Der 31. Spieltag

Dieses Thema im Forum "Die Lage in den Ligen" wurde erstellt von Herr Bert, 16. April 2018.

  1. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

  2. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Überblick: Düsseldorf schwächelt - Bochum das Team der Stunde

    Der 31. Zweitliga-Spieltag startet mit dem Team der Stunde: Bochum möchte seinen Aufwärtstrend in Fürth fortsetzen. Tags darauf steht das Kopf-an-Kopf-Rennen im Tabellenkeller im Fokus. Auch am Sonntag wird gebangt und gezittert - auch beim seit drei Spielen punktlosen Spitzenreiter aus Düsseldorf, der Ingolstadt empfängt? Das Top-Spiel tragen schließlich Kiel und Nürnberg aus - es geht um nichts geringeres als um den direkten Aufstiegsrang.

    Am Freitag (18.30 Uhr) bittet Fürth Bochum in den Sportpark Ronhof. "Das ist eine spielstarke Mannschaft, die gut drauf ist", weiß SpVgg-Mittelfeldmann Aycicek und verspricht: "Wir werden dagegenhalten. Zu Hause sind wir immer stark." Das Kleeblatt hatte zehn Spiele lang auf heimischem Rasen nicht verloren, am vergangenen Wochenende aber brach dieser Nimbus der Unbesiegbarkeit (1:2 gegen Regensburg). Coach Damir Buric sah sein Team "zu brav, zu grün". Wird es nun auch ohne den gesperrten Offensivmann Green (5. Gelbe) besser? Bochum ist die Mannschaft der Stunde, holte vier Siege in Serie und ist seit sieben Runden ungeschlagen (5/2/0). "Am Anfang der Saison waren wir eigentlich schon aufgestiegen, dann waren wir vier Mal schon abgestiegen", beschreibt VfL-Keeper Riemann die Achterbahnfahrt der Gefühle. Mit nun 43 Zählern auf dem Punktekonto darf der Revierklub plötzlich noch einmal nach oben schielen.

    Quelle und mehr: Kicker.de
  3. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Unbenannt.jpg

    Überblick: St. Pauli verliert die Nerven - Lautern am Abgrund

    Das Topspiel am Montag gewann Nürnberg in Kiel und macht einen großen Schritt Richtung Bundesliga. Untergangsstimmung herrscht dagegen in Kaiserslautern, das nach der Niederlage gegen Dresden wohl kaum mehr vor dem erstmaligen Absturz in die Drittklassigkeit zu retten ist. Düsseldorf stieß nach zuletzt drei Niederlagen mit dem Sieg gegen Ingolstadt den Bock um und das Tor zur Bundesliga weit auf.

    So spannend wie in dieser Saison war der Abstiegskampf im Unterhaus schon lange nicht mehr. Von den Kellerkindern legte die SpVgg Greuther Fürth am Freitag vor, kam aber gegen den formstarken VfL Bochum nicht über ein 1:1 hinaus. Spielerisch überzeugte das Kleeblatt zunächst gegen offensiv ideenarme Bochumer durch energische Zweikampfführung. Ein robuster Zweikampf war auch Ausgangspunkt für das 1:0 der Franken: Dursun setzte sich bei einem langen Ball konsequent gegen Gyamerah durch und ließ dann auch VfL-Keeper Riemann keine Chance (27.). Kurz darauf verhinderte der Bochumer Schlussmann mit einer starken Parade gegen Narey einen noch höheren Rückstand (31.). In Durchgang zwei zogen sich die Franken zu weit zurück, wurden zu passiv und überließen das Feld den Gästen, die sich aber lange Zeit an der massierten Deckung der SpVgg die Zähne ausbissen. Doch dann entwischte Kruse - wohl hauchzart Abseits - und bediente Hinterseer, der sich bedankte, aus kurzer Distanz den verdienten Ausgleich zum 1:1-Endstand markierte (82.) und so die eindrucksvolle Serie der Bochumer ohne Niederlage auf nunmehr acht Partien hochschraubte.

    Unbenannt.jpg

    Quelle und mehr: Kicker.de

Diese Seite empfehlen