Neuer Abstoßtrick wird verboten

Dieses Thema im Forum "Die Lage in den Ligen" wurde erstellt von Herr Bert, 3. August 2019.

  1. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Es läuft die 24. Minute im Freitagabendspiel zwischen dem VfL Bochum und Arminia Bielefeld: Torhüter Manuel Riemann lupft den Flachabstoß zu Innenverteidiger Simon Lorenz, der ihn zurück in die Arme des Keepers köpft - durch die im Sommer eingeführten Regeländerungen ein erlaubter Trick. Bis jetzt.

    Möglich ist der Abstoßtrick durch einige Regeländerungen, die das International Football Association Board (IFAB) zur neuen Saison eingeführt hatte. Neu ist, dass der Ball den Strafraum bei Abstößen oder Freistößen nicht mehr verlassen muss. Die einzigen Einschränkungen? Das Spielgerät muss mit dem Fuß gespielt werden und sich eindeutig bewegen. Der Gegner muss dabei einen Abstand von mindestens 9,15 Meter einhalten.

    Regel wird geändert

    Mehr Nutznießer dürften künftig nicht dazu kommen. Auf Nachfrage von "Sportschau" antwortete das IFAB, dass das Thema neu diskutiert werde, der Abstoß künftig aber bei Anwendung des Tricks wiederholt werden müsse. Obwohl bei einer Umgehung der Rückpassregel normalerweise die Gelbe Karte gezeigt wird, soll erstmal keine Strafe ausgesprochen werden.

    Die erneut geänderte Regeländerung gilt laut IFAB ab sofort und betrifft neben Abstößen auch alle indirekten Freistöße.

    Quelle und mehr: Kicker.de

Diese Seite empfehlen