DFB-Strafen: Diese 20 Klubs mussten am meisten zahlen

Dieses Thema im Forum "Die Lage in den Ligen" wurde erstellt von Herr Bert, 13. Juli 2018.

  1. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Genau 2.202.400 Euro umfassen die Geldstrafen, die die Klubs 2017/18 in 1. und 2. Bundesliga, 3. Liga, DFB-Pokal und Relegation für "unsportliches Verhalten ihrer Zuschauer" zahlen mussten. Ein Ranking der 20 am härtesten sanktionierten Vereine - und ein Sextett, das keinen Cent überweisen musste

    Das Strafen-Ranking 2017/18 - und sechs Ausnahmen

    Hamburger SV: 225.000 Euro
    FC Bayern: 137.000 Euro
    Hertha BSC: 100.000 Euro
    VfB Stuttgart: 96.000 Euro
    1. FC Köln: 91.500 Euro
    Werder Bremen: 90.000 Euro
    Fortuna Düsseldorf: 86.500 Euro
    Hansa Rostock: 71.500 Euro
    Borussia Dortmund: 65.000 Euro
    Borussia Mönchengladbach: 64.500 Euro
    1. FSV Mainz 05: 59.000 Euro
    Bayer Leverkusen: 58.000 Euro
    1. FC Kaiserslautern: 52.000 Euro
    Holstein Kiel: 51.500 Euro
    1. FC Magdeburg: 48.500 Euro
    Dynamo Dresden: 46.000 Euro
    Rot-Weiß Erfurt: 45.500 Euro
    Waldhof Mannheim: 40.000 Euro
    RB Leipzig & TSG Hoffenheim: 0 Euro

    Von allen Erst- und Zweitligisten kamen nur RB Leipzig und die TSG Hoffenheim ohne eine einzige Geldstrafe davon. In der 3. Liga wussten sich die Anhänger von Fortuna Köln, der SpVgg Unterhaching, der SG Sonnenhof Großaspach und Werder Bremen II zu benehmen.

    Quelle: Kicker.de
  2. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    So hat jeder Boykott auch Vorteile.
  3. OKM

    OKM Moderator

    Und der VfL?... :colbert:
  4. Scheffkoch

    Scheffkoch unserVfL.de User

    Hat genug gezahlt, aber ohne den Ehrgeiz, in der Rangliste dabei zu sein.:)
  5. Werne-Ost

    Werne-Ost unserVfL.de User

    Witzig finde ich den Kackverein mit den 40.000€. Sie haben dafür exakt 1 Spiel gebraucht. :lach:

Diese Seite empfehlen