Der 3. Spieltag

Dieses Thema im Forum "Die Lage in den Ligen" wurde erstellt von Herr Bert, 12. August 2019.

  1. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

  2. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Überblick: Dresden und Wiesbaden hoffen auf die ersten Punkte

    In den zwei Parallelspielen am Freitagabend treffen sich der HSV und Bochum sowie Sandhausen und Nürnberg. Tags darauf will Aue seinen perfekten Start auf der Bielefelder Alm vergolden, während Stuttgart St. Pauli empfängt. Am Sonntag möchte Aufsteiger und Senkrechtstarter Karlsruhe auch an der Kieler Förde marschieren. Das Montagabendspiel tragen Osnabrück und Darmstadt aus.

    Am Freitag (18.30 Uhr) empfängt der Hamburger SV den VfL Bochum. Trotz des knappen Weiterkommens im Pokal (6:5 i.E. in Chemnitz) dominiert beim HSV Bakery Jatta die Schlagzeilen. Der Flügelstürmer aber bleibt spielberechtigt und darf auf einen Startelf-Einsatz gegen Bochum hoffen. Nicht mehr an Bord ist Ex-Kapitän Sakai, den es nach Japan zog. Auch der VfL tat sich im Pokal schwer (3:2 in Baunatal), hat derzeit aber eine Lebensversicherung: Angreifer Ganvoula kommt in zwei Pflichtspielen schon auf vier Tore und sorgte so nicht nur für das Weiterkommen im DFB-Pokal, sondern unter anderem auch für den bislang einzigen Punkt in der Liga. Sorgen bereitet dagegen die Defensive: In 270 Pflichtspiel-Minuten hagelte es bereits acht Gegentore.

    Quelle und mehr: Kicker.de
  3. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

  4. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Überblick: HSV und VfB vorn - Nur ein Verein punktlos

    Spitzenreiter HSV, Verfolger VfB sowie Bielefeld sind nach drei Zweitliga-Spieltagen noch ungeschlagen - Darmstadt kassierte am Montagabend beim neuen Dritten Osnabrück dagegen die erste Niederlage: 0:4! Hannover tütete den ersten Dreier der Saison ein, Nürnberg musste einen weiteren Rückschlag verdauen. Wehen Wiesbaden ist noch punktlos.

    HSV-Coach Dieter Hecking setzte exakt auf die selbe Elf wie beim Pokalerfolg in Chemnitz. Die Hanseaten taten sich gegen den VfL Bochum sehr schwer, in der 29. Minute musste der glänzend reagierende VfL-Keeper Riemann allerdings eine Doppelchance entschärfen. Ansonsten wurde der erste Durchgang von den Abwehrreihen dominiert. In der 60. Minute wurden die HSV-Fans dann erlöst. Leibold legte für Hinterseer auf, fertig war das 1:0. Die Bochumer schafften es indes einfach nicht, gefährlich vor das Tor zu kommen. So sicherten sich die Hanseaten verdientermaßen die nächsten drei Zähler und durften sich zumindest am Freitagabend mit der Tabellenführung rühmen.

    Quelle und mehr: Kicker.de

Diese Seite empfehlen