Alles zum Thema Ausgliederung

Dieses Thema im Forum "Der Verein" wurde erstellt von Herr Bert, 6. März 2017.

  1. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Mögliche Ausgliederung: Das ist der aktuelle Stand beim VfL

    Fußball-Bochum spricht über die Zukunft des VfL. Um die angestrebte Rückkehr in die Bundesliga zu realisieren, benötigt der Verein frisches Geld. Ein Lösungsansatz: Die Ausgliederung der Profiabteilung. Die Vorbereitungen laufen.

    Im Oktober des vergangenen Jahres ließ der VfL Bochum die Katze aus dem Sack. Aufsichtsrat und Vorstand berichteten im Rahmen der Jahreshauptversammlung erstmals von ihren Plänen zur Ausgliederung der Profiabteilung. Damit würde der Verein die Voraussetzungen dafür schaffen, um mögliche Investoren anzulocken.

    Informationsveranstaltungen im Mai und Juni

    Die Notwendigkeit, diese Option zu prüfen, betonte insbesondere Aufsichtsratschef Hans-Peter Villis: „Aufgrund des neuen TV-Vertrages muss sich der VfL mit dem Thema Ausgliederung befassen, um zukünftig wettbewerbsfähig zu bleiben.“ Zwar wird der VfL künftig mehr aus dem Topf der nationalen Medieneinnahmen erhalten, relativ gesehen aber trotzdem ärmer werden.

    Vor wenigen Wochen folgte nun das erste Schreiben an die Mitglieder. Der Verein lädt dazu ein, in zwei inhaltlich identischen Veranstaltungen im Mai bzw. Juni „transparent über alle Vorteile, aber auch über die möglichen Risiken einer eventuellen zukünftigen Ausgliederung zu informieren.“ Ein Beschluss soll dann auf der kommenden Jahreshauptversammlung im Herbst gefasst werden.

    Die Mitglieder werden entscheiden

    Obwohl die Klubsatzung nach einem Beschluss aus dem Jahr 2001 die Ausgliederung bereits erlauben würde, möchten Aufsichtsrat und Vorstand das höchste Vereinsorgan in die Entscheidungsfindung einbeziehen. „Die Frage, ob wir das an der Versammlung vorbei beschließen, stellt sich für uns gar nicht. Wir werden diesen Weg nur mit unseren Mitgliedern gehen“, betont Vorstandsmitglied Wilken Engelbracht. Auch verschiedene Fangruppierungen dürfen den Prozess begleiten. Auf sie ist der Verein bereits zugegangen und hat Gespräche geführt.

    Quelle: westline.de
  2. Slyer.

    Slyer. Fanclub-Mitglied

    Welches Mitglied wäre bei welchem Termin vor Ort?
  3. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Ich warte mal ab, bis es die fixen Termine gibt.
  4. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    default729.jpg

    Anmeldung zur Infoveranstaltung „Ausgliederung”

    Wie auf der jüngsten Mitgliederversammlung des VfL Bochum 1848 seitens des Aufsichtsrats und Vorstandes angekündigt, werden die VfL-Mitglieder in diesem Jahr die Möglichkeit haben, über eine eventuelle Ausgliederung der Lizenzspielerabteilung abzustimmen. Ein solches Szenario ist aus Sicht der Vereinsführung aufgrund zukünftig zu erwartender Herausforderungen die Chance, um potenzielle Interessenten für den VfL zu begeistern und sie als Förderer und Partner einzubinden.


    Formell hätte die Vereinsführung schon jetzt das Recht, die Ausgliederung voranzutreiben. Allerdings möchten die zuständigen Gremien diese Entscheidung nicht ohne das Votum der VfL-Mitglieder treffen. Aus diesem Anlass werden für die wahlberechtigen Mitglieder zwei inhaltlich identische Informationsveranstaltungen durchgeführt, bei denen sie die Gelegenheit bekommen werden, sich umfassend über die Aspekte einer möglichen Ausgliederung zu informieren und konstruktiv an der Diskussion darum zu beteiligen. Es werden verständlich und transparent die Vorteile einer solchen Ausgliederung vorgestellt, wie auch die Risiken angesprochen.

    Die Informationsveranstaltungen finden am 2. Mai und am 7. Juni 2017 statt, jeweils um 19 Uhr. Das Anmeldeformular dazu findet sich hier; aufgrund der Anzahl der eingegangenen Anmeldungen wird dann entschieden, an welchem Ort die Versammlungen stattfinden werden.

    Hier geht´s zur Anmeldung!
  5. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Ich hab mich für den 02.05. eingetragen.
    OKM gefällt das.
  6. Slyer.

    Slyer. Fanclub-Mitglied

    Bin dann auch am 02.05. dabei.. Damit wir das auch brav beim Stammtisch diskutieren können..
    OKM und Herr Bert gefällt das.
  7. OKM

    OKM Moderator

    Okay...auch 2.5.2017
  8. Mattes1848

    Mattes1848 Fanclub-Mitglied

    Bin auch für den 02.05.2017 eingetragen.
  9. Lufi

    Lufi Fanclub-Mitglied

    Interessante Seite, damit man auch mal Gegenargumente zum Thema liest:

    http://echtvfl.de/
  10. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Das riecht für mich stark nach " Wir sind VfL" Ich hab das noch nicht alles gelesen, aber werde mich mal versuchen schlau zu machen wer dahinter steckt.
    Wenn ich so etwas lese, stellen sich mir die Nackenhaare auf. Ohne etwas handfestes zu haben, verliert man sich in Hypothesen und Vermutungen.

    Ich werde mir jedenfalls zu allererst die Infoveranstaltung anhören, und mich nicht im Vorfeld von einer dubiosen Opostion
    verrückt machen lassen.
  11. Lufi

    Lufi Fanclub-Mitglied

    Immerhin schreiben sie ja schon auf der ersten Seite, das sie Gespräche mit beiden Vorständen zu dem Thema geführt haben. Das klingt mir nicht nach "ohne etwas handfestes" sondern eher danach, das man sich intensiv mit der Thematik beschäftigt hat. Jede Medaille hat eben zwei Seiten, und da finde ich, Gegenargumente zur Ausgliederung müssen auch ihren Platz in der Diskussion haben.
  12. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Grundsätzlich spricht ja nichts dagegen, ich frage mich allerdings weshalb da nicht Ross und Reiter genannt werden. Woher soll also der geneigte Leser wissen, ob die Verfasser überhaupt wissen wovon sie reden ? Lufi, wenn Du die Aussagen ließt stehen da sehr viele Konjunktive. Ich selbst habe auch schon einige Male mit Herrn Engelbracht über das Thema gesprochen, käme aber zum jetzigen Zeitpunkt nicht auf die Idee, mich pro-oder kontra zu äussern, weil es z.Zt. überhaupt nur eine Absichtserklärung gibt die Profis auszugliedern.

    Bemerkenswert finde ich die Tatsache, dass man eine Ausgliederung nur mit Unterstützung der Mitglieder vornehmen will, obwohl das auch ohne Mitglieder möglich wäre.
    Zuletzt bearbeitet: 30. März 2017
  13. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Es handels sich um die Ultra Bewegung. Es gab auch kein perönliches Gespräch, sondern es wurden einige,große Fanclubs geladen. Im Grunde also eine Informationsveranstaltung für Fanclubs in der Art wie auch die Infoveranstaltungen für Vereinsmitglieder abgehalten werden.

    Meinen Unmut darüber das wir nicht informiert bzw. eingeladen wurden habe ich bereits an entsprechende Stelle kund getan.
    aniger60 gefällt das.
  14. Lufi

    Lufi Fanclub-Mitglied

    Das es sich um die Ultras handelt muss ja im Grundsatz nicht negativ sein, egal wie man zu den Ultras steht.
    Ich finde das Thema Ausgliederung an sich sehr Komplex und mir reichen da die Infoveranstaltungen des Vereins nicht aus, um mir eine Meinung zu bilden, zumal da ich noch nicht weis, ob ich an einer der beiden Veranstaltungen teilnehmen kann.
    Es gibt eben ein Für und Wider zu dem Thema, daher war es mir wichtig, auch auf Gegenmeinungen zum Thema hinzuweisen.
  15. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Natürlich muss und kann sich jeder informieren. Eins dürfte aber relativ klar sein, die Ultras sind naturgemäß Traditionalisten. Fakt ist auch, ohne die Ausgliederung kann/wird es keine Investoren geben. Wobei die Frage offen bleibt, ob sich Investoren finden. Eine Ausgliederung kann so schlecht ja nicht sein, ich glaube Darmstadt, Freiburg und Schalke sind die einzigen Vereine in der ersten LIga der noch als e.V. unterwegs ist.

    FC Ingolstadt 04 Fussball GmbH
    HSV Fußball AG
    VfL Wolfsburg-Fußball GmbH
    Fußball-Club Augsburg 1907 GmbH & Co. KGaA
    SV Werder Bremen GmbH & Co KG aA
    1. FSV Mainz 05 e. V.
    Bayer 04 Leverkusen Fußball GmbH
    Borussia VfL 1900 Mönchengladbach GmbH
    FC Gelsenkirchen-Schalke 04 e.V.
    Sport-Club Freiburg e.V.
    Eintracht Frankfurt e. V.
    1. FC Köln GmbH & Co. KGaA
    Hertha BSC GmbH & Co. KGaA
    TSG 1899 Hoffenheim Fußball-Spielbetriebs GmbH
    Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA
    RasenBallsport Leipzig GmbH
    FC Bayern München AG
  16. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Die Zweitligisten:

    Karlsruher Sport-Club Mühlburg-Phönix e.V.
    FC Erzgebirge Aue e. V.
    DSC Arminia Bielefeld GmbH & Co. KGaA
    Fußball-Club St. Pauli v. 1910 e.V.
    1. FC Kaiserslautern e.V.
    TSV München von 1860 GmbH & Co. Kommanditgesellschaft auf Aktien
    FC Würzburger Kickers AG (Aktiengesellschaft)
    1. Fußball-Club Nürnberg e.V.
    SV Sandhausen 1916 e. V.
    Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V.
    1. Fussballclub Heidenheim 1846 e. V.
    SpVgg Greuther Fürth GmbH & Co. KGaA
    SG Dynamo Dresden e.V.
    Hannover 96 Sales & Service GmbH & CO.KG
    Eintracht Braunschweig GmbH & Co. KGaA
    VfB Stuttgart 1893 e.V.
    1. FC Union Berlin e.V.
    VfL Bochum 1848 Fußballgemeinschaft e.V.
  17. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Kurz und knapp:

    e.V. 1. Liga 4 von 18
    e.V. 2. Liga 11 von 18

    Von den 36 Profi-Vereinen sind also 15 als e.V. unterwegs. Also rund 60% der Profivereine haben eine wie auch immer geartete Rechtsform.
  18. Werne-Ost

    Werne-Ost unserVfL.de User

    Und da kann man sich auch gleich ansehen wie unfassbar erfolgreich die Vereine sind, die diesen Schritt gegangen sind.
  19. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    2. Liga
    1. VfB Stuttgart 1893 e.V. (noch)
    2. Eintracht Braunschweig GmbH & Co. KGaA
    3. 1. FC Union Berlin e.V.
    4. Hannover 96 Sales & Service GmbH & CO.KG
    .
    .
    .
    14. 1. FC Kaiserslautern e.V.
    15. FC Erzgebirge Aue e. V.
    16. Fußball-Club St. Pauli v. 1910 e.V.
    17. DSC Arminia Bielefeld GmbH & Co. KGaA
    18. Karlsruher Sport-Club Mühlburg-Phönix e.V.

    1. LIga

    1. FC Bayern München AG
    2. RasenBallsport Leipzig GmbH
    3. TSG 1899 Hoffenheim Fußball-Spielbetriebs GmbH
    4. Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA
    5. Hertha BSC GmbH & Co. KGaA
    6. 1. FC Köln GmbH & Co. KGaA
    7. Eintracht Frankfurt e. V.
    8. Sport-Club Freiburg e.V.
    9. FC Gelsenkirchen-Schalke 04 e.V.
    .
    .
    15. 1. FSV Mainz 05 e. V.
    14. HSV Fußball AG
    15. Fußball-Club Augsburg 1907 GmbH & Co. KGaA
    16. Fußball-Club Augsburg 1907 GmbH & Co. KGaA
    17. FC Ingolstadt 04 Fussball GmbH
    18. SV Darmstadt 1898 e.V.

    Ich glaube, das ist relativ deutlich.
    Zuletzt bearbeitet: 1. Mai 2017
  20. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Mit dem VfB Stuttgart verabschiedet sich offensichtlich der nächste e.V.

    Jetzt macht der VfB-Präsident Nägel mit Köpfen. Wolfgang Dietrich treibt die seit Jahren geplante Ausgliederung der Stuttgarter Profiabteilung Richtung Ziellinie voran. Am 1. Juni soll in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung darüber abgestimmt werden. Ziel ist es, für maximal 24,9 Prozent rund 100 Millionen Euro einzusammeln.

    Quelle: kicker.de

Diese Seite empfehlen