gegen Erstligist Hertha BSC. Das einzige Tor der Spielzeit erzielte Kobylanski, vor dem man sich in Acht nehmen sollte.


    Kroos bekanntester Neuzugang
    Zur neuen Spielzeit kam ein neuer Cheftrainer. Der Vertrag mit Trainer Antwerpen, mit dem die Eintracht aufstieg, wurde nicht verlängert und für ihn übernahm Daniel Meyer, der im Unterhaus zuletzt Erzgebirge Aue trainierte. Ihn als Co-Trainer unterstützen wird Thomas „Stickinho“ Stickroth, der zuvor als Co-Trainer unter Jens Keller beim FCN fungierte.
    Der letzte Neuzugang, den die Eintracht präsentierte, war Kroos – nein, nicht Toni Kroos, sondern Felix Kroos, seinen Bruder, dessen Vertrag bei Union Berlin nicht verlängert wurde. Zur neuen Spielzeit verstärkte man sich auf gefühlt jeder Position. Für das Tor kam vom FCN der Ex-Bochumer Dornebusch, der sich um Kampf um die neue Nr. 1 in Braunschweig gegen Fejzic durchsetzte und jetzt gesetzt ist. Für die Verteidigung verstärkte sich die Eintracht mit dem Ex-Bochumer Wydra, der von Erzgebirge Aue kam. Außerdem kamen für die Defensive Klaß (RW Oberhausen) und Schultz (Waldhof Mannheim). Für das Mittelfeld kam neben erwähntem Kroos ein interessanter Neuzugang vom MSV Duisburg, Ben Balla, außerdem wurden Nikolaou (Dynamo Dresden) und May (VfL Wolfsburg II) unter Vertrag genommen. Die Offensive wurde mit Abdullahi (ausgeliehen von Union Berlin), Kupusovic (Roter Stern Belgrad/Serbien) und Kaufmann verstärkt.
    Die Eintracht verließen auf der Gegenseite die Torhüter Bangsoh (verliehen an Viktoria Köln) und Biryukov (LSK Hansa), die Verteidiger Goden (war ausgeliehen vom 1. FC Nürnberg), Amade (war ausgeliehen von der TSG Hoffenheim II), Nkansah (FSV Zwickau), Otto (war bereits verliehen an SSV Jedeloh II, blieb dort) und Becker (Dynamo Dresden), die Mittelfeldakteure Fürstner (FSV Mainz 05 II), Nehrig (Viktoria Berlin) und Pfitzner (Karriere beendet) und die Offensivakteure Pourié (war ausgeliehen vom Karlsruher SC, mittlerweile 1. FC Kaiserslautern), Biankadi (war ausgeliehen vom 1. FC Heidenheim), Ademi (MSV Duisburg) und Feigenspan (KFC Uerdingen).

    Bilanz im Unterhaus spricht für Braunschweig
    Die Bilanz im Unterhaus spricht für die Eintracht. Von insgesamt 14 Partien gewannen die Braunschweiger sieben Spiele bei fünf Bochumer Erfolgen und zwei Punkteteilungen sowie 16:19 Toren. Zuletzt standen sich beide Vereine in der Spielzeit 2017/2018 gegenüber. Der VfL gewann sein Heimspiel mit 2:0 nach zwei Toren von Hinterseer und einem verschossenen Elfer von Stöger, verlor in Braunschweig aber mit 0:1 durch einen Treffer von Yildirim. Ganz klar zu verbessern ist unsere Bilanz in Braunschweig so oder so. Von sieben Spielen gewannen wir erst einmal, teilten uns einmal die Punkte mit der Eintracht und verloren fünf Spiele bei 2:12 Toren. Die letzten drei Spiele in Braunschweig gewann die Eintracht allesamt gegen uns und kassierte dabei nicht ein einziges Gegentor gegen uns. Der einzige Erfolg gelang uns 2014/2015 mit 2:1 durch zwei Tore von Terodde bei einem Gegentor durch Boland.

    Keine großen Ausfälle bei uns
    Bei uns dürfte der Ex-Braunschweiger Holtmann an alter Wirkungsstätte wieder in die Startelf zurückkehren und Pantovic auf der Bank wiederum Platz nehmen. Verletzungsbedingt fallen Decarli und Weilandt bei uns aus. Diese Elf könnte am Samstag somit auflaufen:

    Riemann - Gamboa, Lampropoulos, Leitsch, Danilo Soares - Losilla, Tesche - Zoller, Zulj, Holtmann – Ganvoula.

    Braunschweig mit zwei Ausfällen
    Bei der Eintracht fallen Bürger und Kijewski aus. Diese Elf könnte Meyer am Samstag aufbieten:

    Dornebusch - Kessel, Schultz, Wydra, Klaß - Nikolaou, Ben Balla - Kobylanski - Kaufmann, Abdullahi, Bär.

    Verbessern wir unsere Bilanz in Braunschweig?
    Bislang sieht unsere Bilanz in Braunschweig doch sehr mau aus. Hoffen wir mal, dass wir diese verbessert bekommen und bei einem angeschlagenen Gegner keine Aufbauarbeit leisten und mit 2:1 gewinnen werden.
  2. Hoffi65

    Hoffi65 unserVfL.de User

    Wir holen die Punkte trotz negativer Bilanz. 2:0 für den VfL
  3. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Das wird wieder "so ein Spiel". Der VfL spielt gegen den Vorletzten. Ich hoffe wir geben nicht den Aufbaugegner.
    Mein Tipp 2:1 und drei Auswärtspunkte.
  4. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

  5. Charly Böttcher

    Charly Böttcher Fanclub-Mitglied

  6. Scheffkoch

    Scheffkoch unserVfL.de User

    Wird immer gern genomen. Zunächst muss aber hinten die "0" stehen
  7. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

  8. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

  9. BomS

    BomS Administrator

    Blum also statt Pantovic in der Startelf, eine Umstellung. Holtmann ist bei seinem Ex-Club erstmal nur außen vor.
  10. Kalimero69

    Kalimero69 unserVfL.de User

    Wirkt ein wenig lustlos. Mehr Power , Einsatz und vor allem Zug zum gegnerischen Tor braucht es.
    Jannek und Scheffkoch gefällt das.
  11. BomS

    BomS Administrator

    Die Anfangsphase ging klar an uns mit der kalten Dusche für Braunschweig durch unsere frühe Führung. Danach kam Braunschweig galliger ins Spiel und wir lassen uns den Schneid abkaufen. Das 1:1 fiel einfach zu billig. Wir waren da extrem unsortiert, unsere Sechser zu weit vorne und unsere Innenverteidiger auch nicht da, wo sie hin sollten. Wäre jemand aus dem Mittelfeld nachgerückt, wäre Kaufmann auch nicht so frei gewesen, behaupte ich.
    Scheffkoch gefällt das.
  12. Hoffi65

    Hoffi65 unserVfL.de User

    Was machen die da? Tesche wieder Mr. Lässig. Silvere abgemeldet. Junge, Junge.
  13. Hoffi65

    Hoffi65 unserVfL.de User

    Haben sich selbst geschlagen.
  14. BomS

    BomS Administrator

    Das bringt mich ja mal heute zum Kochen, aber sowas von. Eine unnötigere Niederlage habe ich schon seit Ewigkeiten nicht mehr gesehen.
    Das Fairplay bei berechtigter roter Karte knallt uns um die Ohren, danach kommt trotz Unterzahl nichts mehr - hmja, doch, der Siegestreffer in Überzahl für uns. Selten dämlich, selten dumm.
    Wie schon gegen St. Pauli und Osnabrück holen wir uns zu wenig.
    Hoffi65 gefällt das.
  15. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Manchmal hasse ich mich selbst. Für mich war das ein Rückfall in die Zeit der letzten Hinrunde.
  16. Scheffkoch

    Scheffkoch unserVfL.de User

    Unser MF hat kurz nach der Führung den Spielbetrieb eingestellt und völlig versagt. Blum und Ganvoula hingen völlig in der Luft und haben auch nicht annähernd das gebracht, was man von ihnen erwarten darf.

    Der Wille zum Sieg war nur bei Riemann und Gamboa sichtbar.
    Jannek gefällt das.
  17. Scheffkoch

    Scheffkoch unserVfL.de User

    Deswegen musst Du Dich nicht selbst hassen. Du stehst ja nicht auf dem Platz.

    Wie man ein Spiel bei einer Führung und klaren Überlegenheit derartig aus der Hand geben kann stimmt mich schon bedenklich. Auch wenn noch eine andere Mannschaft auf dem Platz steht, die auch gewinnen will, so kann es nicht sein, dass das stets diejenigen sind, die das eben viel stärker wollen und das auch zeigen.
  18. Kalimero69

    Kalimero69 unserVfL.de User

    Da findet man keine Worte mehr. Spare mir jeden weiteren Kommentar :colbert:
  19. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Thomas Reis (Cheftrainer VfL Bochum 1848): Glückwunsch an Daniel und seine Mannschaft. Wir sind in der ersten Viertelstunde gut reingekommen und haben das gemacht, was wir uns vorgenommen hatten. Wir wollten den Gegner früh attackieren. Verdientermaßen sind wir dann auch in Führung gegangen. Im Anschluss war ein Bruch in unserem Spiel, weil wir keine gute Positionierung hatten. Braunschweig hat auf unsere Fehler gewartet und auf Konter gelauert. Das ist leider mit dem 1:1 abgeschlossen worden, da haben wir nicht gut verteidigt. In der Pause haben wir uns vorgenommen, weiterhin mehr Fußball zu spielen. Wir haben den Gegner stark gemacht, weil wir unsaubere Pässe gespielt haben. Dann ist es zu der kuriosen Roten Karte gekommen. Wir wollten faire Sportmänner sein: Meine Jungs haben versucht, den Schiedsrichter umzustimmen, doch es war eine klare Regelauslegung. Ich glaube, dass es keine Absicht von Silvère war. Zumindest den Freistoß konnten wir danach zurückspielen. Ich bin schon maßlos enttäuscht, wie wir die Überzahl dann ausgespielt haben. Eigentlich wollten wir es spielerisch lösen, doch wir haben zu viele lange Bälle gespielt. Im Großen und Ganzen ist der Sieg von Braunschweig nicht unverdient.

    Simon Zoller zur Roten Karte: Ich habe den Ball nach einem Foul als Fair Play-Aktion zum Gegenspieler geworfen. Silvere hat die Situation in diesem Moment falsch eingeschätzt, glaube ich. Das ist danach maximal unglücklich gelaufen. Wir haben alles versucht, damit der Schiedsrichter die Rote Karte annulliert, doch das durfte er nicht.
    Zuletzt bearbeitet: 17. Oktober 2020
  20. Rheinlaender

    Rheinlaender unserVfL.de User

    So kann man es auch ausdrücken. Ich fand es maximal asozial, nach Missverständnis sah das nicht aus.

Diese Seite empfehlen