Frauen beenden die Saison als Tabellenfünfter

Dieses Thema im Forum "Frauen und Mädels" wurde erstellt von aniger60, 15. Mai 2019.

  1. aniger60

    aniger60 Moderatorin

    Die Erfolgsserie der Frauenmannschaft des VfL Bochum 1848 ist im letzten Meisterschaftsspiel der Saison 2018/19 gerissen. Im Auswärtsspiel bei Alemannia Aachen gab es eine knappe 1:2- Niederlage. Das Team von Trainer Paul Müller konnte am Ende noch einen ordentlichen fünften Tabellenplatz erreichen. Co-Trainerin Kelly Lorent wurde vor dem Spiel von den Koordinatoren Willi Wernick und Regina Müller sowie der Mannschaft verabschiedet.

    Während die VfL-Frauen am letzten Spieltag ohne den Druck antreten konnten, brauchten die Gastgeber theoretisch noch einen Punkt zum Erreichen des Klassenerhaltes. Eine weitere Motivation war, dass Alemannia Aachen erstmalig mit dem Frauenteam ein Heimspiel im Aachener Tivoli-Stadion austragen konnte. Auf der anderen Seite hatten sich die Bochumerinnen vorgenommen, die Saison erfolgreich abzuschließen. So entwickelte sich von Beginn an ein spannendes Spiel, das vor allem von kämpferischem Einsatz geprägt war. Aachen erwischte den besseren Start, bereits nach acht Minuten stand es nach einem Schuss aus spitzem Winkel 1:0. Diesen schnellen Rückschlag mussten die VfL-Spielerinnen zunächst einmal verkraften. Die Abwehr ließ in dieser Phase die Sicherheit der letzten Spiele vermissen und auch im Spielaufbau tat sich das Müller-Team in der Anfangsphase schwer. So lief schon die 21. Minute, als Bochum die erste Torchance hatte. Gizem Kilic konnte die gegnerische Torhüterin mit ihrem 16-Meter-Schuss aber nicht überwinden. Im weiteren Verlauf sollte es einen offenen Schlagabtausch beider Mannschaften geben. In der 37. Spielminute wurde Mara Wilhelm im Strafraum gefoult und der Schiedsrichter entschied auf Strafstoß. Diese Chance ließ sich Chantal Meißner nicht nehmen und verwandelte sicher zum Ausgleich.

    Im zweiten Durchgang merkte man, dass Aachen an diesem Tag den etwas größeren Willen besaß, obwohl die kämpferische Einstellung der Bochumerinnen durchaus stimmte. Allerdings gab es durch Unkonzentriertheiten immer wieder unnötige Ballverluste, die den Gegner ins Spiel brachten. In der 57. Minute konnten die Gastgeberinnen per Kopfball nach einem kurz gespielten Eckstoß erneut in Führung gehen. Alle Bemühungen des VfL, doch noch zum Ausgleich zu kommen, blieben am Ende erfolglos.

    Trainer Paul Müller: „Ich bin trotz der Niederlage stolz auf die Leistung meines Teams in den letzten Wochen. Wir können am Ende mit dem fünften Tabellenplatz zufrieden sein.“ Vor dem Anpfiff wurde Co-Trainerin Kelly Lorent verabschiedet. Sie war seit sechs Jahren für verschiedene Mannschaften der Frauen- und Mädchenabteilung tätig. Zu Beginn hatte sie die C-Juniorinnen übernommen, die im Spielbetrieb gegen Jungenmannschaften antraten. Über die B-Juniorinnen führte der Weg dann in den Frauenbereich. Dort war sie zuletzt zwei Jahre lang für die erste Frauenmannschaft zuständig. Frauenkoordinator Willi Wernick bedankte sich bei Kelly Lorent für die geleistete Arbeit und wünschte der Bochumerin sportlich und persönlich alles Gute.

    VfL Bochum 1848: Plehn, Brinkert, Meißner, Beyer, Lümmer, Frank (60. Demirönal), Heep, Fölsing, Angrick, Wilhelm, Kilic

    Tore: 1:0 (8.), 1:1 Meißner (37. FE), 2:1 (57.)
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. Mai 2019

Diese Seite empfehlen