Legen wir zu Hause gegen die Schanzer nach?

Dieses Thema im Forum "Anpfiff" wurde erstellt von BomS, 12. September 2018.

?

Wie endet das Heimspiel gegen den FCI?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 15. September 2018
  1. Sieg

    8 Stimme(n)
    88,9%
  2. Unentschieden

    1 Stimme(n)
    11,1%
  3. Niederlage

    0 Stimme(n)
    0,0%
  1. BomS

    BomS Administrator

    Ingolstadt_18-19-ZuHause.jpg

    Liebe Freunde der überstandenen Länderspielpause,


    am Sonntag trifft unser VfL an Spieltag 5 zu Hause auf den FC Ingolstadt. Vor der Länderspielpause holten wir einen Punkt beim 2:2 bei Aufsteiger SC Paderborn nach Toren von Weilandt und Ganvoula bei Gegentoren von Klement und Michel, im zweiten Heimspiel der Saison zuvor gewannen wir mit 1:0 gegen den SV Sandhausen durch ein Tor von Tesche. In der Liga stehen wir aktuell auf Platz 6 bei 5:4 Toren und sieben Punkten. Bester Torschütze ist Neuzugang Ganvoula, der zweimal als Joker traf. Ein Testspiel in der Länderspielpause bestritt der VfL gegen Borussia Mönchengladbach, welches mit 1:2 verloren wurde. Positiv dabei war, dass Hinterseer ein Tor erzielte nach Vorlage von Sam.

    Noch ein Neuzugang – Südkoreaner Lee ist da
    Die schwere Verletzung von Pantovic nahm Schindzielorz zum Anlass, den Markt erneut zu durchforsten. Er konnte mit dem Südkoreaner Lee einen erfahrenen Spieler holen, der die letzten Jahre auf der Insel spielte.

    Ingolstadt zuletzt mit 3:2-Heimsieg gegen Erzgebirge Aue
    Der FCI gewann sein letztes Ligaspiel mit 3:2 zu Hause gegen Erzgebirge Aue. Auswärts holte der FCI in bislang zwei Auswärtsspielen bei 2:3 Toren einen Punkt. Dies war zuletzt beim 1:1 bei Aufsteiger Magdeburg der Fall. In der Tabelle stehen die Schanzer aktuell auf Platz 12 mit 6:6 Toren und fünf Punkten. Röcher erzielte mit zwei Toren bislang die meisten Tore der Spielzeit.

    Galvao teuerster Neuzugang
    Der FCI investierte verhältnismäßig viel zu Saisonbeginn, nahm aber auf der Gegenseite auch viel ein. Für das Tor wurde ein alter Bekannter verpflichtet. Heerwagen kam vom FC St. Pauli. Die Verteidigung wurde mit Galvao, dem teuersten Neuzugang, der von Rapid Wien verstärkt, außerdem kam Gimber als neuer Innenverteidiger. Das Mittelfeld wurde mit Krauße (SC Paderborn), Kerschbaumer (Brentford, war zuvor an Bielefeld verliehen) und Diawusie (Leipzig) verstärkt. Für die Offensive kamen Röcher (Sturm Graz), Benschop (Hannover 96) und Osawe (1. FC Kaiserslautern).

    Den Verein verließen die Torhüter Hansen (war verliehen an den SC Heerenveen, mittlerweile FC Basel) und Nyland (Aston Villa), die Verteidiger Levels (Ziel unbekannt), Wahl (Holstein Kiel), Hadergjonaj (Huddersfield Town, war dorthin bereits verliehen), Tisserand (VfL Wolfsburg, war dorthin bereits verliehen), Brégerie (Darmstadt 98, war ausgeliehen, mittlerweile Magdeburg), die Mittelfeldakteure Ebert (Dynamo Dresden), Thalhammer (Jahn Regensburg), Sekine (VV St. Truiden/Belgien), Christiansen (Arminia Bielefeld) und Morales (Fortuna Düsseldorf) sowie die Angreifer Hartmann (Fortuna Köln) und Lex (1860 München).

    Letzte Saison mit zwei Siegen gegen den FCI
    In der vergangenen Spielzeit gewann der VfL beide Ligaspiele gegen die Schanzer. Das Rückspiel gewannen wir mit 1:0 durch den goldenen Treffer von Tesche, das Hinspiel gewannen wir mit 2:0 nach Toren von Bastians und Kruse. In bislang 12 Spielen gegen den FCI spricht die Bilanz aber sehr für den Gegner. Wir konnten erst vier Partien gewinnen - davon aber die letzten drei – spielten nur einmal Remis und verloren siebenmal bei 14:22 Toren. In Bochum gewann der VfL von sechs Heimspielen zwei Spiele, welches die letzten beiden Begegnungen waren, teilte sich einmal die Punkte mit den Schanzern und verlor drei Heimspiele bei 7:8 Toren.

    Sam wieder dabei – gibt Lee sein Debüt?
    Seine Rotsperre abgesessen hat Sam, der auch nach kleiner verletzungsbedingter Pause wieder dabei sein dürfte. Ausfallen dürften weiterhin Kraft, Bandowski, Eisfeld, der länger fehlen wird als erwartet und Pantovic. Spannend dürfte die Frage sein, ob Lee bereits auf der Bank Platz nehmen wird. Pantovic dürfte durch Sam ersetzt werden Maier dürfte für Weilandt möglicherweise in die Startelf rutschen. Somit sähe die Elf wie folgt aus:

    Riemann – Celozzi, Hoogland, Leitsch, Soares – Tesche, Losilla – Sam, Maier, Kruse – Hinterseer.

    Wie stellt Leitl auf?
    Längerfristig fallen beim FCI Cohen, Träsch und Breitfeld aus. Es könnte sein, dass Trainer Leitl der Elf vertraut, die gegen Aue den ersten Dreier der Saison holte, also folgender Elf:

    Knaller – Ananou, Matip, Gimber, Galvao – Schröck, Kerschbaumer – Pledl, Kittel – Lezcano, Röcher.

    Holen wir den zweiten Heimdreier in Folge?
    Ich hoffe sehr, dass wir gegen den FCI nachlegen werden und zum zweiten Heimdreier in Folge kommen werden. Ich hoffe auf einen 2:0-Erfolg.
    Jannek und Scheffkoch gefällt das.
  2. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Heya, Heya Südkorea und Ganvoula ergibt ein 2:0
    Hoffi65 gefällt das.
  3. Hoffi65

    Hoffi65 unserVfL.de User

    Ich glaube nicht wirklich, das am Ende hinten die Null steht. 3:1 für uns.
  4. Charly Böttcher

    Charly Böttcher Fanclub-Mitglied

    Du bist ja sehr optimistisch.
    aber wenn der VfL den FCI ernst nimmt wird es auch ein HEIMSIEG!
  5. OKM

    OKM Moderator

    Knapp wird’s
  6. Jannek

    Jannek unserVfL.de User

    Habe leider kein gutes Gefühl bei der Nummer. Hoffe auf ein Unentschieden. ..
  7. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    csm_kempter_hp_70e723db47.jpg

    Kempter pfeift das Heimspiel gegen den FCI

    Schiedsrichter Robert Kempter pfeift am Sonntag (Anstoß 13:30 Uhr) das Heimspiel des VfL Bochum 1848 gegen den FC Ingolstadt 04. Der 39-jährige Sportmanager aus Stockach wird im Vonovia Ruhrstadion von seinen beiden Assistenten Marcel Schütz (Worms) und Marcel Gasteier (Weisel) sowie dem Vierten Offiziellen Dominik Jolk (Köln) unterstützt.

    Kempter ist bereits seit elf Jahren als DFB-Schiedsrichter aktiv, seit 2008 standen insgesamt 81 Partien der 2. Bundesliga unter seiner Leitung. Zehn Mal war dabei auch der VfL involviert: Zwei Remis und fünf Niederlagen stehen drei Siege gegenüber. Zuletzt hatte Kempter im April diesen Jahres das Auswärtsspiel des VfL bei der SpVgg Greuther Fürth geleitet, das mit einem 1:1-Remis endete.
  8. riederwäldsche

    riederwäldsche unserVfL.de User

    Ich habe ein gutes Gefühl für dieses Spiel...
    Das wird ein sicheres 3:1 :)
  9. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

  10. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

  11. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    :fussball10::f040: Boh ey, was ist da los, sind die gedopt ?:fussball10:
  12. hornsby

    hornsby unserVfL.de User

    Bitte nicht wecken, hab gerade einen seltsamen Traum...
    Jannek, Scheffkoch und Herr Bert gefällt das.
  13. Werne-Ost

    Werne-Ost unserVfL.de User

    Und ich habe nach der heutigen Nachtschicht noch geträumt, dass wir 5:3 gegen die Bayern gewinnen. In meinem Traum waren das zwar die echten Bayern, aber hey.....
  14. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    WACH WERDEN, das war kein Traum smiliehappysmiliehappyunservfl2
  15. panther

    panther Fanclub-Mitglied

    Jetzt haben sie sich selbst ein Problem bereitet, denn sie haben gezeigt, dass und was sie können. Kurzer Lehrfilm vor jedem Spiel , es reicht die Anschauung der ersten Minuten und schon läuft es.
    Hut ab, ein riesen Auftritt!!!
  16. Lufi

    Lufi Fanclub-Mitglied

    Das erwartet knappe Match, Gott sei Dank am Ende die drei Punkte zu Hause behalten.
    Spaß bei Seite, was hat der Dutt denen heute in den Tee getan? Die müssen bestimmt alle nach dem Spiel in den berühmten Becher pinkeln. 6-0, unglaublich.
    Dank Kölner Unvermögenheit stehen wir auf Platz 2. Daran kann man sich gewöhnen.
    Jetzt nur nicht in Kiel wieder untergehen, dann wäre der gute Eindruck gleich wieder zum Teufel, sondern nachlegen bitte.
    Hoffi65 und Scheffkoch gefällt das.
  17. Jannek

    Jannek unserVfL.de User

    Ts ts ts, dieser Verein macht mich fertig. Da befällt mich dieser Zweckpessimismus, mit dem man die Phase nach ein, zwei Siegen gut übersteht, und was passiert: Sie explodieren, sie spielen wie von Sinnen ... und wo war ich? In der Muckibude, frei nach dem Motto: Brauchste heute eh nicht hinschauen...
    Was lernen wir daraus. Jannek, bei VfL-Heimspielen ab in die Muckibude!
    Slyer müsste dem Ergebnis nach stinken wie ne Tonne Fischabfall.
    Geil
    Slyer. gefällt das.
  18. Slyer.

    Slyer. Fanclub-Mitglied

    Ich rieche nach Heimsieg.
    Und das ist gut so.
    Herr Bert gefällt das.
  19. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    ...vermutlich eher wie ein Faß Fiege.
  20. Herr Bert

    Herr Bert Administrator


    Robin Dutt (Cheftrainer VfL Bochum 1848): Die Anfangsphase war heute ganz entscheidend für den Spielverlauf. Wir konnten in der Anfangsphase fast jeden Zweikampf gewinnen, haben schnell nach vorne gespielt. Es ist dann so im Fußball. Bei der einen Mannschaft kommt selbst jeder Fehlpass in den Fuß eines Mitspielers, bei der anderen Mannschaft geht gar nichts. So hat das Spiel seinen Lauf genommen. Meine Mannschaft hat es aber natürlich auch gut gemacht. Es hat alles funktioniert und gepasst. Die große Herausforderung ist es, für beide Mannschaften übrigens, dieses Ergebnis richtig einzuordnen. Wir dürfen es nicht zu hoch hängen. Es war eigentlich das erste Spiel in dieser Liga, das deutlich ausging. Zumindest seit ich hier bin. Ich bin natürlich dennoch hochzufrieden, es freut mich auch für die Fans. Ingolstadt wünsche ich alles Gute. Sie haben eine gute Mannschaft und einen guten Trainer. Solche Spiele wie heute gibt es, ich habe sie auch schon erlebt.

    Stefan Leitl (Cheftrainer FC Ingolstadt 04): Wenn man als Trainer hier sitzt und 6:0 verloren hat, kann sich glaube ich jeder vorstellen, dass man nicht allzu viel Gutes zu sagen hat. Glückwunsch an Robin Dutt und den VfL zu dem auch in dieser Höhe verdienten Sieg. Für uns ist es eine sehr unglückliche und bittere Niederlage, vor allem vor dem Hintergrund, dass wir gegen Aue zuletzt ein gutes Spiel gezeigt und die Leistung mit durch die Länderspielpause genommen haben. Wir haben gut trainiert und uns für heute viel vorgenommen. Man muss aber ehrlich sagen, dass wir dem Gegner einfach unterlegen waren. Das Positive ist, dass wir bereits am Freitag das nächste Heimspiel haben und dieses Ergebnis von heute geraderücken können.

Diese Seite empfehlen