Diskussion zur aktuellen Lage

Dieses Thema im Forum "unserVfL.de - Stammtisch" wurde erstellt von Hoffi65, 30. September 2019.

  1. Hoffi65

    Hoffi65 unserVfL.de User

    Die Baustelle ist nach wie vor unser ach so toller Torwarttrainer. Wie ich gehört habe, wurde mit Greiber erst kürzlich verlängert. Ich könnte kotzen. Das ist seit Jahren ein Saboteur und keiner merkt's. Aus jedem TW macht er ne Graupe. Der gehört endlich ****. Schnapper waren bei uns immer eine Bank, bis diese Figur aufgetaucht ist.
    Riemann wäre nie mit den heutigen Leistungen zum VfL gekommen, da hätte jeder Scout abgewunken. Denkt doch mal bitte an letzte Woche, was Sandhausens Schnapper alles, und vor allem wie, er die Dinger gehalten hat. Woran das wohl liegt? Mehr Talent wohl kaum, eher ein gescheiter Torwarttrainer und keiner, der aus jedem Guten einen Fliegenfänger macht.

    Bearbeitet. Bitte achte auf Deine Wortwahl.
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30. September 2019
    Chamberlain1848 und Klaus BO gefällt das.
  2. Scheffkoch

    Scheffkoch unserVfL.de User

    Kann sein. Aber dann wäre zu erklären, warum alle Trainer beim VfL, einschließlich Funkel, Verbeek und Neururer keinen Anstoss an Greiber genommen haben. Die scheinen ja alle mit ihm zufrieden gewesen sein, ausser Herrlich.
    Charly Böttcher gefällt das.
  3. Klaus BO

    Klaus BO unserVfL.de User

    Genau, kann sein aber das ist ganz sicher nicht die einzige Baustelle bei diesem VfL Bochum. Das bingt nichts, auf einzelnen Spieler oder Trainer rum zu hauen.
    Dieser Verein in in der Führung krank. die ist für die Zusammensetzung dieser Mannschaft verantwortlich.
    Bereits als dieser Verein noch in der 1. Liga spielte, war die Verpflichtung eines Sportdirektors aus dem früheren Spielerkader ein großer Fehler. Die folgende Personalpolitik war ein Katastrophe.
    Es folgte konsequenter Weise der Abstieg in die 2. Liga. Maßlose Selbstüberschätzung, die sich in Aussagen wie z.b. die Mannschaft ist qualititiv zu hochwertig um abzusteigen etc. wiederspiegelten, taten ihr Übriges.
    Nun spielt dieser Verein rd. 10 Jahre in der 2. Liga, trotz wie damals zu vernehmen war 1. Liga Qualität und nun passiert das Gleiche und man bewegt sich mit Riesenschritten in Richtung 3. Liga, raus aus dem Profifußball.
    Die personelle Ausstattung der Mannschaft kann 2. Liga Anforderungen nicht stand halten.
    Da könnte selbst ein Trainer Jürgen Klopp nichts dran ändern.
    Der Trainer RD hat das relativ früh erkannt und seine Konsequenzen gezogen.
    Egal was man davon hält aber das war ein logischer Schritt. Er hat es auch klar benannt. Hut ab.
    Was bleibt ist ein Sportdirektor Sebastian Schindzilorz und ein Trainer Thomas Reis.
    Ich befürchte, wir erleben gerade den seit 10 Jahren kontinuierlich fortschreitenden Niedergang dieses Clubs mit.
    Ich persönlich finde das sehr schade und bedaure das sehr.
    In den zurückliegenden 10 Jahren war immer wieder Hoffnung da, dass eine schlagkräftige, zukunftsträchtige Mannschaft auf die Beine gestellt wird um den Auftstieg in die erste Liga anzugehen. Das ist jetzt völlig weg.
    Das erste Mal stuztig bin ich geworden, als ein Sportdirektor Jens Todt von einem Ausbildungsverein VfL Bochum gefaselt hat, der Spieler für andere Mannschaften heranziehen sollte. Das paßte ja nun gar nicht mit höheren Zielen zusammen.
    In diesem Verein stimmt die Ausrichtung bereits seit vielen Jahren nicht mehr.
    Ich und sicher viele andere hier auch haben sich das eigentlich nur schön geguckt und schön geredet.
    Was nun passiert ist nur eine logische Konsequenz. Es tut nur ein wenig weh sich das mit ansehen zu müssen.
    Glücklicherweise genieße ich das Privileg der frühen Geburt und kann mit Blick auf wesentlich bessere Zeiten sagen:
    Ich war dabei.
    Chamberlain1848 gefällt das.
  4. Scheffkoch

    Scheffkoch unserVfL.de User

    Ja, es sieht nicht gut aus und das schon eine ganze Weile. Erst recht, wenn sich man sich mit Mainz, Augsburg, Freiburg, Paderborn, Nürnberg, Düsseldorf vergleicht, mit denen man lange Zeit auf Augenhöhe bzw deutlich drüber war. Die müssen dann wohl irgendetwas besser gemacht haben als unser VfL. Es ist kaum nur Glück. So ist die Bedeutung eines guten Sportvorstandes nicht erst seit Robert Schwan und Helmut Grashoff bekannt. Dazu gehört natürlich ein ein passender Präsident.

    Der VfL ist dabei seinen Weg gegangen mit bekanntem Ausgang. Ich kann mich nicht erinnern, dass die Bewerber für diese Ämter an der Castroper angestanden haben. Der VfL ist, wie jetzt auch mit TR und Sesi, stets ins Risiko gegangen. Mittlerweile gibt es aber auch einen Blick aus K'lautern, Braunschweig, München 60, Saarbrücken, Duisburg, Mannheim, Cottbus, Rostock usw. auf Bochum, die gern mit uns tauschen würden.

    Das soll nicht heissen, dass man mit dem erreichten zufrieden sein sollte, ganz im Gegenteil. Es hätte aber auch schlimmer kommen können. Vielleicht reiht sich TR ja in die Reihe der (zumindest zeitweise) erfolgreichen Trainer ein, die für Aufbruch standen wie Toppmöller, Koller und Verbeek. Auch wenn er irgendwann einmal ein Spiel verlieren wird. Hoffentlich nicht am kommenden WE.
    Klaus BO gefällt das.
  5. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Man darf und sollte die TV - Gelder nicht außer Acht lassen. Diese Verteilung sorgt natürlich auch dafür das diverse Vereine am VfL vorbei gezogen sind. . Das soll mögliche eigene Fehler nicht entschuldigen, ist aber Teil der Gesamtlage.
    Scheffkoch gefällt das.
  6. Chamberlain1848

    Chamberlain1848 unserVfL.de User

    Am finanziellen darf sowas gar nicht liegen. Wenn man sich Paderborn anschaut dann kann man große Dinge auch mit wenig Geld erreichen.
    Und ich glaube nicht, dass Vereine wie Heidenheim, Aue oder Sandhausen unbedingt mehr Geld investieren als wir.
    Da wird eher auf lokale Spieler gesetzt, eine wirklich homogene Truppe aufgebaut, die vielleicht nicht die größte individuelle Qualität besitzt, aber dafür gut zusammenpasst und wo sich einer für den anderen den Arsch aufreißt und auch mal den Meter mehr läuft.
    Das sehe ich bei uns nicht unbedingt. Kaderzusammenstellung, also die einzelnen Positionen sowie auch auch im gesamten verstehe ich beim VfL so gut wie gar nicht. Zig andere Vereine machen doch vor, wie es richtig geht und in Bochum lebt man immer noch vom Glanz von 1997 oder 2004 und denkt, dass man mit Namen punkten kann.
    Klar, individuell haben wir für Zweitligaverhältnisse einen richtig guten Kader. Gamboa, Decarli, Soares, Janelt, Losilla, Blum, Lee, JOT, Eisfeld, Maier, Ganvoula und und und, alles klangvolle Namen, aber es bringt ja nichts, wenn die Spieler scheinbar nicht zusammenpassen und keine Einheit werden.
    Dann scheint es Probleme bei oder mit Riemann zu geben, da will und kann ich aber auch nicht viel zu sagen, weil glaube ich niemand so richtig was über die Standings in der Mannschaft weiß und wie angesehen jeder ist.
    Da bekommt man nicht so richtig viel mit. Riemann ist aber seit er in Bochum ist auch grade bei den Fans immer kritisch beäugt worden und es gibt auch Spieler, die schon für weniger auf den Deckel bekommen haben von oben.

    Dann hast du ganz oben einen Villis, der scheinbar gar keine Ahnung von Fußball hat, wenn ich alleine seine Interviews sehe wird mir schlecht und ich kann den auch gar nicht ernst nehmen, bei dem, was er sagt. Keine Kompetenz, nur Stammtisch- und Durchhalteparolen und so gut wie nie was gehaltvolles.
    Sesi scheint einfach überfordert zu sein und braucht eigentlich noch so etwas wie einen Kaderplaner an seiner Seite sowie den ein oder anderen weiteren Scout. Von Kaenzig halte ich viel, der scheint wirklich Ahnung von seinem Fachgebite, den Finanzen, zu haben, hat schon bei anderen Klubs mit Investoren gearbeitet und auch bei ganz anderen Kalibern als dem VfL, aber eine Schwalbe macht ja auch keinen Sommer. Beim restlichen Vorstand weiß ich nicht so recht, da sagt niemand was, man hört nichts und es kommt zumindest mir so vor, als wären das alles mehr oder weniger "Freunde von Villis" damit er bloß keinen Gegenwind bekommt.

    Trainerteam, naja, schließe mich den Worten zu Greiber an, kann mit dem nix anfangen und sehe es auch so, dass er alle Torhüter immer schlechter gemacht hat. Vor allem in der Strafraumbeherrschung, da gab es in den letzten Jahren (evtl. bis auf Esser) keinen Torwart, der sicher in der Strafraumbeherrschung war. Wenn man sich das Training von ihm anguckt ist jedes Torwarttraining im Jugendamateurbereich besser.
    Reis ist gefühlt auch nur da, weil er "der Freund von..." ist, wobei ich ihm die Klasse nicht absprechen möchte, nur muss er jetzt auch langsam Ergebnisse liefern. Die Aussage nach Samstag "Wir haben wieder zwei Tore geschossen und nicht verloren" die hat mich fast zum heulen gebracht, aber damit scheint man in Bochum mittlerweile generell zufrieden zu sein.
    Butscher, ich weiß nicht, mag ihn eigentlich, aber so ganz weiß ich nicht, was ich zu ihm sagen soll. Scheint wirklich Kompetenzen zu haben, passt zum VfL und ist wirklich sympathisch, nur weiß ich nicht, ob er auch jemand ist, der sein eigenes Ding macht und seine Meinung klar vertritt.
    Zu Barth kann ich eigentlich gar nichts sagen.

    Alles in allem ist dieser Verein kurz vor dem Ende. Da muss schon ein mittelgroßes Wunder her, um nicht abzusteigen und in der Bedeutungslosigkeit zu verschwinden. Andere große Namen sollten da auch mahnendes Beispiel sein, aber der VfL macht ja auch nichts anders als die anderen und irgendwie guckt man winkend dabei zu, wie alles zu Grunde geht und redet die Situation noch schön. Ich wünsche mir, dass die handelnden Personen mal einen Arsch in der Hose haben und auch wirklich handeln. Wir müssen alle an einem Strang ziehen, ja, aber ich als Fan kann wenig an der sportlichen oder finanziellen Situation ändern.
    Mir selber fällt es schwer, noch groß Hoffnung aus der aktuellen Lage zu ziehen und hoffe nur auf ein Wunder, rein realistisch sind wir einfach am Ende und ich habe auch bereits vor der Saison gesagt, dass diese Saison ganz schwer wird und ich mit dem Abstieg rechne.
    Jannek und Klaus BO gefällt das.
  7. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Natürlich macht Geld alleine nicht glücklich, es gab und es wird auch immer Ausnahmen geben, die die Regel bestätigen. Scheffkoch schrieb von

    Zur Lage:

    Meiner Meinung nach hat der VfL ein einziges Problem. Das hat sein Büro in der 4. Etage des Stadioncenters und heißt Hans-Peter Villis.
  8. Klaus BO

    Klaus BO unserVfL.de User

    Das könnte so sein, da sich alle anderen Probleme daraus ableiten lassen.
    Aber das ganze lamentieren bringt nichts, da ich befürchte, daß an der aktuellen Situtiaon eh nichts mehr zu ändern ist.
    Was sollte man jetzt auch tun?
    Das ist versaut.
    Zuletzt bearbeitet: 2. Oktober 2019
  9. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Nee, lamentieren bringt nix. Ergo müssen wir mit der Situation leben, und genau da bin ich relativ zuversichtlich das der VfL in der Liga bleibt. Meine Hoffnung ruht da auf Reis. Ich traue ihm durchaus zu die Spieler auf Linie zu bringen. Man sollte auch Schindzielorz nicht unterschätzen. Er hat meiner Meinung nach auf der JHV ein starkes Bild abgegeben. Ich glaube auch er macht Fehler nicht zwei Mal. Azubi ist er auch nicht.

    Alles in Allem ist natürlich die Situation sehr bescheiden, aber aus meiner Sicht besteht im Moment überhaupt kein Grund alles tief schwarz, und den VfL schon in der dritten Liga zu sehen.

    Mit Villi werden wir wohl noch bis 2021 leben müssen, denn wenn ich das richtig in Erinnerung habe, war 2017 die letzte Wahl zum AR. Selbst 2021 befürchte ich das wir Villis nicht los werden, da ja lt. Satzung eine Listenwahl vorgegeben ist. Einzige Möglichkeit für 2020: Antrag auf Satzungsänderung.
  10. VfLDiaspora

    VfLDiaspora unserVfL.de User

    Woran machst Du dies konkret fest? Soweit ich weiss, hat das Präsidium, ausser bei der Bestellung der Geschäftsführung, nichts mit dem operativem Bereich zu schaffen.
  11. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Das kann ich Dir sagen. Villis sieht sich selbst als Chef, er bestimmt die Regeln, und er sieht sich selbst fehlerfrei und den VfL auf einem guten Weg. Kurz gesagt er macht alles richtig, meint er. Engelbracht, Goosen und Knälmann haben sich nicht verabschiedet, weil sie keine Lust mehr hatten, sie waren einfach mit Villis`Führungsstil nicht einverstanden. Das hat sich mir nach vielen Gesprächen, mit unterschiedlichen Leuten, so vermittelt.

    Villis und Kree beschließen und der restliche AR nickt ab. Villis hat sich quasi seine Abnicker selbst zusammen gestellt.

    Villis selbst habe ich noch nicht persönlich kennen gelernt, aber ein paar Andere aus der Führungsriege. U.a. hatte und habe ich recht innigen Kontakt zu Engelbracht.

    Dazu kommt, Villis sollte als Chef eine Philosophie vorgeben, und diese nicht jährlich,ergebnisabhängig, ändern. Je nach Sportvorstand ändert sich die Philosophie vom Ausbildungsverein zur GmbH und Co. KG aA, und am Ende zum Volkssportverein.
    Zuletzt bearbeitet: 2. Oktober 2019
  12. Klaus BO

    Klaus BO unserVfL.de User

    Der VfL ist ja auch auf einem guten Weg und das schon länger.
    Fragt sich nur in welche Richtung........
  13. Jannek

    Jannek unserVfL.de User

    Nihil facit sine causa... Chamberlain 48 hat den wichtigsten Punkt für mich gut dargestellt: Wir setzen auf Namen, doch Namen sind Schall und Rauch. Die sogenannten Biedermeierclubs der zweiten Liga zerlegen unsere Namen, mit Ausnahme unserer eigenen Kämpfernaturen: Losilla, Ganvoula, wie ich finde auch Gamboa, Blum und Decarli. Es fehlt an Spirit, an Willen bei einigen Spielern. Das zeigt sich vor allem über die 90-Minuten eines Spieles. Da gibt es immer wieder längere Phasen, wo eben dieser Wille verloren geht, Verunsicherung, Zweifel und und und.
    Der VfL hat ein Leitbild, hat eine Clubidentität, hat eine treue Community, hat eine gute Historie, er hat nur kein Team...
    Zu Riemann: Er könnte der Wilhelm Tell des Teams sein. Alleine seine fehlende Selbstkritik und seine blinde Wut zerstören diese Möglichkeit. Wir brauchen einen Leader, und ich hoffe, das Reis dies ist. Dutt war es nicht. Fabian wurde deswegen gehalten, doch irgendwie springt der Funke nicht über, leider sind wir der S04 der zweiten Liga, gute Voraussetzungen, gute Struktur und null Spirit. Fuck!
    aniger60 und Chamberlain1848 gefällt das.
  14. MarWiBo

    MarWiBo Moderator

    Alle Jahre wieder führen wir hier die ewig gleichen Diskussionen. In den letzten Jahren in schöner Regelmäßigkeit, weil der VfL den Herbst völlig in den Sand setzt. Nun haben sie halt schon früher damit angefangen. Als Optimist könnte man nun sagen, dass man die Krise ja dann damit schon hinter sich hat und nun das Feld ganz entspannt von hinten aufrollen kann.
    Natürlich ist es möglich, dass man nun eine Serie startet und bis zur Winterpause ungeschlagen (mit mehr Siegen als Unentschieden) bleibt. Dann sähe die VfL-Welt plötzlich wieder ganz anders aus und zarte Aufstiegsträume würden unter dem Weihnachtsbaum reifen. Diese zweite Liga ist nun einmal sehr ausgeglichen und eng. Da kann es schnell gehen - in die eine, wie in die andere Richtung. Man weiß ja auch nicht wirklich, wozu diese Mannschaft im Stande ist, wenn sie denn mal das Selbstvertrauen und die breite Brust des Erfolges bekäme. Qualitativ ist sie ja durchaus nicht ganz schlecht besetzt. (Wenn auch - wie schon mehrfach an diversen Stellen erwähnt- auf einigen Positonen zu dünn.)

    Es stellt sich nur die Frage, welcher VfL-Fan denn noch einen Rest an Optimismus in sich trägt. Wahrscheinlicher kommt dann doch das Szenario daher, dass man den einen oder anderen Punkt sammelt und im Winter weiter im Tabellenkeller dümpelt. Dann bin ich tatsächlich mal auf den Panik-Modus der Vereinsführung gespannt. Denn dass dieser dann einsetzen wird, ist so sicher wie das sprichwörtliche "Amen in der Kirche". Ich habe die feste Überzeugung, dass JEDER im Verein weiß, dass es essentiell wichtig ist, den VfL mindestens in der zweiten Liga zu halten. Insofern wird man dann sehen müssen, wie sehr man ins Risiko gehen würde - freilich auch hier ohne die Garantie eines Erfolges.

    Ich persönlich sehe mich genau zwischen diesen Szenarien. Der VfL wird punkten. Nicht soviel, dass es für ganz oben reichen könnte, jedoch auch nicht so wenig, dass man auf einem Abstiegsrang überwintern würde. Was man dann in der Winterpause damit anfängt ? Da habe ich dasselbe wie die Vereinsführung: KEINE AHNUNG ! ;)
    Herr Bert gefällt das.
  15. aniger60

    aniger60 Moderatorin

    Ich lese, MarWiBo, du hast noch ein wenig Hoffnung.
    Das brauchte ich heute mal. :danke:

Diese Seite empfehlen