Der 6. Spieltag

Dieses Thema im Forum "Die Lage in den Ligen" wurde erstellt von Herr Bert, 18. September 2018.

  1. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

  2. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Überblick: Krisen-Duell am Freitag - Bleibt Bochum in Torlaune?

    Am Freitagabend treffen sich mit Ingolstadt und St. Pauli zwei kriselnde Teams. Parallel empfängt Sandhausen Köln. Tags darauf verspricht die Paarung Kiel gegen Bochum ein Offensivfeuerwerk - zeigt sich der VfL erneut in Torlaune? Am Sonntag will das noch ungeschlagene Fürth in Heidenheim weiter punkten und der HSV die Tabellenspitze gegen Regensburg verteidigen. Außerdem kommt es zum Duell der beiden Aufsteiger Paderborn und Magdeburg.

    Ein offensiv geführtes Duell verspricht Samstag (13 Uhr) die Paarung Kiel gegen Bochum. Oder findet bei der KSV Holstein nach der sogar noch schmeichelhaften 1:4-Klatsche in Fürth ein Umdenken statt? "So kannst du kein Spiel gewinnen", lautete die Erkenntnis von Störche-Trainer Tim Walter, der für einen riskanten und offensiven Stil steht. Gewarnt sein dürften die Jungs an der Förde auch deshalb, weil sich der VfL jüngst mit einem 6:0-Kantersieg gegen Ingolstadt auf Rang drei ballerte. "Wir haben früh stark gepresst und brutal schöne Tore erzielt", staunte Mittelfeldmann Meier und trat gleichzeitig auf die Euphoriebremse: "Wir sollten jetzt nach dem 5. Spieltag nicht durchdrehen." In berauschender Form befinden sich die Flügelflitzer Weilandt (ein Tor, zwei Assists) und Kruse (ein Tor, ein Assist) sowie Stürmer Hinterseer (drei Tore, ein Assist), die es gegen den FCI ordentlich krachen ließen.

    Quelle und mehr: Kicker.de
  3. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Unbenannt.jpg

    Überblick: 6. Spieltag: Köln Tabellenführer - Dresden feiert

    0:5 statt sechster Sieg in Folge: Der HSV hat am Sonntag gegen Regensburg ein grauenvolles Heimspiel verlebt. Weil auch Fürth in Heidenheim verlor, geht Köln als Zweitliga-Spitzenreiter in die englische Woche. Paderborn und Magdeburg lieferten sich ein 4:4-Spektakel, Duisburg unterlag Aue. Am Samstag jubelte Dresden, Union Berlin blieb ungeschlagen.

    Der VfL Bochum musste sich nach einem späten Gegentreffer in Kiel mit einem 2:2 begnügen. Nach viertelstündiger Anlaufzeit nahm die Partie allmählich Fahrt auf und beide Teams kamen zu ihren ersten Chancen. Den Treffer erzielten schließlich die Gäste, obwohl die Hausherren etwas mehr von der Partie hatten. Nach einem Konter schloss Hinterseer aus rund 17 Metern ab. Nach dem Wechsel gelang den Kielern der Ausgleich. Danilo spitzelte dabei vom Gegenspieler bedrängt den Ball ins eigene Tor zum 1:1. Allerdings rückte Weilandt das Ergebnis schnell wieder zurecht und erzielte die erneute Gästeführung. In der Nachspielzeit gab der VfL den Sieg aber wieder aus der Hand, als der Ex-Bochumer Serra zum 2:2 einköpfte.

    Quelle und mehr: Kicker.de
  4. Charly Böttcher

    Charly Böttcher Fanclub-Mitglied

    Der HSV ist in der realen Welt der 2. Liga angekommen.
  5. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    ...und zwar ziemlich heftig.
  6. Hoffi65

    Hoffi65 unserVfL.de User

    Maximale Fallhöhe erreicht? So etwas kann passieren, darf aber eigentlich nicht; nicht bei der Qualität im Kader. Aber der HSV hat nun wohl begriffen, das es in der zweiten Liga auch Mannschaften gibt, die einen guten Ball spielen und das der fest geplante, direkte Wiederaufstieg alles andere als ein Selbstläufer und mit viel Arbeit verbunden ist.
    Klares Fazit: Trotz Riesenetat sind die schlagbar, von (fast) jedem, und kochen auch nur mit Wasser.
  7. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Nouri in Köln gefordert - HSV will Reaktion zeigen

    Nur kurz durchschnaufen heißt es für die Profis der 2. Bundesliga. In der ersten englischen Woche der neuen Spielzeit rollt bereits ab Dienstagabend wieder der Ball. Unter anderem ist Sorgenkind Ingolstadt zu Gast bei Tabellenführer Köln und gut aufgelegte Bochumer empfangen Dynamo Dresden. Am Mittwoch will Jahn Regensburg gegen Heidenheim beweisen, was der Kantersieg in Hamburg wert war. Zudem treffen Magdeburg und Duisburg im Duell der bislang noch sieglosen Teams aufeinander. Den Spieltag beschließen am Donnerstagabend Fürth und der HSV.

    Trotz des Last-Minute-Ausgleichs in Kiel ist die Euphorie beim VfL Bochum ungebrochen. Das Team von Robin Dutt ist seit fünf Partien ohne Niederlage und will im Heimspiel gegen Dynamo Dresden nachlegen. Die Walpurgis-Elf spielt jedoch, wie Bochums Maier weiß, "seit dem Trainerwechsel wie ausgewechselt". Im direkten Vergleich im deutschen Unterhaus hat übrigens der VfL die Nase vorne: In zwölf Aufeinandertreffen ging Bochum fünfmal als Sieger vom Platz und spielte viermal Remis.

    Quelle und mehr: Kicker.de
  8. Charly Böttcher

    Charly Böttcher Fanclub-Mitglied

    Es ist meiner Meinung nach eher die Selbstüberschätzung. Eine Art Größenwahn.
    Schon gegen Heidenheim hatten sie sich den Sieg zusammengestottert.
    Wenn bei den nächsten beiden Spiele, vor allem gegen Pauli nichts zählbares rauskommt brennt bei der Raute der Baum.
    Die Gefahr besteht durchaus da einige Spieler ziemlich großspurig daherkommen und die beiden Gegner doch nur für Luschen halten.
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24. September 2018

Diese Seite empfehlen