Erfolgreiche Länderspiele für VfL-Profis

Dieses Thema im Forum "Profis" wurde erstellt von Herr Bert, 17. Oktober 2018.

  1. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    In der zurückliegenden Länderspielpause waren drei Profis des VfL Bochum 1848 für ihre Nationalteams im Einsatz. Robbie Kruse weilte mit der australischen Auswahl für ein Trainingscamp in Dubai und absolvierte ein Test-Länderspiel in Kuwait, Baris Ekincier traf mit der U21 Aserbaidschans auf Norwegen. Tom Baack und die U20-Nationalmannschaft des DFB spielten zunächst gegen die Niederlande, ehe der Abschluss gegen die Schweiz gemacht wurde.

    Einen 4:0-Erfolg im Testspiel in Kuwait durfte Robbie Kruse mit der Nationalmannschaft Australiens bejubeln. Unter dem neuen Trainer Graham Arnold, der die Geschicke der Socceroos nach der Weltmeisterschaft in Russland von Bert van Marwijk übernommen hatte, stand der Bochumer Flügelflitzer gleich in der Startelf. Bereits nach zwölf Minuten durfte Kruse die erste Torbeteiligung verbuchen, eine Flanke des VfL-Profis wurde von Khalid Mohamed Ibrahim ins eigene Tor abgefälscht. Apostolos Giannou legte nach 21 Minuten den zweiten Treffer nach, der Halbzeitstand. Im zweiten Durchgang war die Partie für Kruse nach 65 Minuten beendet, er wurde durch Daniel Arzani ersetzt. In der Schlussphase erhöhte Australien dann durch Thomas Rogic (82.) Awer Mabil (88.) auf 4:0. Weiter geht es für die Socceroos im November, wenn sie in zwei weiteren Freundschaftsspielen auf Südkorea (17.11.) und den Libanon (20.11.) treffen.

    Am letzten Spieltag der Qualifikationsrunde zur U21-Europameisterschaft traf die Nachwuchsauswahl aus Aserbaidschan mit VfL-Youngster Baris Ekincier am Dienstagabend auswärts auf Norwegen. Im Marienlyst-Stadion in Drammen trennten sich beide Teams mit einem 1:1-Unentschieden. Ekincier stand dabei ebenfalls in der Startelf, sein Teamkollege Fehmin Muradbeyli brachte die Gäste nach neun Minuten per Strafstoß in Führung. Nachdem der Bochumer Angreifer nach 60 Minuten ausgewechselt wurde, gelang den Norwegern rund zehn Minuten vor Schluss noch der Ausgleichstreffer. In der Abschlusstabelle der Gruppe E zur EM-Quali belegt die aserbaidschanische Auswahl mit drei Punkten den letzten Rang.

    Mit der deutschen U20 unterwegs war in den vergangenen Tagen VfL-Abwehrspieler Tom Baack. Der 19-Jährige, der jüngst im letzten Heimspiel des VfL gegen Arminia Bielefeld (1:0) sein Zweitliga-Debüt gefeiert hatte, stand am vergangenen Freitag beim Duell mit den Niederlanden in der Startelf und agierte über die gesamten 90 Minuten sicher in der DFB-Defensive. Am Ende trennten sich beide Teams in der Hänsch-Arena in Meppen mit einem 1:1-Remis. Florian Baak hatte Deutschland nach 21 Minuten in Front gebracht, doch nur zwei Zeigerumdrehungen später war Kaj Sierhuis zum Ausgleich zur Stelle. Am Dienstagabend folgte für das Team von U20-Nationaltrainer Meikel Schönweitz in der Ostfriesland-Arena in Emden das zweite Spiel, dieses Mal war der Gegner die Schweiz. Baack nahm bei dem 3:2-Erfolg zunächst auf der Bank Platz, wurde aber in Halbzeit zwei für Pálko Dardai von Hertha BSC eingewechselt (61.). Spektakulär war dabei der Spielverlauf: Bereits nach 20 Minuten führte der DFB-Nachwuchs mit 3:0, Robin Hack (10.), Jan-Niklas Beste (16.) und Florent Muslija (20.) hatten für den schnellen Drei-Tore-Vorsprung gesorgt. Petar Pusic (31.) sorgte kurz darauf für Hoffnung bei der Schweiz, drei Minuten nach Wiederanpfiff in Durchgang zwei legte der Stürmer vom Grasshopper Club Zürich seinen zweiten Treffer nach. Jérémy Guillemenot verschoss in Minute 52 einen Elfmeter für die Eidgenossen, sodass es beim knappen 3:2-Erfolg der Schönweitz-Elf blieb.

Diese Seite empfehlen