Lehrreicher Sieg für die U15

Dieses Thema im Forum "VfL - TALENTWERK" wurde erstellt von aniger60, 19. November 2018.

  1. aniger60

    aniger60 Moderatorin

    Aachen, 17.11.2018
    Mit dem bereits dritten Sieg am Stück, einem 2:1 bei Alemannia Aachen, festigte die U15 des VfL Bochum am 10. Spieltag der C-Junioren Regionalliga West nicht nur den vierten Tabellenrang, sondern verkürzte durch das Remis im Topspiel (S04 gegen BVB 1:1) auch den Abstand zur Spitze auf vier Zähler. Nach einem Blitzstart ließ die Mannschaft von Simon Schuchert zunächst nach, in der sehr guten Halbzeit verpasste es der VfL dann, frühzeitig alles klar zu machen und musste daher noch um den dreifachen Punktgewinn bangen.

    Schuchert: „Ein Warnschuss für uns“
    Es waren gerade 15 Minuten gespielt, da wirkte es, als würde die U15 des Talentwerks bei Alemannia Aachen zu einem souveränen Sieg spazieren. Tunahan Yardimci, der einen Freistoß unter gütiger Mithilfe des Windes und des gegnerischen Torhüters direkt verwandelte (6.), und Josue Santo, der nach feinem Lupfer von Leon Pursian eiskalt versenkte (15.), stellten früh auf 2:0 für die Schuchert-Elf. Doch dann schaltete der VfL zwei Gänge zurück, was der Coach monierte: „Von Minute 15 bis zur Halbzeit haben wir zu sehr in den Verwaltungsmodus geschaltet. Wir waren zu zufrieden mit dem Ergebnis, worunter unsere Leistung etwas gelitten hat. In dieser Phase hätten wir den destruktiven Gegner mehr bestrafen müssen.“

    Im zweiten Spielabschnitt trat der Gast dann wieder so auf, wie sich Schuchert das in etwas vorstellt. Was fehlte, waren jedoch weitere Tore, Chancen dafür gab es zur Genüge. „Das Auftreten und das Engagement nach dem Seitenwechsel waren richtig gut, es fehlte lediglich etwas Zählbares daraus. So kam es, wie es so oft kommt. Aachen ist bei einem seiner Vorstöße zum Anschluss gekommen und dann muss man in einer Partie, die schon längst entscheiden sein könnte, eben noch zittern“, fasste der Coach die zweiten 35 Minuten zusammen. Aus einer Slapstick-Einlage entsprang das 1:2, es machte sich leichte Nervosität breit. Doch die Blau-Weißen hielten dicht und brachten den Erfolg über die Zeit. Schuchert: „Das hätten die Jungs auch nicht verdient gehabt, hier noch einen Rückschlag hinzunehmen. Der Sieg geht nämlich völlig in Ordnung, war aber auch ein Warnschuss für uns. Wenn man die Spiele nicht rechtzeitig zumacht, besteht gegen jeden die Gefahr, dass sich das rächt.“

    Weiter geht es für Schuchert und Co. am Samstag parallel zu den Profis mit einem Heimspiel gegen den Tabellenachten SC Preußen Münster (13 Uhr).

    hp VfL Bochum
    OKM gefällt das.

Diese Seite empfehlen