Ab 2018 vier Bundesligisten in der CL-Gruppenphase!

Dieses Thema im Forum "internationaler Fussball" wurde erstellt von Herr Bert, 26. August 2016.

  1. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Die UEFA will ihr Premiumprodukt Champions League attraktiver machen. Ab 2018/19 erhalten deshalb die vier Topligen Europas automatisch vier feste Startplätze in der Gruppenphase. Gleichzeitig wird mehr Geld an die Teilnehmer ausgeschüttet.

    Nach dem neuen Modell, das die UEFA am Freitag in Monaco beschloss, hätte sich Borussia Mönchengladbach ein paar Nerven sparen können: Ab 2018/19 müssen die vier stärksten Ligen Europas nicht mehr in die Qualifikation für die Champions League. Vier Startplätze in der Gruppenphase sind dann garantiert.

    UEFA verändert Geldverteilung zugunsten der Topklubs[

    Die UEFA kündigte außerdem an, ab 2018 "bedeutend" mehr Geld an die Teams in Champions und Europa League auszuschütten. Dabei sollen die sportlichen Leistungen stärker berücksichtigt werden, der Anteil aus dem sogenannten Market Pool für alle Vereine aus einem Land wird reduziert. Auch der für Auslosungssetzlisten maßgebliche UEFA-Koeffizient eines jeden Klubs wird künftig vom Koeffizienten der Liga abgekoppelt - das begünstigt die Topklubs. Die individuelle Leistung wird damit mehr ins Gewicht fallen. Beides kommt den Topklubs entgegen.

    Quelle und mehr
  2. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Ergebnis Gruppe C:

    3.JPG

    Gruppe D:

    3.JPG

    Gruppe E:

    3.JPG

Diese Seite empfehlen