Erfolgreiche Premiere fürs VfL-FANFORUM

Dieses Thema im Forum "Der Verein" wurde erstellt von Herr Bert, 5. Juli 2019.

  1. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Rund 80 Bochumer Anhänger haben am Donnerstagabend am ersten VfL-FANFORUM in der Stadtwerke Bochum LOUNGE teilgenommen. In kleinen Gruppen diskutierten sie mit den VfL-Verantwortlichen über die Themen Sauberkeit, Ticketing sowie Catering. Optimierungsvorschläge für die einzelnen Bereiche wurden erarbeitet. Nun werden die Ergebnisse intern aufgearbeitet, priorisiert und auf ihre Umsetzbarkeit geprüft.

    Die Idee zum VfL-FANFORUM entstand bereits 2018 auf der Mitgliederversammlung. Damals hatte die Geschäftsführung verkündet, den Informationsaustausch und die Kommunikation mit den Fans und Mitglieder intensivieren zu wollen. An die versprochene „Kommunikationsoffensive“ erinnerte Hans-Peter Villis, Vorsitzender des VfL-Präsidiums, als er das erste VfL-FANFORUM am Donnerstagabend eröffnete. Auch anlässlich des 40. Geburtstages des Ruhrstadions in diesem Jahr, wolle man sich zusammensetzen und erarbeiten, „wie man unser Schmuckkästchen und den VfL aufwerten kann“, so Villis.

    Nach der kurzen Begrüßung – zuvor stärkten sich die Teilnehmer mit Getränken und Currywurst – teilten sich die Fans in ihre jeweiligen Arbeitsgruppen auf. In diesen Gruppen nahmen sie jeweils für 40 Minuten an einem Gesprächsaustausch zu den Themen Catering, Ticketing und Sauberkeit teil. Geleitet wurden die Gesprächsrunde jeweils von Mitarbeitern des VfL. Darüber hinaus standen auch abseits der einzelnen Gruppendiskussionen die VfL-Geschäftsführer Ilja Kaenzig und Sebastian Schindzielorz sowie die Vorstandsmitglieder Hans-Peter Villis, Martin Kree und Martin Volpers als Gesprächspartner für die VfL-Fans zu Verfügung.

    Sauberkeit, Catering und Ticketing als Schwerpunkte

    Gemeinsam mit dem VfL-Fanbeauftragten Dirk „Moppel“ Michalowski diskutierten die VfL-Fans angeregt über das Thema Sauberkeit im Stadion. Unterstützt wurde er dabei von Björn Gilles, der an einer Umfrage der Ruhr-Universität Bochum mitgearbeitet hat, in der die VfL-Fans vorab zum Thema „Sauberkeit im Stadion“ befragt worden sind. In zwei Gruppen erarbeiteten die Teilnehmer Maßnahmen, die zum einen der Verein und die Stadt Bochum ergreifen könnten, um das Stadion sauberer zu halten, aber auch Dinge, die die Fans selbst tun könnten, um Müll zu reduzieren.

    Christoph Wortmann, Mitglied der Geschäftsleitung, und Jannis Mehring, Betriebsleiter des Standortes Bochum bei unserem Catering-Partner Aramark, standen als Gesprächspartner zum Thema Catering bereit. Sie informierten die Teilnehmer über die aktuellen (Preis-)Entwicklungen und gewährten auch den ein oder anderen Blick hinter die Kulissen. Wie in allen Arbeitsgruppen wurden Kritik und Verbesserungsvorschläge aufgenommen und erörtert, kontrovers diskutiert und für die interne Auswertung protokolliert.

    Lob und Kritik intern aufarbeiten

    Für Fragen zum Thema „Ticketing“ war Knut Keymer der Ansprechpartner. Der Direktor Organisation beim VfL gab gemeinsam mit seinen Kollegen Martin Radzioch und Michael Hilpert Einblicke in den Ticketverkauf beim VfL. Auch hier hatten die Teilnehmer der einzelnen Gruppe einige Anregungen und gaben Denkanstöße zu den Sachgebieten Dauerkarten, Auswärtstickets und Rabattaktionen.

    Die gesammelten Ideen wurden, nachdem jede Gruppe jeden Themenbereich durchlaufen hatte, noch einmal stichpunktartig vorgetragen. Nun wird der VfL diese Punkte intern aufarbeiten. Ziel ist es, die Vorschläge zu priorisieren, daraus Maßnahmen zu entwickeln und umzusetzen. Über den Fortgang der Entwicklungen wird der VfL seine Fans auf dem Laufenden halten. Einen ersten Zwischenbericht soll es bereits auf der Mitgliederversammlung im Herbst geben. Als kleines Dankeschön für die Teilnahme haben alle einen Gutschein für das letzte Testspiel des VfL gegen Hertha BSC erhalten.

    Der VfL möchte sich ganz herzlich bei allen Beteiligten für den intensiven und produktiven Austausch, die vielen Ideen und den schönen Abend bedanken!
  2. B24unsereheimat

    B24unsereheimat unserVfL.de User

    Freut mich. Klingt interessant. Gut gemacht. Ich möchte für das nächste mal das Thema Leitbild anregen...
  3. OKM

    OKM Moderator

    Ich bin tatsächlich angetan gewesen, mit wieviel Engagement Moppel und Co das alles vorbereitet hatten. Ich fand es konstruktiv und spannend ... wird sicherlich fortgesetzt werden
  4. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

  5. B24unsereheimat

    B24unsereheimat unserVfL.de User

    Ich möchte hier, speziell für oben genannten Anlass, mal ein Thema in den Raum stellen. Bitte auch nicht falsch verstehen, es geht mir nicht um meckern oder schlechtmachen, sondern mir ist es wirklich nicht ganz klar.

    Wofür steht der VfL eigentlich? Wir hatten mal : wir sind unbeugsam. Hört man nichts mehr von.

    Hier wo das Herz noch zählt, habe ich oft gehört. Ist das unser aktueller Leitspruch? Unser Slogan? Wir dieser dann, wenn er es ist auch konsequent in der Kommunikation nach Außen verwendet?

    Ich frage deshalb, weil ich nicht glaube, dass wenn du Menschen in Bochum auf der Straße fragst wofür der VfL eigentlich steht, diese eine passende Antwort parat haben. Hier sollte es einen Leitspruch geben, der konsequent, in jeder Korrespondenz, verwendet wird. Weiß jemand ob es das gibt und wenn ja, wie der Slogan lautet? Wenn nicht, möchte ich Anregen, dass zum Thema zu machen.
  6. Slyer.

    Slyer. Fanclub-Mitglied

    Wenn du 100 Leute fragst, wofür der VfL steht, bekommst du 100 verschiedene Antworten.
    Jeder hat seine eigene Beziehung zum Verein, jeder verbindet etwas für sich damit. Ich bin eigentlich ganz froh darüber, meinen VfL so zu sehen, wie ich mich selber auch sehe. Anders.

    Ich möchte eigentlich nicht etwas diktiert bekommen. Sagen, dass es sich hier um Echte Liebe handeln muss oder dass hier die Werkself spielt. Im Grunde genommen mag ich eher das, was außenstehende von uns denken. Dort hörst du durchweg positives (Ausser es geht um Ultragruppen bzw. Fans, dort hört man über uns eher traurige Sachen).

    Wenn du mich jetzt so fragst, was der öffentlich prägende Leitspruch vom VfL ist, so würde ich "Mein Revier ist hier". Also hier bin ich zuhause. Wir nennen unser Stadion Wohnzimmer, haben sogar die passende Inneneinrichtung auf der Tribüne stehen. Hier ist alles noch Echt und nicht mit Plastik verpackt. Kann man sich natürlich auch drüber streiten.

    Meine Definition vom VfL-Fan ist übrigens: Leidensfähig, Ironisch, Beißerisch. Das letzte gleicht aber manchmal dann doch eher einem Wadenbeisser, der die großen ankläfft und dann den Schwanz einziehen muss, wenn zurückgebellt wird (Hilfe, ich schreibe schon wieder Herrlichen Stuss)
    Jannek, hornsby, OKM und einer weiteren Person gefällt das.
  7. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    @Slyer Top :smilie_op_014: . Du sprichst mir aus dem Herzen. Ich möchte gar nicht das der VfL eine allgemeingültige Definition erfährt. Mein VfL. Das sagt doch eigentlich alles. Für alle die, die das ähnlich sehen, ist es dann unser VfL. Ich rege mich über meinen VfL auch nicht auf. Ich ärgere mich über am Spieltag, wenn Chancen vergeigt werden, oder blöde eigene Fehler zu Punktverlusten führen. Das ist aber für gewöhnlich am Montag wieder vorbei, dann ist das wieder mein VfL.

    Ich z.B. identifiziere mich auch deshalb mit dem VfL, weil ich viele Menschen auf allen Ebenen persönlich kennen gelernt habe, und dadurch natürlich auch viele Dinge aus Sicht des Vereins sehen kann.
    Zuletzt bearbeitet: 7. Juli 2019
    hornsby gefällt das.
  8. B24unsereheimat

    B24unsereheimat unserVfL.de User

    Ok. So kann man es natürlich auch sehen!
  9. hornsby

    hornsby unserVfL.de User

    Der Satz sagt eigentlich schon alles aus!

    Allerdings tue ich mich ohnehin mit Leitbildern und Mottos sehr schwer, liegt aber daran das ich im Westerwald etwas weiter weg von Bochum bin. Zudem bin ich hier so was wie ein Gallisches Dorf was den VfL betrifft. Entsprechend "gallig" verteidige ich ihn auch hier. Kann mir durchaus vorstellen das es in Bochum selbst anders sein kann, das mehr Nähe und mehr Konfrontation mit dem Thema auch mehr Kritikpunkte mit sich bringen. Da kann ich B24unsereHeimat durchaus verstehen, auch wenn die Wahl der Worte hin und wieder etwas derb ist...;-)
  10. MarWiBo

    MarWiBo Moderator

    Zusammenfassend könnte man sich vielleicht auf einen Leitspruch wie: "Ehrlich. Anders" einigen ?!
  11. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Hornsby trifft es mit dem Gallischen Dorf ganz gut. Durch das "Leitbild" wollte man sich ja von den immer übermächtig werdenden Vereinen, unterscheiden. Das zeigte ja auch u.a. die damalige Kampagne " Kein Park, keine Arena, sondern einfach nur das schönste Stadion". Klein, sympathisch, fannah, ansprechbar, kommunikativ, bodenständig, familiär, aus Bochum, usw.

    Dieses Fannähe wurde vor 10/12 Jahren auch noch realistisch gelebt. Nicht ganz unbeteiligt war damals natürlich Christian Schönhals, der so ziemlich alles möglich gemacht hat. Egal wer, egal wo, jeder war ansprechbar und hat Rede und Antwort gestanden.

    Diese Art hat sich erst durch Hochstätter geändert,der hat das Familiäre aus den Angeln gehoben. Mittlerweile hat sich das aber, aus meiner Sicht, wieder geändert. Quasi: Back to the Roots.

    11219622_914683595273017_6611175430773541577_n.jpg
    Zuletzt bearbeitet: 7. Juli 2019
    hornsby gefällt das.
  12. OKM

    OKM Moderator

    Ein Leitbild ist kein Schlagwort allein....das Bochumer Leitbild ist differenziert, wohl überlegt und nach wie zuvor modern und aktuell. Dies zu erfüllen bzw. diesem Genüge zu tun ist Aufgabe aller im Verein und Umfeld.
    Slyer. und hornsby gefällt das.

Diese Seite empfehlen