( 4) Simon Lorenz: Defensivstratege mit Hoffenheimer Prägung

Dieses Thema im Forum "Ex-Spieler und Verantwortliche unseres VfL" wurde erstellt von BomS, 26. Juli 2019.

  1. BomS

    BomS Administrator

    04_lorenz_2019-20-frei.jpg

    (4) Simon Lorenz


    Position: Innenverteidiger/Defensives Mittelfeld


    Rückennummer: 4

    Geboren: 30.03.1997 in Buchen

    Größe: 187 cm

    Gewicht: 84 kg

    Homepage: nicht bekannt

    Nationalität: Deutsch

    Beim VfL seit: 01.07.2019

    Vertrag bis: 2020

    Spiele/Tore 1.BL 0/0 (Stand: 26.07.2019)


    Spiele/Tore 2.BL 0/0

    Länderspiele/Tore: -

    Frühere Vereine: 1860 München (07/2018 – 06/2019), VfL Bochum (02/2018 – 06/2018), TSG Hoffenheim (2009 – 01/2018), SV Schefflenz, TSV Sulzbach

    Spielerberater: Teamgeist Sportmanagement GmbH
  2. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Bochum und Lorenz - wann wird es konkret?

    Bochums Innenverteidiger Simon Lorenz konnte in dieser Saison schon eine Menge Eigenwerbung betreiben. "Als gefühlter Innenverteidiger Nummer vier musste ich mich durchsetzen", erinnert sich der 23-Jährige, der in 16 Spielen 15-mal in der Startelf stand (ein Tor, kicker-Notenschnitt 3,87). Am Saisonende läuft sein Vertrag beim Revierklub aus. "Man muss sehen, wie sich das große Ganze entwickelt. Erst wenn man beim VfL weiß, wie's weitergeht, kann man konkret reden", so Lorenz.

    Quelle: Kicker.de
  3. aniger60

    aniger60 Moderatorin

    Ihn würde ich sehr gerne weiterhin beim VfL sehen
    Herr Bert gefällt das.
  4. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Sehe ich genau so. Der Grieche ist ja vermutlich am 30.06. wieder weg.
  5. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Simon Lorenz wechselt zu Holstein Kiel. Dort unterschrieb er einen Dreijahresvertrag.

    Lorenz ergänzte: „Ich hatte sehr gute Gespräche mit den Verantwortlichen der KSV. Die positive Entwicklung des Vereins und der offensiv ausgerichtete Fußball, der hier gespielt wird, haben mich davon überzeugt, hier meinen nächsten Karriereschritt zu gehen. Ich freue mich auf die neue Aufgabe und eine erfolgreiche Zeit in Kiel.“

    Quelle und mehr: Reviersport.de
  6. Scheffkoch

    Scheffkoch unserVfL.de User

    ...und wech isser
  7. Kalimero69

    Kalimero69 unserVfL.de User

    Will ja nicht gemein sein, aber ob die Kieler sich mit ihm verstärken, wage ich zu bezweifeln. Sehe ich jetzt nicht wirklich als Verlust an. Vielleicht seht ihr das anders?
    Fand ihn eigentlich nie überzeugend. Im Gegenteil.
  8. MarWiBo

    MarWiBo Moderator

    Ich fand ihn immer zu schlecht beurteilt. Er hat sicher nicht ein solches Potenzial wie Leitsch, jedoch empfand ich ihn neben Decarli nicht unbedingt als den schwächeren Innenverteidiger. Ich denke, sowohl Lorenz als auch Decarli hat einfach ein konstanter und erfahrener Innenverteidiger an ihrer Seite gefehlt.

    Ich wünsche Simon Lorenz alles Gute an der Küste.
    Scheffkoch und aniger60 gefällt das.
  9. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Simon Lorenz ist für mich ein Spieler den ich versucht hätte zu halten. Ob das geplant war weiß ich natürlich nicht. Womöglich läuft da aber was mit dem Griechen. Wenn nicht, wird man sehen ob Leitsch seine Leistung - an der Seite von Decarli - bestätigen kann.
  10. Scheffkoch

    Scheffkoch unserVfL.de User

    Nun Lampro hat sein Alter, SL kommt erst noch in das "gute Alter". Er hat das Pech gehabt, seine ersten 2.-Ligaerfahrungen in einer schwierigen Zeit an der Seite eines eher wackeligen Kollegen, der selbst seine Form gesucht hat, zu machen und wurde nicht zuletzt deshalb häufig imo zu kritisch gesehen. Er war halt noch kein Leistungsträger. Ich erinnere daran, das sich das Abwehrverhalten des gesamten Teams geändert hat. Das geht zwar zeitlich so in etwa mit dem Aufkommen der Ära Lampro/Leitsch zusammen, ist aber garantiert nicht der einzige Grund. Sieht TR auch so.

    Mal sehen, wie er sich an der Seite von Hauke Wahl macht (sofern der in Kiel bleibt).
  11. Herr Bert

    Herr Bert Administrator

    Man kann das natürlich sehen wie man will. Fakt ist aber beim 4:4 gegen Sandhausen (24. Spieltag ) bildeten Decarli und Leitsch die Innenverteidigung. Torverhältnis 40:45. Am 25. Spieltag ( 0:0 in Darmstadt ) kam Lampropoulos ins Spiel. Bis zum Spieltag 33 hat sich das Torverhältnis massiv verändert. Aktuell: 53:49.

    Unabhängig davon das Leitsch erst spät ins Spiel kam, waren Decarli und Lorenz ( Bella-Kotchap ) nie so stark wie Lampropoulos und Leitsch. Daher glaube ich das Lampropoulos der Stabilisator ist/war.

Diese Seite empfehlen