Holen wir uns gegen die Veilchen ein blaues Auge ab oder gewinnen wir erstmals zu Hause?

Dieses Thema im Forum "Anpfiff" wurde erstellt von BomS, 22. Oktober 2020.

?

Wie endet das Heimspiel gegen Aue?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 25. Oktober 2020
  1. Sieg

    7 Stimme(n)
    70,0%
  2. Unentschieden

    2 Stimme(n)
    20,0%
  3. Niederlage

    1 Stimme(n)
    10,0%
  1. BomS

    BomS Administrator

    ErzgebirgeAue-2021-zuHause.jpg

    Liebe Freunde der enttäuschen Niederlage in Braunschweig,


    am kommenden Sonntag trifft unser VfL um 13.30 Uhr im dritten Heimspiel der Spielzeit auf den FC Erzgebirge Aue vor diesmal 300 Zuschauern. Am vergangenen Wochenende unterlagen wir bei Aufsteiger Eintracht Braunschweig trotz früher 1:0-Führung von Zoller mit 1:2 (1:1) nach Toren von Kaufmann und Proschwitz. Zu Hause holten trennten wir uns zuvor torlos vom VfL Osnabrück. In der Tabelle steht der VfL aktuell auf Platz 10 mit 4:4 Toren und fünf Punkten. Bester Torschütze bei uns ist Zoller mit drei Toren. Die meisten Treffer bereitete Ganvoula vor. Er kommt auf zwei Torvorlagen.

    Aue am Mittwoch mit 0:3-Niederlage beim Hamburger SV
    Der FC Erzgebirge Aue unterlag gestern im Nachholspiel beim Hamburger SV mit 0:3 (0:1) nach Toren von Wintzheimer, Kittel und Narey. Am vergangenen Wochenende gewann Aue sein Heimspiel gegen den 1. FC Heidenheim mit 2:1 (0:0) nach Toren von Cacutalua und Testroet bei spätem Gegentreffer durch Mohr per Elfmeter. In der Tabelle ist Aue aktuell auf Platz 3 mit 6:5 Toren und sieben Punkten. Bester Torschütze beim FCE ist Testroet mit zwei Toren. Die meisten Treffer bereitete Krüger vor. Er kommt auf zwei Torvorlagen.

    Zolinski bekanntester Neuzugang
    Unser Gegner verstärkte sich auf allen Positionen. Für das Tor kamen Harr (Hamburger SV II) und Klewin (Arminia Bielefeld) und die Verteidigung wurde mit Jeck (war verliehen an den VfB Auerbach), Härtel (war verliehen an den FSV Zwickau), Ballas (Dynamo Dresden) und Bussmann (AE Guingamp/Frankreich) verstärkt. Für das Mittelfeld holte man Gnjatic (Korona Kielce/Polen) und die Offensive wurde mit Zolinski (SC Paderborn) und Jonjic (1. FC Kaiserslautern).
    Aue verließen auf der Gegenseite die Torhüter Haas (Karriereende) und Jendrusch (FC Ingolstadt), die Verteidiger Wydra (Eintracht Braunschweig), Kempe (SV Wehen-Wiesbaden), Kusic (vereinslos), Mihojevic (war ausgeliehen von PAOK Saloniki/Griechenland, mittlerweile Göztepe) und Rasmussen (war ausgeliehen vom AC Florenz/Italien, mittlerweile Vitesse Arnheim/Niederlande), die Mittelfeldakteure Horschig (war an den VfB Auerbach verliehen, blieb dort), Herrmann (Würzburger Kickers) und Sessa (1. FC Kaiserslautern) und die Angreifer Kupusovic (war ausgeliehen von Roter Stern Belgrad/Serbien, mittlerweile Eintracht Braunschweig) und Daferner (war ausgeliehen vom SC Freiburg, mittlerweile Dynamo Dresden).

    In der vergangenen Saison zwei Siege gegen Aue
    Beide Spiele gegen Erzgebirge Aue in der vergangenen Spielzeit gewann der VfL. In Aue gewannen wir Mitte Juni mit 2:1 (2:0) nach Toren von Eisfeld und Losilla bei spätem Gegentreffer von Kupusovic und roter Karte für Pantovic, das Hinspiel gewannen wir mit 2:0 im November mit 2:0 (0:0) durch Treffer von Losilla und einem Eigentor von Samson. Gegenüberstanden sich beide Vereine bislang 20mal bei 11 Bochumer Siegen, drei Punkteteilungen und sechs Niederlagen sowie 36:26 Toren. Von den letzten 11 Partien gewann Aue dabei nur ein Spiel gegen uns im Heimspiel der Saison 2018/2019 durch ein 3:2 bei drei Punkteteilungen und sieben Siegen für uns. In Bochum gewann der VfL von bislang 10 Spielen gegen Aue sieben Partien bei zwei Remis und einer Niederlage sowie 18:7 Toren.

    Rotation ist zu erwarten
    Ausfallen werden Sonntag weiterhin Decarli und Weilandt. Auf vier Positionen könnte es zu Wechseln. Für Tesche ist Chibsah ein Kandidat für die Startelf, für Linksaußen kommen neben Holtmann auch Blum und Pantovic in Frage, auf der 10 sitzt Zulj Eisfeld im Nacken und Ganvoula könnte von Novothny verdrängt werden.
    Diese Elf könnte somit auflaufen:
    Riemann – Gamboa, Lampropoulos, Leitsch, Danilo Soares – Chibsah (Tesche), Losilla – Zoller, Zulj (Eisfeld), Blum (Holtmann/Pantovic) – Novothny (Ganvoula).

    Aue ohne Zwei
    Trainer Schuster muss Stand jetzt nur auf Bussmann und Kalig verzichten. Diese Elf könnte auflaufen:

    Männel - Gonther, Samson, Breitkreuz - Riese, Fandrich - Strauß, Hochscheidt, Zolinski, Rizzuto – Krüger.

    Wie endet das Heimspiel gegen Aue?
    Alle guten Dinge sind drei – somit bin ich guter Hoffnung, dass man aus Braunschweig gelernt hat und gegen Aue den ersten Heimdreier holt. 2:0 für uns!
    aniger60, Scheffkoch und OKM gefällt das.
  2. Charly Böttcher

    Charly Böttcher Fanclub-Mitglied

    Heimsieg bei extrem wenig Zuschauern
    unservfl2
  3. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Reis ist offensichtlich mit den Trainingleistungen nicht zufrieden, im Gegensatz zu den vorherigen Einheiten. Das bedeutet also eine Trendwende. Zufrieden beim Training= kaum Punkte, Unzufrieden beim Training=drei Punkte.
    2:0 Heimsieg.
    Scheffkoch und OKM gefällt das.
  4. panther

    panther Fanclub-Mitglied

    Mein Plan droht bereits in den Ansätzen zu scheitern, deshalb wird jetzt eingegriffen. Nicht von mir, sondern vom Team. Die Jungs haben den Plan nun verstanden und werden an den Stellschrauben drehen und ihn umsetzen.
    ( wenn einer auch diese Drogen will, dann bitte melden ;))
    Jannek, Scheffkoch und Herr Bert gefällt das.
  5. Herr Bert

    Herr Bert Administrator



    Zuletzt bearbeitet: 23. Oktober 2020
  6. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Hoffen wir mal denn wenn nicht, befinden wir uns schon am 5. Spieltag da, wo wir überhaupt nicht hin wollten. Ziemlich weit unten.
    Scheffkoch gefällt das.
  7. MarWiBo

    MarWiBo Moderator

    Was aber bei der Enge der Punkte noch wenig bis nix bedeuten würde. (Siehe Fürth heute.)
  8. Charly Böttcher

    Charly Böttcher Fanclub-Mitglied

    Im Moment bedeutet der Tabellenstand nicht viel. zwei oder drei Spiele verlieren oder gewinnen bringt einen ganz rauf oder runter.
    Einzig die Raute scheint im Moment enteilt. Aber auch das heisst nichts. Sie haben zu Hause gegen den Tabellenletzten gespielt.
  9. MarWiBo

    MarWiBo Moderator

    Gerade die Aufstellung gesehen.

    Riemann
    Soares, Leitsch, Lampropoulos, Gamboa
    Chibsah, Losilla
    Zoller, Eisfeld, Pantovic
    Novothny

    Da wurd die Rotationsmaschine aber mal voll angeschmissen. Mal sehen, was bei raus kommt.
  10. Scheffkoch

    Scheffkoch unserVfL.de User

    Chipsah, Eisfeld und Nowottny waren zu erwarten. Das sich Pantovic durchgesetzt hat, überrascht mich schon.
  11. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Unbenannt.jpg

    Auf der Bank : Patrick Drewes, Danny Blum, Tarsis Bonga, Gerrit Holtmann, Robert Tesche, Lars Holtkamp, Robert Zulj, Silvère Ganvoula und Armel Bella Kotchap!
  12. BomS

    BomS Administrator

    Vierfache Rotation. War zu erwarten!
  13. Scheffkoch

    Scheffkoch unserVfL.de User

    Nach 60 min, davon 45 gegen 10 kein Druck, keine Ideen, wenig Chancen, schwache Laufleistung. So wird das gar nix.
  14. Scheffkoch

    Scheffkoch unserVfL.de User

    2:0 aber äusserst mässige Leistung. Bin gespannt, wie TR das ewige Ballgeschiebe zwischen den IV erklärt, sollte er danach gefragt werden. So soll Druck gegen einen dezimierten Gegner gemacht werden?
  15. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Ich bin rundrum zufrieden. Ganz tolles Tor zum 2:0.
  16. Scheffkoch

    Scheffkoch unserVfL.de User

    Mit dem Ergebnis, ja. Tolles Tor zum 2:0, ja. Auch der Spielzug zum verwehrten 1:0 durch Nowothny war recht ansehnlich. Das Spiel insgesamt hat mich nicht zufrieden gestellt.
  17. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Was aber aus meiner Sicht am destruktiven Gegner lag. Im Grunde hätte für Riemann auch ein elfter Feldspieler auflaufen können. Ich fand die haben sich mit der nötigen Ruhe den Gegner "zurecht gelegt".
  18. BomS

    BomS Administrator

    Hartes Stück Arbeit. Das war Steineklopfen bis zum Abwinken. Aue war nur destruktiv unterwegs, wollte nicht ansatzweise was offensiv unternehmen - auch vor der roten Karte nicht - und hoffte, dass irgendwie ein Ball vorne durchgeht und man damit sogar das Tor machte. Der VfL wiederum tat sich schwer dabei, ein Mittel zu finden, um durchzukommen, hatte dann Pech wie beim Abseitstreffer oder scheiterte an der letzen Instanz, an Männel.
    Schön, dass es dann die Joker retteten, die Reis offenbar mit der Bank kitzelte.

    Über die rote Karte und den Schnürsenkelgate, den Sky da herauf beschwor, kann ich hingegen nur schmunzeln. Das war peinlich.
  19. Scheffkoch

    Scheffkoch unserVfL.de User

    Sicherlich auch. Wie hätten die sich auch sonst verhalten sollen? Es ist Sache der Heimmannschaft, die ja auch noch in Überzahl spielt, das Spiel zu gestalten. Das Ballgeschiebe zwischen den IV, das nur von grosser Ratlosigkeit zeugt, ist imo nicht geeignet Druck auf einen dezimierten und auch müden Gegner auszuüben, der auch noch individuell (technisch) unterlegen ist.
    Hier hätten vor allen Dingen Eisfeld und Chipsah punkten können.
    Von den neuen hat mich am meisten Nowothny durch Einsatz und Willen überzeugt.
  20. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Thomas Reis (Trainer VfL Bochum 1848): „Für uns war nach der teilweise berechtigten Kritik der letzten Woche eine gute Reaktion sehr wichtig. Wir haben viel besser gemacht als letzte Woche. Aue war super eingestellt und zweikampfstark, damit haben sie es uns schwergemacht. Wir haben die Räume nicht immer gut genutzt und hatten trotzdem ein paar Chancen. Nach der Pause wollten wir früh das Tor machen und vergeben wieder 100-prozentige Chancen. Der Dosenöffner war irgendwie symptomatisch. Aber die Jungs haben Vollgas gegeben und den Sieg nach Hause gefahren. Darüber sind wir glücklich. Jetzt können wir uns kurz freuen, dann Mund abwischen und ab nach Würzburg.“

    Dirk Schuster (Trainer FC Erzgebirge Aue): „Nach der Niederlage in Hamburg haben wir uns für heute einiges vorgenommen und waren defensiv ordentlich in der Partie drin. Im Spiel nach vorn konnten wir nicht den nötigen Zug zum Tor entwickeln. Mit der Roten Karte haben wir etwas umgestellt, um den Zugriff beibehalten zu können. In Sachen Kampf, Moral und Einsatzbereitschaft haben wir heute viel gezeigt gegen einen spielstarken VfL. Mit Einbahnstraßenfußball war in Halbzeit zwei zu rechnen, gerade da Bochum nach der Niederlage in Braunschweig unter Zugzwang stand. Mit Glück und Geschick haben wir trotz brenzliger Szenen lange alles wegverteidigt. Da ist es umso ärgerlicher, durch so ein Murmeltor in Rückstand zu geraten. Das ist bitter, weil wir was mitnehmen wollten, aber es sollte nicht sein. Der Sieg des VfL geht in Ordnung.“

    Zuletzt bearbeitet: 25. Oktober 2020

Diese Seite empfehlen