Die Joker stechen!

Dieses Thema im Forum "Anpfiff" wurde erstellt von Herr Bert, 6. November 2021.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Hoffenheim.jpg
    Was für ein Finale anne Castroper! Siebte Minute der Nachspielzeit, Milos Pantovic hält mit links aus der eigenen Hälfte drauf und trifft ins verwaiste Tor! Die Entscheidung! Der VfL Bochum 1848 hat die TSG Hoffenheim mit 2:0 besiegt. Dabei bewies Coach Thomas Reis ein gutes Händchen und wechselte mit Soma Novothny und eben Pantovic die spielentscheidenden Akteure ein.

    Elfter Bundesliga-Spieltag, der VfL empfing die TSG 1899 Hoffenheim anne Castroper und wollte die gute Heimbilanz weiter ausbauen. 19.600 Zuschauer waren im Vononia Ruhrstadion dabei. Cheftrainer Thomas Reis tauschte zweimal im Vergleich zur 1:2-Niederlage bei Borussia Mönchengladbach. Danny Blum rückte für Gerrit Holtmann ins Team, Konstantinos Stafylidis startete für Cristian Gamboa.

    So lief das Spiel:

    Der VfL taucht zum ersten Mal im Strafraum der Gäste auf. Polter erwischt den Ball aus gut stehender Position nicht optimal.

    Blum fällt nach Soares-Flanke im Strafraum. Die Pfeife von Schiedsrichter Frank Willenborg bleibt stumm.

    16´ Das anfängliche Abtasten ist vorbei. Die Gäste werden zum ersten Mal gefährlich. Topstürmer Kramaric schlenzt den Ball von der Sechzehner-Kante knapp über Riemanns Gehäuse.

    19´ Größte Chance des Spiels. Kramaric steckt auf Bebou durch, der Riemann mit einem Lupfer überwinden will. Da fehlte nicht viel.

    20´ 20 Minuten gespielt. Die Blau-Weißen erwischten einen guten Start und waren präsent. Anschließend zeigten die Kraichgauer aber ihr spielerisches Können und hätten durchaus schon in Führung gehen können.

    27´ Beide Teams neutralisieren sich aktuell. In den Strafräumen passiert nicht viel.

    28´ Grillitsch schießt mal aus der zweiten Reihe. Der Schuss des Österreichers geht deutlich drüber.

    30´ Freitstoß Löwen aus dem Halbfeld – scharf getreten, doch die TSG-Verteidigung kann zur Ecke klären.

    33´ Polter setzt sich im Zweikampf gut durch und spielt einen Steckpass auf Asano. Leider etwas zu weit geschickt.

    36´ Größte Torchance des VfL in diesem Spiel. Nach Riemann-Abstoß verlängert Polter stark auf Blum. Unsere Nummer 7 läuft aufs Tor zu und schießt unter Bedrängnis mit dem rechten Fuß knapp über den Kasten der Gäste.

    38´ Die erste gelbe Karte im Spiel. TSG-Verteidiger Vogt stoppt Asano rustikal mit einem taktischen Foul.

    39´ Danny Blum muss verletzungsbedingt runter. Gerrit Holtmann kommt für ihn auf den Rasen.

    Pause: 0:0 nach 45 Minuten anne Castroper. Nach anfänglichem Abtasten ließ die TSG ein ums andere Mal ihr spielerisches Können aufblitzen. Zweimal wurde es gefährlich für die VfL-Defensive. Die Blau-Weißen kamen in der Folge besser in die Partie und hatte die beste Chance in Person von Blum.

    46´ Der Ball rollt wieder. Beide Teams kommen unverändert aus der Kabine.

    47´ Soares bringt eine scharfe Flanke aus dem Halbfeld. Polter schätzt den Ball leider nicht optimal ein und kommt nicht mehr hin.

    53´ Erste gelbe Karte für den VfL. Stafylidis begeht ein taktisches Foul.

    53´ Glanztat von Riemann! Grillitsch zieht aus 35 Metern satt ab. Der Ball senkt sich gefährlich, doch Riemann zeigt eine Glanzparade.

    57´ Masovic klärt in letzter Not nach Hereingabe von Skov. Die VfL-Defensive bleibt stabil.

    61´ Polter wird kurz vorm Strafraum gefoult. Freistoß aus einer gefährlichen Position.

    62´ Freistoß Löwen – der wird brandgefährlich! Stark getreten von unserem Standard-Spezialisten. Gäste-Keeper Baumann zeigt eine Glanzparade und klärt zur Ecke.

    63´ Doppelwechsel beim VfL. Novothny ersetzt Polter, Pantovic kommt für Rexhbecaj.

    66´ TOOOR für den VfL! Soma Novothny ist noch keine drei Minuten auf dem Platz und netzt ein! Der ebenfalls eingewechselte Pantovic bediente die Nummer 15 mit einer punktgenauen Flanke. Der VAR greift nochmal ein, doch Schiedsrichter Frank Willenborg entscheidet auf einen regulären Treffer. 1:0 für den VfL!

    69´ Holtmann flankt nach einem starken Antritt rein. Gefährlich, aber etwas zu weit.

    73´ Elfmeter für den VfL Bochum. Novothny wird im Strafraum gefällt und Schiedsrichter Frank Willenborg zeigt völlig zurecht auf den Punkt.

    75´ Diesmal trifft Riemann nicht. Im DFB-Pokal-Spiel gegen den FC Augsburg wurde er durch den entscheidenden Elfmeter zum Held, doch heute schießt er über den Kasten. oppelwechsel beim VfL. Gamboa und Asano kommen für Soares und Antwi-Adjei in die Partie.

    77´ Gamboa kommt für Stafylidis in die Partie.

    78´ Der VfL drängt weiter auf die Vorentscheidung. Capitano Losilla kommt nach einem Freistoß zum Abschluss, leider zu zentral.

    85´ In der Schlussphase geht es jetzt hin und her, doch der VfL hat nach wie vor die besseren Chancen.

    90+1´ Asano verpasst die Kategorie Traumtor. Unser Japaner zieht technisch anspruchsvoll Volley ab und trifft das Lattenkreuz.

    90+3´ Holtmann läuft allein auf den Kasten der Gäste zu. Leider bleibt er nervenschwach und erzielt nicht die Vorentscheidung.

    90+6´ TOOOR für den VfL! Pantovic erzielt das 2:0! Nach einer Ecke der Gäste ist der Kasten von Bauman leer. Unser Serbe zieht aus 55 Metern ab und der Ball landet tatsächlich im Tor. Der absolute WAHNSINN!!!

    Ende:JAAAAAAAA! Der VfL schlägt die TSG 1899 Hoffenheim mit 2:0! Was ein verdienter Sieg! Nachdem sich die erste Hälfte noch ausgeglichen gestaltetet, schalteten die Blau-Weißen im zweiten Durchgang mehrere Gänge hoch. Letztlich sorgte die Joker für Zählbares. Novothny nach Hereingabe von Pantovic stellte auf 1:0, Pantovic setzte mit einem 55-Meter-Schuss den Schlusspunkt unter dem 2:0-Sieg. Die drei Punkte bleiben anne Castroper. Der VfL springt mit 13 Punkten auf Tabellenplatz 12! Nach der Länderspielpause geht es für uns dann auswärts bei Bayer 04 Leverkusen weiter (Samstag, 20. November, 15:30 Uhr).
  2. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Keine Punkte in Bochum

    Es war ein bitterer Samstagnachmittag für die TSG Hoffenheim im Westen der Republik: Das Team von Sebastian Hoeneß hat 0:2 (0:0) beim VfL Bochum verloren und so den erhofften Sprung in der Tabelle verpasst. Beim Aufsteiger hatte die TSG lange mehr vom Spiel, kam aber zu selten in Abschlusspositionen. Stattdessen gewann Bochum dank der Treffer von Soma Novothny (66.) und Milos Pantovic (90+7).

    Personal und Taktik:


    Im Vergleich zum 2:0-Sieg gegen Hertha BSC veränderte Cheftrainer Sebastian Hoeneß seine Startelf auf einer Position. Christoph Baumgartner ersetzte den angeschlagenen Dennis Geiger im Mittelfeld. Die Dreierkette vor Torwart Oliver Baumann bildeten Stefan Posch, Florian Grillitsch und der frühere Bochumer Kevin Vogt, die Außenpositionen bekleideten Kevin Akpoguma und Robert Skov. Baumgartner lief im Mittelfeld an der Seite von Angelo Stiller und Sebastian Rudy auf. Im Sturm begannen Ihlas Bebou und Andrej Kramarić.

    In der 60. Minute musste die TSG verletzungsbedingt wechseln: David Raum kam für Skov. Zudem ersetzte Georginio Rutter in der Offensive Baumgartner. Kurz darauf verließ der bereits verwarnte Posch den Platz und wurde durch Chris Richards ersetzt (64.). In der Schlussphase warf die TSG alles nach vorn und brachte Munas Dabbur für Akpoguma (79.).
    Szene des Spiels:

    Der Elfmeter für den VfL: Soma Novothny ging nacheinem Zweikampf im Strafraum zu Boden und forderte einen Strafstoß. Florian Grillitsch ließ sich danach zu einem Schubser verleiten, so dass es anschließend den zuvor nicht gegebenen Elfmeter doch gab. Bochums Torwart Manuel Riemann trat an, schoss aber übers Tor (76.).
    Zahl des Spiels: 1

    Nur einmal schoss die TSG in 90 Minuten aufs Bochumer Tor. Den Versuch von Florian Grillitsch in der 53. Minute parierte Manuel Riemann stark.

    Aufstellungen:

    VfL Bochum:
    Riemann – Stafylidis, Masovic, Lampropoulos, Soares – Losilla – Asano, Löwen, Rexhbecaj (64. Pantovic), Blum (39. Holtmann) – Polter (64. Novothny)

    TSG Hoffenheim: Baumann – Posch (64. Richards), Grillitsch, Vogt – Akpoguma (79. Dabbur), Rudy, Stiller, Skov (60. Raum) – Baumgartner (60. Rutter) – Bebou, Kramarić

    Tore: 1:0 Novothny (66.), Pantovic (90+7)

    Besondere Vorkommnisse: Riemann verschießt einen Foulelfmeter (76.)

    Quelle: HP Hoffenheim
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen