Haben wir Grund zur Freude im Freudenhaus oder zeigen wir wieder das bewährte Auswärtsgesicht?

Dieses Thema im Forum "Unser VfL Saison 2015/2016, 2016/2017, 2017/2018" wurde erstellt von BomS, 8. Mai 2019.

?

Wie endet das letzte Auswärtsspiel der Saison?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 11. Mai 2019
  1. Sieg

    4 Stimme(n)
    40,0%
  2. Unentschieden

    4 Stimme(n)
    40,0%
  3. Niederlage

    2 Stimme(n)
    20,0%
  1. BomS

    BomS Administrator

    St. Pauli_18-19-Auswärts.jpg

    Liebe Freunde des letzten Auswärtsspiels,


    an Spieltag 33 treffen wir im glücklicherweise letzten Auswärtsspiel der Saison am Sonntag auf den FC St. Pauli. Am vergangenen Spieltag gewannen wir mit 4:2 (1:0) gegen den 1. FC Magdeburg nach Toren von Ganvoula, Baumgartner und einem Doppelpack von Weilandt bei Gegentoren von Bülter und Beck. In der Tabelle findet sich der VfL am vorletzten Spieltag auf Platz 11 wieder bei 47:48 Toren und 42 Punkten. In der Auswärtstabelle hat der VfL es tatsächlich geschafft. Vor unserer letzten Begegnung in der Fremde sind wir die schwächste Auswärtself im Unterhaus mit nur 13 Punkten bei 20:28 Toren. Unser letztes Auswärtsspiel verloren wir wie selbstredend auch – mit 2:3 in Aue. Die Rückrundentabelle führt uns nach dem Dreier gegen Magdeburg auf Platz 13 mit 22:27 Toren und 18 Punkten. Hinterseer ist mit 18 Toren und acht Torvorlagen und somit 26 Scorerpunkten weiterhin unser bester Torschütze und Vorlagengeber. In der Torjägerliste ist er aber auf Platz 3 abgerutscht, da Kölns Cordoba bei Kölns Aufstiegsspiel am Montag in Fürth dreimal traf.

    St. Pauli zuletzt mit 1:2-Niederlage in Dresden
    Der FC St. Pauli verlor sein letztes Ligaspiel mit 1:2 bei Dynamo Dresden. Eberts Foulelfmeter konnte der Ex-Bochumer Diamantakos ausgleichen, aber Burnic brachte Dresden mit dem 2:1 auf die Siegerstraße. Der FC St. Pauli gewann sein letztes Heimspiel mit 4:3 gegen den Jahn Regensburg. In der Tabelle steht der FC St. Pauli auf Platz 6 mit 45:51 Toren und 48 Punkten. In der Heimtabelle steht St. Pauli ebenfalls auf Platz 6 mit 28:23 Toren und 28 Punkten. Zuletzt verlor St. Pauli am 25. Spieltag eine Partie zu Hause – das war das Hamburger Derby, welches mit 0:4 verloren ging. In der Rückrunde war St. Pauli ebenso schlecht wie wir und steht auf Platz 15 in der Rückrundentabelle mit 19:30 Toren und 17 Punkten. Auch Hamburg tauschte in der Rückrunde den Trainer bereits aus. Auf Kauczinski folgte Luhukay, der am 10.04.2019 bei St. Pauli seine Arbeit aufnahm. Beste Torschützen bei Hamburg sind Meier, Veerman und Diamantakos mit je sechs Toren. Die meisten Treffer bereitete Knoll vor. Er kommt auf sieben Torvorlagen.

    Meier der Top-Neuzugang im Winter
    In der Winterpause kamen die Verteidiger Hoogma (auf Leihbasis von der TSG Hoffenheim) und Bednarczyk (Bayer Leverkusen), Lankford (1. FC Heidenheim) und Alex Meier als Top-Neuzugang zu St. Pauli. Den Verein verließen Schoppenhauer (VfR Aalen), Nehrig (Eintracht Braunschweig) und Sahin (verliehen an den FC Ingolstadt).

    Hinspiel gewinnt St. Pauli mit 3:1
    Das Hinspiel, welches damals noch das Spiel zwischen dem 4. und 5.im Unterhaus war, gewann St. Pauli mit 3:1. Allagui traf früh zum 1:1, aber Hinterseer glich für uns noch aus. Veerman traf dann aber kurz vor der Pause mit 2:1 per Elfmeter-Nachschuss, nachdem Allagui noch an Riemann scheiterte und Möller Daehli entschied das Spiel kurz vor Schluss. In insgesamt 19 Zweitligaspielen spricht die Bilanz klar für den FC St. Pauli. Achtmal gewannen die Hamburger, achtmal teilte man sich die Punkte und dreimal gewannen wir bei 22:30 Toren. In Hamburg kam der VfL in neun Spielen zu erst einem Sieg bei vier Niederlagen und vier Unentschieden. Seit nunmehr neun Pflichtspielen wartet der VfL auf einen Dreier gegen den FC St. Pauli. Dieser gelang uns zuletzt beim bislang einzigen Dreier am Millerntor im Februar 2014 durch einen 1:0-Erfolg. Das goldene Tor erzielte Eyjolfsson. Seitdem gab es insgesamt sechs Niederlagen und zumindest drei Punkteteilungen. Das letzte Remis holten wir im Dezember 2016 durch ein 1:1 ebenfalls am Millerntor.

    Zoller vielleicht wieder eine Option am Sonntag
    Wieder ins Training eingestiegen ist Zoller. Vielleicht wird er schon eine Option am Sonntag oder im letzten Spiel gegen Union Berlin. Verletzungsbedingt fehlen werden weiterhin Gyamerah, Celozzi, Leitsch, Janelt und Sam. Hinterseer und Tesche droht eine Gelbsperre. Möglicherweise könnten wir mit dieser Elf auflaufen:

    Riemann – Baumgartner, Bella-Kotchap, Fabian (Hoogland), Bandowski –Eisfeld, Losilla – Weilandt (Pantovic), Lee – Hinterseer, Ganvoula.

    St. Pauli ohne gesperrten Miyaichi – Saisonaus für Flum
    Am Sonntag verzichten muss Luhukay neben dem gesperrten Miyaichi (Gelbsperre) auch auf Flum, für den die Saison vorzeitig beendet ist. Möglicherweise fallen auch Dudziak und Meier am Sonntag aus. Dosiert trainiert haben zuletzt außerdem Neudecker, Becker und Diamantakos. Alle drei zuletzt Genannten dürften Sonntag aber wieder eine Option sein. Verletzungsbedingt fallen definitiv Avevor, Ziereis, Zander, Sobota, Buchtmann und Veerman aus. Dudziak und Carstens droht eine Gelbsperre. Diese Elf wäre denkbar:

    Himmelmann – Kalla, Hoogma, Buballa – Park, Lankford – Becker – Zehir, Möller Daehli – Allagui, Diamantakos.

    Was ist möglich in Hamburg?
    Erwarten wir mal nichts, dann werden wir nicht enttäuscht – guter Vorschlag für Sonntag. Der VfL hat es auswärts in dieser Spielzeit sooft selbst verbockt nach guten Leistungen und sich zuletzt in Aue gefühlt das 2:3 fast selbst eingeschenkt. Ich erwarte daher bei St. Pauli mit viel Wohlwollen ein 2:2. Aber ich stelle mich eher auf eine Niederlage ein.
    aniger60 und OKM gefällt das.
  2. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Da es uns nichts wesentliches mehr bringt, gewinnen wir 3:1.
  3. HagenvonBochum

    HagenvonBochum unserVfL.de User

    Ich glaube im Wald wachsen Bäume.
    Ich hoffen auf einen Sieg!
  4. Charly Böttcher

    Charly Böttcher Fanclub-Mitglied

    Auswärtssieg, was sonst?:)
    :fussball10::fussball10::fussball10:
    aniger60 und OKM gefällt das.
  5. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    csm_siebert_hp_schiri_d50aa23d58.jpg

    Siebert pfeift am Millerntor

    Schiedsrichter Daniel Siebert pfeift am Sonntag (15:30 Uhr) das letzte Auswärtsspiel des VfL Bochum 1848 der laufenden Saison beim FC St. Pauli. Der 35-jährige Lehrer aus Berlin wird dabei im Hamburger Millerntor-Stadion von seinen beiden Assistenten Rafael Foltyn (Wiesbaden) und Jan Seidel (Oberkrämer) sowie dem Vierten Offiziellen Henry Müller (Cottbus) unterstützt.

    Siebert ist bereits seit 2007 als DFB-Schiedsrichter im Einsatz und kann in der 2. Bundesliga auf einen Erfahrungsschatz von 64 Partien zurückgreifen. Insgesamt neun Spiele mit VfL-Beteiligung pfiff der Berliner Unparteiische bisher, dabei gab es neben drei Bochumer Siegen vier Remis und zwei Niederlagen zu verbuchen. Zuletzt war Siebert im September 2016 bei einem VfL-Spiel aktiv, damals gab es gegen den späteren Aufsteiger VfB Stuttgart ein 1:1-Remis.
  6. Scheffkoch

    Scheffkoch unserVfL.de User

    Du bist gut. Was so sonst? Ne Niederlage oder höchstens ein Remis, wie sonst auch natürlich. Schau Dir doch die Ergebnisse der Vergangenheit an. Gut, die sind nicht maßgebend.

    Aber: Pauli hat ein Lazarett, das einen Vergleich mit dem unsrigenvor 4 Wochen nicht scheuen brauchte. Bei uns kehren Leistungsträger inden Kader zurück. Das kann für uns nix gutes bedeuten. :eek::confused:

    Höchstens Remis also.
  7. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Jede Serie reißt mal, sowohl die positiven als auch die negativen.
    aniger60 gefällt das.
  8. Scheffkoch

    Scheffkoch unserVfL.de User

    Das wäre meine Hoffnung, aber au h nicht mehr, weil s.o.
  9. Charly Böttcher

    Charly Böttcher Fanclub-Mitglied

    Das klingt ja so als ob Du Angst vor den Leistungsträgern des VfL hast.
    Möchtest Du lieber mit der zweiten oder dritten Garnitur antreten?:)
  10. Scheffkoch

    Scheffkoch unserVfL.de User

    Mhja, könnte man meinen, ist aber nicht so. Ist lediglich leidgeprüfre Erfahrung
    Jannek gefällt das.
  11. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

  12. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

  13. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

  14. VfLDiaspora

    VfLDiaspora unserVfL.de User

    Die drei B gefallen mir recht gut. Sam bitte auswechseln!
  15. panther

    panther Fanclub-Mitglied

    und da hat doch tatsächlich unsere Nr. 1 wieder die 0 hinten gesichert. :cool:
    aniger60 gefällt das.
  16. aniger60

    aniger60 Moderatorin

    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12. Mai 2019
  17. BomS

    BomS Administrator

    Ein weiteres Spiel, welches ich nur übers Radio verfolgen konnte. Na gut, machste nix gegen. Ist so. Wir haben offenbar in HZ 1 Glück gehabt, dass wir nicht hinten lagen, kamen in HZ 2 aber so gut ins Spiel, dass wir am Ende sogar den Dreier hätten entführen können.

    Was mich total wurmt und damit offiziell ist: Der VfL ist offiziell die schlechteste Auswärtself der ablaufenden 2. Bundesliga. Peinlich.
  18. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Robin Dutt (Cheftrainer VfL Bochum 1848): Der FC St. Pauli war in der ersten Halbzeit eine ganze Weile lang die bessere Mannschaft, die besser nach vorne gespielt und mit mehr Druck agiert hat. So hatte St. Pauli auch die beste Chance durch Sami Allagui, die Manuel Riemann aber stark pariert hat. Wir haben dann zum ersten Mal die Grundordnung umgestellt von einem 4-4-2 ins 4-2-3-1, das war eher Schadensbegrenzung, um ohne Gegentor in die Pause zu gehen. Danach wurde es zum Glück schon etwas ruhiger. In der Halbzeit haben wir dann zum zweiten Mal die Grundordnung umgestellt. Wer mich kennt, der weiß, dass ich so etwas ungerne mache und dass so eine Reaktion ein Kompliment an den Gegner ist, der uns im ersten Durchgang vor Aufgaben gestellt hat, die von uns so nicht gelöst werden konnten. Mit dem 4-1-3-2 im zweiten Durchgang haben wir es dann deutlich besser gemacht, wir haben das Zentrum besser dicht bekommen. Die Schlüsselspieler des Gegners hatten weniger Platz, wir haben dafür Anspielstationen bekommen und haben Druck nach vorne gemacht. Auch das Positionsspiel hat dann wieder gestimmt, sodass wir die beste Chance der zweiten Halbzeit hatten, als Silvère Ganvoula frei vorm Tor war und draufgehauen hat. Vielleicht hätte er da schieben müssen. Schlussendlich war es so, dass St. Pauli lange in der ersten Halbzeit besser war, wir haben einen großen Teil der zweiten Halbzeit dominiert. Wir hätten uns auf ein 3:3 einigen sollen, dann hätten alle mehr davon gehabt, aber die Punkteteilung geht so voll in Ordnung.

    Jos Luhukay (Cheftrainer FC St. Pauli): Ich denke, dass Robin in seiner Bewertung und Analyse schon richtig liegt. Ich glaube, dass wir eine sehr starke erste Halbzeit gespielt haben, in der wir permanent versucht haben den Gegner unter Druck zu setzen, nach vorne zu verteidigen. Auch im Ballbesitz waren wir immer gefährlich, sodass wir eigentlich hätten in Führung gehen müssen. Dann hätten wir mehr Spielkontrolle gehabt, Bochum hätte mehr in die Offensive investieren müssen. Durch die Umstellungen haben wir im zweiten Durchgang einige Unterzahl-Momente gehabt, ich wollte aber selber nicht umstellen, sondern den Druck aufrecht erhalten. Es gab auch einige Gelegenheiten in Halbzeit zwei, leider ist uns aber kein Tor gelungen. Es ist keine Entschuldigung, aber uns haben heute zwölf Spieler gefehlt, viele davon wären wohl Kandidaten für die Startelf gewesen. Deshalb muss ich sagen, dass meine Mannschaft ein richtig gutes Spiel gemacht hat, was die Spielidee dahinter angeht. Es ist schade, dass sich die Jungs wie schon letzte Woche nicht für den Aufwand belohnt haben. Aber der VfL war in Durchgang zwei auch dran, deshalb war es am Ende auch eine Genugtuung, dass man das Spiel nicht noch verloren hat. Aus dem, was wir derzeit zur Verfügung haben, holt die Mannschaft derzeit das Maximale heraus. Der entscheidende Pass hat am Ende gefehlt, einige Spieler sind vielleicht nicht entschlossen und mutig genug. Das von Robin vorgeschlagene 3:3 wäre auch okay gewesen. Ich wünsche dem VfL für die neue Saison nur das Beste, wir versuchen jetzt, die Saison in Fürth gut zu beschließen.
  19. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Ich habe heute nicht viel vom Spiel gesehen, komischer Weise nur die freundliche "Rauchunterstützung" der Idioten bleibt mir in Erinnerung. Dem VfL vermutlich auch, in Form von einer entsprechenden Überweisung an die DFL, Diese Penner verpulvern u.a. meinen Mitgliedsbeitrag. Ach, und so ganz nebenbei habe ich erfahren, dass die so friedlieben Fans aus Magdeburg heute in Berlin auch nicht ganz zufrieden waren. :Alkoholiker:
    Hoffi65 gefällt das.

Diese Seite empfehlen