Holen wir uns gegen die Veilchen ein blaues Auge ab oder gewinnen wir erstmals zu Hause?

Dieses Thema im Forum "Anpfiff" wurde erstellt von BomS, 22. Oktober 2020.

?

Wie endet das Heimspiel gegen Aue?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 25. Oktober 2020
  1. Sieg

    7 Stimme(n)
    70,0%
  2. Unentschieden

    2 Stimme(n)
    20,0%
  3. Niederlage

    1 Stimme(n)
    10,0%
  1. aniger60

    aniger60 Moderatorin

    • Die Tore

    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. Oktober 2020
    Hoffi65 gefällt das.
  2. Hoffi65

    Hoffi65 unserVfL.de User

    Extrem wichtiger Sieg und ich hoffe, das dieses Jahr die 'Herbstdepression' nur genau ein Spiel gedauert hat. Ob die Pause auf der Bank für einige Spieler wirklich Wirkung gezeigt hat, sehen wir in den nächsten Spielen. Zumindest scheint aber angekommen zu sein, das bei Nichtleistung die Bank, oder noch 'Schlimmeres' droht und beim VfL niemand einen in Stein gemeißelten Stammplatz in der Startelf hat.
    Scheffkoch und Jannek gefällt das.
  3. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

  4. Konni

    Konni unserVfL.de User

    Hallo VfL-Fans,

    Der Dreier war enorm wichtig.
    Novothny und Chibsah sind mehr als gute Alternativen.
    Die Einstellung mit dem Annehmen der Zweikämpfe hat gestimmt,auch das Tempo.
    Daß Zulji und SG getroffen haben hat Ironie, denn genau die beiden waren in das Ding mit dem Fair Play verwickelt, das uns letzte Woche die Punkte gekostet hat.
    Das hat aber hoffentlich auch gezeigt,daß Reis verstanden wurde.
    Was mir wieder nicht gefallen hat ist die Chancenverwertung.
    Auch deswegen hat man, obwohl man lange gegen 10 Gegner gespielt hat wieder 74 Min. für ein Tor gebraucht.
    Auch kann man nicht nur gewinnen, wenn man in Überzahl ist.
    Es fehlt noch der letzte Zug.
    Ansonsten verliert man so ein Spiel.

    Mit blau-weißen Grüßen

    Konni
  5. Hoffi65

    Hoffi65 unserVfL.de User

    Ich habe mich auch erst nach dem späten 2:0 etwas zurück gelehnt. Das Pauli-Spiel hat aber gezeigt, das man selbst nach der 84. noch zwei Punkte verschenken kann.
    Scheffkoch gefällt das.
  6. Scheffkoch

    Scheffkoch unserVfL.de User

    Das Ergebnis war okay. Es darf aber nicht über die nach wie vor vorhandenen Unzulänglichkeiten in MF und Sturm hinwegtäuschen. Die Ratlosigkeit in der Spieleröffnung ist deutlicher Beleg dafür. Warum sollten sich sonst die IV die Bälle zuschieben?
  7. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Der VfL hat aber auch schon mehrfach Spiele in den letzten Minuten gedreht. Ein Fußballspiel dauert 90 Minuten, dabei ist es vollkommen egal wann Tore geschossen werden. Ich erinnere in diesem Zusammenhang an den 2:1 Siegtreffer von Janelt in Dresden. Außerdem ist eine zweite Mannschaft ein elementarer Bestandteil eines Fußballspiels. Wenn dann noch der Gegner mit 10 Feldspielern den eigenen Strafraum verteidigt, tut sich jede Mannschaft schwer.

    Erinnerst Du Dich an den Spruch von Verbeek, "solange wir den Ball haben, kann der Gegner kein Tor schießen" ?
  8. Scheffkoch

    Scheffkoch unserVfL.de User

    Ja, daran erinnere ich mich und wo er Recht hat, hat er Recht. Dann erkläre mir aber bitte, wie man so beim Stande von 0:0 gegen einen auch noch dezimierten Gegner zum Sieg kommen will.

    Gegen einen physisch stark strapazierten Gegner wäre Tempofussball angesagt gewesen, um mit Druck den Gegner Läuferinnen platt zu machen und natürlich den Druck in eigene Tore umzusetzen. Das Geschiebe erhöht natürlich den statistischen Ballbesitz und die Passquote, bringt aber nichts zählbares, sondern offenbart Ratlosigkeit in der Spieleröffnung, weil den IV die Anspielstationen fehlen.
  9. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Wir haben nunmal keinen Lewandowski, der aus jeder als "halbwegs Chance" zu bewertender Situation `ne Bude macht.

    Selbst die Bayern haben dann und wann so Spiele in denen sie einen "Mauer" Gegner, nur sehr schwer knacken. Ich erinnere an Spiele gegen Freiburg oder Frankfurt, wo die Bayern rund 20:1 Torschüsse und 80 % Ballbesitz hatten aber nur einen Punkt eingefahren.
    Zuletzt bearbeitet: 26. Oktober 2020
  10. Scheffkoch

    Scheffkoch unserVfL.de User

    Schrieb ich ja schon: die gewinnen auch nicht jede Partie.

    Du beziehst Dich auf die Chancenverwertung. Da bin ich bei Dir. Mir geht es aber um druckvollen Fussball, nicht einmal planlos Hurrafussball sondern kontrollierte Offensive. Eine Offensive, die Gegner ins Schwitzen bringt und Chancen fürs eigene Team generiert, ohne die eigene Deckung zu vernachlässigen. Natürlich steht auch immer ein Gegner auf dem Platz, dem erst einmal das eigene Spiel aufgezwungen werden muss. Je nach Qualität klappt das nicht immer. So weit dürften wir uns vermutlich einig sein.

    Ich vermisse aber diesen Willen. Druck auszuüben, Umschaltsituationen zu nutzen und unser Tempo auf den Aussenbahnen sowie die meistens mehr oder weniger vorhandene technische Überlegenheit im MF auch zu nutzen.

    Da wird auf IV oder Riemann zurückgelassen, weil in der Offense niemand (!) abspielbar ist. Riemann wählt dann meistens den langen Pass und erreicht auch nicht selten einen Mitspieler. Unsere IV können das nicht. Zumindest nicht in der gebotenen Qualität.

    Ich erwarte da nicht einmal geniale Pässe. Es muss aber doch möglich sein, einen vertikal Pass auf Stürmer oder AV zu spielen oder aber in den Raum für einen MF zu spielen, der damit auch rechnen kann. Tatsächlich wird Zeit vertanmitsinnlosem Ballgeschiebe, bei dem der Gegner sich formiert, die Mitte zustellt und sich ansonsten ausruht.

    Wir haben gegen Team gespielt, die das besser gemacht haben und zwar mit sehr bescheidenen Mitteln. Pauli, KSC und OS z.B. und zwar gegen den spielerisch besseren VfL. Und das ärgert mich.
  11. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Mir ist klar was Du meinst, allerdings halte ich Deinen Anspruch, aktuell noch, für zu hoch an unseren VfL.
  12. Scheffkoch

    Scheffkoch unserVfL.de User

    Mag sein, aber so sind Teams wie z.B Augsburg, Mainz, Freiburg, PB, Bielefeld und Union in Liga 1 gekommen. Das muss der Anspruch des Vereins an das Team sein. Schließlich machen sie ja danach die Personalpolitik
  13. Jannek

    Jannek unserVfL.de User

    Cheffe, da ist noch etwas im Spiel. Um solche Leistungen auf den Rasen zu bringen musst du die Motivation im kompletten Team entfachen. Bei uns sind meiner Meinung nach fünf Jungs im Team, die das Leben: Manu, der Käpt'n, Gamboa, Soares und Zoller. Die haben den abslouten Willen zum Sieg. Der Rest spielt Fußball und zwar nach taktischen Vorgaben und so gut es gerade geht.
    Natürlich schützt der Siegeswille nicht vor bad moments oder gebrauchten Tagen, aber er macht einiges davon Wett...
    Du musst ein Feuer entfachen, ein Team einschwören, eine Vision aufzeigen und die Herzen aller Spieler gewinnen. Dann hast du den Biss in den Umschaltmomenten, das letzte Quäntchen, das eben den Unterschied macht.
  14. OKM

    OKM Moderator

    Den Lanpro und Maxim zähle ich auch noch dazu
    Jannek gefällt das.
  15. Scheffkoch

    Scheffkoch unserVfL.de User

    Da sprecht ihr vermutlich nicht nur mir aus dem Herzen und mir scheint, dass wir und da auch ziemlich einig sind.
    Auch wenn ich selbst mit schlechtem Beispiel vorangegangen bin, sollten wir uns beim Nennen von Namen zurückhalten. Gewinnen will jeder, das in jedem Spiel mit Körpersprache und Einsatz zu zeigen gelingt aber nicht jedem, zumindest nicht durchgängig. Da möchte ich niemanden zu Unrecht besichtigen. Es gibt aber zweifellos Spieler, die in dieser Hinsicht vorangehen, auch weil ihre Persönlichkeit das hergibt.

    Gleichwohl muss jemand das von Jannek beschworene Feuer auch entfachen. Da sehe ich die Vereinsführung und das Trainerteam gefordert. Auch wenn nicht ein jeder z.B. ein Klopp sein kann, so gehört das Anzünden des Feuers zum Job.
  16. Hoffi65

    Hoffi65 unserVfL.de User

    Jedes Team braucht eine stabile Achse von Zugpferden, die andere Spieler auf dem Platz mitreißen können. Die haben wir und mit den genannten Namen bin ich auch einverstanden. In wie weit diese (Führungs-) Spieler jedoch in der Lage sind, die Mitläufer entsprechend zu kitzeln und den Extrakilometer bei denen zu aktivieren, hängt aber (sehr) oft von der Tagesform ab. Wer also in der Startelf steht und nur nett spazieren geht, muss dann halt nach 45, oder sogar weniger Minuten raus, wenn eine Ansage auf dem Platz, oder der Bank nicht hilft.
    Scheffkoch gefällt das.
  17. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Wenn ich die Zahl der genannten Spieler addiere komme ich auf sieben von elf. Also rund 2/3 der Mannschaft sollen also die geforderten Eigenschaften auf den Platz bringen. Ergo wären also noch drei Feldspieler die zu motivieren sind, Motivation soll das Problem sein ?
    Scheffkoch gefällt das.
  18. Jannek

    Jannek unserVfL.de User

    Nenn es von mir aus auch Mentalität. Fußballerische Qualität ist es zumindest nicht.
    Hoffi65 gefällt das.
  19. Scheffkoch

    Scheffkoch unserVfL.de User

    Da bin ich bei Dir. Sieh Dir z.B. Kiel, Osnabrück und Pauli an, die machen fast alles darüber. Auch Braunschweig hat seinen 3er so gegen uns gemacht und PB ist so sogar in Liga 1 aufgestiegen.
  20. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Ja, aber dann läuft die geführte Argumentation mit den o.g. Spieler ins Leere. St. Pauli passt aus meiner Sicht nicht in Deine Aufzählung. Bei den anderen Mannschaften sehe ich eher die Motivation der Spieler, mal in der 1. Liga zu spielen, im Vordergrund. Die haben vermutlich alle Dollerzeichen in den Augen, und nutzen die Chance mal richtig Kasse zu machen. St. Pauli und der VfL haben in etwa den gleichen Marktwert. Braunschweig rund die Hälfte.

Diese Seite empfehlen