Der 30. Spieltag

Dieses Thema im Forum "Die Lage in den Ligen" wurde erstellt von Herr Bert, 12. April 2018.

  1. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Unbenannt.jpg

    Überblick: Viele Keller-Krimis und ein Top-Spiel beim FCI

    Am Freitagabend steht der Klassenkampf im Fokus: Fürth spielt gegen Regensburg, Bochum will seinen Aufwärtstrend gegen Schlusslicht Kaiserslautern fortsetzen. Tags darauf kommt es bei St. Pauli gegen Union Berlin sowie Duisburg gegen Sandhausen zu zwei direkten Duellen im Abstiegskampf. Am Sonntag steigt das Top-Spiel zwischen Ingolstadt und Nürnberg. Gleichzeitig ist der schwächelnde Spitzenreiter Düsseldorf auf der Ostalb in Heidenheim gefordert.

    Am Freitag (18.30 Uhr) möchte Bochum seine Siegesserie ausweiten - und dazu den wohl letzten Schritt im Kampf um den Klassenerhalt gehen. Der VfL ist seit sechs Runden unbesiegt (4/2/0) und feierte jüngst drei Siege in Folge. "Wenn unser Lauf bis zum Saisonende weitergeht, habe ich natürlich nichts dagegen", sagt Torwart Riemann und rechnet vor: "Wir benötigen noch drei Punkte." Diese sollen auch ohne die jeweils gesperrten Eisfeld (Gelb-Rote Karte) und Danilo (5. Gelbe) gegen Tabellenschlusslicht Kaiserslautern eingefahren werden. Doch auch die Roten Teufel sind derzeit nur schwer zu schlagen und haben seit drei Partien nicht mehr verloren (1/2/0). Um das Wunder vom Klassenverbleib doch noch in die Realität umzusetzen, müssen die Pfälzer unbedingt dreifach punkten.

    Quelle und mehr: Kicker.de
  2. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Unbenannt.jpg
    Unbenannt.jpg

    Überblick: 30. Spieltag: Union schockt St. Pauli - Kiel macht Druck

    In der Top-Partie des 30. Spieltags trennten sich Ingolstadt und Nürnberg am Sonntag 1:1. Spitzenreiter Düsseldorf kassierte in Heidenheim die dritte Niederlage in Folge, Darmstadt kam gegen Braunschweig nicht über ein Remis hinaus. In den direkten Kellerduellen bejubelten am Samstag Sandhausen und Union ebenso wie Aufstiegsaspirant Kiel ganz wichtige Auswärtssiege, während es in Bielefeld emotional wurde. Am Freitagabend unterlag Fürth gegen Regensburg und Bochum setzte den Aufwärtstrend gegen den FCK fort.

    Bochum wollte am Freitagabend seinen Lauf nach drei Siegen am Stück auch gegen den 1. FC Kaiserslautern fortsetzen, doch bis es für die Mannschaft von Trainer Robin Dutt so weit war, musste sie lange und hart kämpfen. Erst in der Schlussphase erzielte der Ex-Lauterer Stöger den 3:2-Siegtreffer. Die Pfälzer gingen durch ein frühes Altintop-Tor in Front, allerdings schlug durch VfL doppelt zurück. Hinterseer traf mit seinem zwölften Saisontor zum Ausgleich, ein bitteres Eigentor von Osawe bedeutete die 2:1-Halbzeitführung für die Hausherren. Im zweiten Durchgang gab sich das Schlusslicht aus der Pfalz jedoch nicht auf und kam durch Vucur zum nicht unverdienten Ausgleich. Bochum riss sich nochmal zusammen und jubelte in der Endphase über einen knappen 3:2-Heimsieg, der den VfL von Platz drei träumen lässt. Kaiserslautern scheiterte mehrfach am Alu, so dass beim FCK immer mehr die Hoffnung schwindet.

    Quelle und mehr: Kicker.de

Diese Seite empfehlen